Schulanmeldung Vater verweigert unterschrift ...

Was kostet das wenn man übers Gericht eine Verfügung möchte das

man sämtliche Unterschriften alleine ableisten darf ! ?

Hat das schon mal jemand gemacht ? Wielange dauert das ?

Über Anwalt oder selber beim Gericht melden ?

Danke

1

Hallo!

Sämtliche Unterschriften allein gehen nur beim alleinigen Sorgerecht.

Du kannst einen Antrag stellen, dass die Unterschrift des Vaters durch das Gericht ersetzt wird.

Das hat bei uns knapp 4 Wochen gedauert (Kontoeröffnung), es war keine eilige Sache wie eine OP oder so.

Mir wurde bei dem Termin die alleinige Vermögenssorge übertragen. Der Vorschlag kam von der Richterin. D.h. ich darf jetzt alles, was mit Vermögen/Geld zu tun hat, allein entscheiden.

Man kann sich Teibereiche des Sorgerechts also übertragen lassen.

Das alleinige KOMPLETTE Sorgerecht zu bekommen ist schwierig.

Gekostet hat mich die Aktion (Streitwert wurde auf 3000 Euro angesetzt) 22,25 Euro Gerichtskosten.

Mein Ex musste das gleiche zahlen, denk ich mal. Evtl auch noch eine Strafe, weil er erst gar nicht zum Termin erschienen ist.

Ruf bei deinem Amtsgericht an und lass dich mit der Abteilung für Familiensachen verbinden. Dort kann man die Auskunft geben, was du tun musst.
Du muss z.B. nachweisen, dass du den KV um Unterschrift gebeten hast und das nicht an ihm vorbei machen willst (Briefe, Emails, SMS etc).
Dann stellst du formlos einen Antrag auf Ersetzen der Unterschrift und schreibst detailliert auf, worum es dir geht.
Das konnte ich vorab per Fax machen, musste dann den Brief noch hinterher schicken.

Dann heißt es auf den Termin warten.

Gruß,

Ariane

10

Hallo,
das ist sachlich und richtig ;-) und in meinen Augen die einzig vernünftige Vorgehensweise.

LG und schönen Tag! Katja #sonne

2

Die Mutter der Kinder meines Freundes hat im Antrag einfach geschrieben, "Vater unbekannt wohnhaft" und das hat funktioniert!

3

na dann wollen die ja ein Zettel das ich das alleinige Sorgerecht habe

4

Ausserdem wäre es ein denkbar schlechter Start - gleich mit einer Lüge.

Du kannst allerdings in der Schule nachfragen, ob sie die Unterschrift wirklich haben wollen.

Meine Große konnte ihc bisher überall ohne väterliche Unterschrift anmelden.

weitere Kommentare laden
5

Hallo,

in Deutschland besteht immer noch eine allgemeine Schulpflicht, also wirklich verweigern kann er die Unterschrift eigentlich nicht.

Wobei ich meine Tochter in der Schule angemeldet habe, ohne die Unterschrift meines Ex, und zu dem Zeitpunkt waren wir noch verheiratet und hatten gemeinsames Sorgerecht.

Es wurde nach der Unterschrift eines Erziehungsberechtigten gefragt. Das hat genügt.

Wenn Du einen Anwalt hast, mach es über den Anwalt. Du kann versuchen, eine Alleinsorge in Teilbereichen zu erlangen. Das komplette alleinige Sorgerecht ist schwierig.

Wie lange das dauert und was es kostet, müsste Dir der Anwalt schon mal schätzungsweise sagen können.

GLG #klee

6

Hallo j3nny,

ich habe damals auch keine Unterschrift meines Exmann gebraucht. Eine Unterschrift hat bei der Schule genügt. Erkundige dich mal, ob dies nicht ausreicht?

Wer hat zudem das Aufenthaltsbestimmungsrecht und was für eine Sorgerechtsregelung habt ihr?

LG

7

Hallo j3nny,

warum verweigert er denn die Unterschrift?

Mfg krypa

9

Gibt es einen nachvollziehbaren Grund weshalb er die Unterschrift für die Anmeldung verweigert?

Wenn ihr z.B. mit sachlichen Gründen unterschiedliche Schulen bevorzugt sieht die Sache ja ganz anders aus, als wenn er dies ohne Grund macht und nur Ärger machen will.

Hat er denn schon mehrere Unterschriften ohne Grund verweigert , dass Du alle Unterschriften (es sind ja in der Praxis nicht sehr viele) zukünftig alleine machen willst?

Sollte er z.B. nicht mitentscheiden wenn eine nicht dringende OP ansteht, weil er auch dort unverantwortlich handeln würde?

11

Huhu,

brauchst du denn beide Unterschriften? Bei uns hat auch nur eine gereicht. Halte doch mal Rücksprache mit der Schule.

Ansonsten such dir einen Anwalt - der erledigt alles für dich, das wird sicher nicht eure einzige Baustelle sein wenn er schon die Unterschrift zur Schulanmeldung verweigert.

Alles liebe

Tine

13

Warum verweigert er die Unterschrift? Das Kind kommt doch erst nächstes Jahr in die Schule, ich versteh gar nicht was da jetzt schon unterschrieben werden muss. Bei uns kam im April das Gespräch in der Schule mit einer Unterschrift. Vorher war da nix.

Es besteht Schulpflicht.

Was mich immer wundert, sagt ihr zu allen die ne Unterschrift brauchen das ihr getrennt seid? Bindet es doch nicht jedem auf die Nase. Ich habe bisher keine zweite Unterschrift gebraucht vom Vater, egal bei was. Aber ich hängt es auch nicht an die große Glocke das ich vom KV getrennt lebe.

14

Hallo.

Vorher war da nichts?

Meine Tochter kommt im nächsten Jahr in die Schule. Am letzten Samstag war das erste Schreiben der zukünftigen Schule im Briefkasten und zeitgleich auch ein Schreiben der Gemeinde, das den Anmeldebogen für die Schule beinhaltete. Dieses musste - Du wirst es kaum glauben - unterschrieben bis zum 05.10. (dieses Jahr) zurückgereicht werden. Den Termin für das erste Gespräch in der Schule haben wir heute bekommen: Dies ist der 30.10. (dieses Jahr). Und auch für die Rückmeldung an die Schule gab es auf dem Bogen eine Unterschriftszeile.

Wir wohnen in NRW, aber ich denke, das ist wohl vermutlich überall gleich. Oder wurde Dein Kind ohne Anmeldung eingeschult?

Und die Frage hat auch nichts damit zu tun, ob man "jedem auf die Nase bindet, dass man getrennt ist". Schwachsinn. Das Anmeldeformular sah doch tatsächlich zwei Unterschriftslinien für zwei Erziehungsberechtigte vor!! Ganz ohne dass man da jemandem was auf die Nase gebunden hat.

Ist ja schön, dass in Deinem Leben alles so einfach läuft, was das betrifft. Das soll nicht überall so sein.

Ich persönlich habe es da einfacher. Wir waren nie verheiratet und ich habe automatisch das alleinige Sorgerecht gehabt. Ich habe damals eine Sorgerechtsbescheinigung vom Jugendamt bekommen und diese musste ich dem Anmeldeschreiben auch beifügen als Nachweis dafür, dass ich die Anmeldung ohne Einwilligung des Vaters vornehmen kann.

Tja, so war es bei uns.

Und der Texterfasserin möchte ich das raten, was schon einige geschrieben haben: Lasse die Unterschrift gerichtlich ersetzen. Ich arbeite in einer Kanzlei und das ist gängige Praxis. Im Rahmen dieses Verfahrens kann der Vater dann auch gegebenenfalls trifftige Gründe für die Verweigerung vortragen. Ich würde ihm das vorher kurz androhen. So in etwa "Bitte leiste die Unterschrift bis zum ..., sonst lasse ich sie gerichtlich ersetzen". Allerdings musst Du das zügig in die Wege leiten, da es für die Schulanmeldung ja Fristen gibt - die in NRW wie gesagt bereits im Oktober ablaufen.

Wunschkindmama

16

Du magst das unglaublich finden, aber bei mir war es definitiv erst im April das ich irgendetwas unterschreiben musste.

Zudem habe ich nicht damit geprahlt das bei mir alles glatt läuft. Ich hab hier bei uns noch nicht einmal erlebt das ich gefragt wurde nach der Unterschrift des Vaters. Was vielleicht daran liegt das man sich hier kennt. Land halt.

Ich war ebenfalls nie verheiratet, was damit nichts zu tun hat. Wir haben uns das Sorgerecht geteilt. Sollte ich eine Unterschrift brauchen bekomm ich sie. Ich versteh einfach nicht warum der KV sich bei der TE weigert. Da sollten sich TE und KV zusammensetzen und reden, bevor man gleich das Gericht einschaltet.

Ansonsten wäre auch der Gang zum JA zu raten, die können vielleicht vermitteln.

weiteren Kommentar laden
18

Die wichtige Vorfrage abzuklären, ob Dein Ansinnen überhaupt Sinn macht ALLE Unterschriften ersetzen zu lassen besteht gar nicht?

Hat Dich dein Beitrag nur zwei Stunden interessiert?