Jugendamt - Sonderkostenpunkt Kinderbetreuung

Huhu,

hatte ja letztens schonmal nachgefragt wie es mit Sonderkostenerstattung vom KV fuer die Betreuungskosten ausschaut.

Nun habe ich beim JA nachgefragt und mir wurde folgendes gesagt:

1. Das Kind hat keinen Anspruch, sondern das waere WENN dann mein Anspruch.
2. Es besteht kein Anspruch, da es sich nicht um Kindergarten handelt, sondern um eine Tagesmutter.

3. Es bestuende Anspruch wenn es darum gehen wuerde, dass eine Betreuung wichtig waere fuer die soziale Entwicklung fuer das Kind.

Ziemlich widerspruechlich wie ich finde und die Frau wusste auch nicht WIRKLICH wovon sie sprach, war sich aber wohl sicher genug um da nicht genauer nachzufragen.

Bin seeeehr genervt, sie sagte aber wenn ich ihr eine email schicke mit den Dokumenten auf denen ich meine Meinung (das mein KIND Anrecht auf Zuschlag zu ihrem Unterhalt fuer ihre Betreuung hat - nur waehrend meiner Arbeitszeit) dasiere, dann wuerde sie sich das nochmal anschauen. Ich habe selber estwas gegoogelt und auch letztes Mal schon 2 links bekommen, aber habt ihr noch was?

Was macht man wenn jemand vom Amt einfach Muell redet und man aber darauf angewiesen ist, dass diese Person etwas tut, sonst kommt gar nix in die Gaenge?

LG neighbour22

1

Oh ja diese Ämter, meistens sitzen da Personen die keine Ahnung von der Arbeit haben. Und mich graut es jetzt schon davor. Bin seit Freitag auch allein und geh mich morgen erkundigen , wenn ich was gescheites bekomme, dann melde ich mich noch mal

2

Stell einen schriftlichen Antrag. Sollte abgelehnt werden, Leg Widerspruch ein.

Mündliche Auskünfte von Behörden sind selten korrekt, vor allem wenn man Geld möchte.

Gruß

Manavgat

11

Welchen Antrag soll sie denn wo genau stellen?

3

Naja, dann versuche ich dir mal ein paar Beispiele zu nennen, was die Dame gemeint hat.... (naja, die hätte es wirklich etwas klarer ausdrücken können)

1. ist mir nicht klar
2. wurde eigentlich schon richterlich widerlegt was sie gesagt hat (alle Betreuungsangebote zählen gleich)
3. hier geht es um Kinder aus sozial "problematischen" Familien oder um behinderte Kinder, wo ein Arzt eine entsprechend lange Betreuung ausdrücklich befürwortet hat

4

Huhu,

ja, das hatte ich halt auch alles im Kopf (in einem Urteil war das Kind der Klaeger, also denke ich 1. war auch falsch. Bei dem 3. Punkt heisst das aber nicht dass man nur Anspruch hat wenn man so die Betreuung befuerwortet bekommen hat, ne? (Nur um sicher zu gehen...)

Ich find's so aetzend, dass man quasi mehr weiss als diese Menschen, auf die man aber dann angewiesen ist!

5

hast du zufaellig einen link zu diesem Urteilsspruch? Ich hab keinen gefunden und ich wollte das gern mitschicken...

LG

weitere Kommentare laden