Unterhaltsvorschuss läuft aus.Und nun?

    • (1) 26.01.11 - 09:24

      Da mein Ex zu wenig verdient bekommen meine Kinder UHVS, der bei meiner großen Tochter im April ausläuft. Bisher hat alles die Beistandschaft geregelt.

      Weiss jemand von euch wie es dann für uns weitergeht?
      Muss ich mich an das JA wenden? Ich hab irgendwie keine Ahnung.

      Vielen Dank schon mal und L.G. Bienchen

      Wenn der UHV ausläuft, heißt das, dass du lange genug zuhause gesessen hast und dich jetzt selbst um Einkünfte kümmern musst. Das Amt wird dir nichts mehr geben.

      • Moin

        das ist jawohl ein bißchen daneben, ich geh voll arbeiten im Büro und bin auf den Unterhalt angewiesen, Bei uns im MV verdient man eben nicht die Welt.

        Der Vater hat ja wohl auch eine Unterhaltsfürsorgepflicht oder ??


        Gruss

        • "Der Vater hat ja wohl auch eine Unterhaltsfürsorgepflicht oder ?? "

          Na klar, aber greif nem nackten Mann mal in die Tasche!

          Am Ende hast du auch eine Fürsorgepflicht gegenüber deinen Kindern, du kannst die Verantwortung nicht nur auf andere abwälzen!
          Wenn du dir also schon einen Vater ausgesucht hast, der seiner Unterhaltpflicht nicht voll nachkommen kann/will, dann kannst du damit nicht ewig nach dem Staat rufen.

          Deine Optionen:
          - Den Vater auf Unterhalt verklagen. Dürfte mehr helfen als die Beistandschaft. Ob dadurch etwas zu holen ist, ist weiter zweifelhaft.
          - Den Vater anzeigen wegen Unterhaltpflichtverletzung. Bringt vielleicht Genugtuung, aber kein Geld.
          - Selbst mehr arbeiten bzw. für bessere Bezahlung arbeiten. Könnte die Haushaltskasse aufbessern, ohne die Ansprüche der Kinder außer Acht zu lassen.

          Wenn deine Kinder eine Kindheit im Mangel erleben, dann werden sie es am ehesten Dir anlasten. Der "unsichtbare" Vater wird von Kindern eher als eine Person gesehen, der man das nicht unmittelbar vorwerfen kann.

          DU hast es in der Hand, deinen Kindern was zu bieten!
          DAS ist unabhängig von einer Unterhaltspflicht, aber verstecken kann man/frau sich dahinter ja prima....

          LG, H.H.

          • Irgendwie scheinst du hier die Sachlage nicht zu verstehen.

            Hallo.

            Und das von einem der jahrelang auf die soziale Hängematte angewiesen war ...

            ... ohne Worte, Micha.

            Gruß von der Hedda.

            Am Ende hast du auch eine Fürsorgepflicht gegenüber deinen Kindern, du kannst die Verantwortung nicht nur auf andere abwälzen!

            ***


            Was bist du denn für ein Volldepp!!!!

            Was macht sie denn?? Sie geht arbeiten......

            Soll deswegen der Vater nicht mehr zahlen.....

            Du bist echt ein blöder Schwätzer!!

            Du bist wohl auch so ein Sozialfall....immer schön das Ding eingelocht und spass gehabt, aber für das Ergebniss nicht Zahlen...

            Typisch...

            Selbst mehr arbeiten bzw. für bessere Bezahlung arbeiten. Könnte die Haushaltskasse aufbessern, ohne die Ansprüche der Kinder außer Acht zu lassen

            #rofl#rofl#rofl#rofl

            Boah du hast mir vor Lachen tränen in die Augen getrieben .... Woher nehmen wenn nicht stehlen ... soll sie sich verkaufen oder so um mehr geld zuverdienen ?

            Vieleicht kennst du den Arbeitsmarkt nicht , dann erkundige dich mal . Sie kann froh sein in der heutigen zeit überhaupt arbeit zuhaben ... aber schon klar , der Vater darf daheim sich nen faulen machen , um Ja kein unterhalt zuzahlen , und sie muss am besten noch 3 jobs annhemen , ihre Kinder garnicht merh am tag sehen nur damit der Mann sich keinen Job dazu suchen muss der mit sicherheit KEINE kinder daheim hat die er auch noch betreuen muss ....

            Martina

Top Diskussionen anzeigen