Prellung Kind kann nicht zum Vater.

    • (1) 04.06.16 - 09:01

      HI.
      Einige kennen mich. Ich bin immer die Böse,aber es reicht es.
      Wir waren gestern im Garten mit Freunden,da ist meine Tochter um geknickt auf dem Trampolien. Fuss dick und blau. Bin sofort in die Uni (Kidsvater hat gleich Bescheid bekommen von mir.)
      Es kam raus eine Starke Prellung. Sie bekam einen Stützverband und muss sich jetzt 2tage sich schonen.

      Habe das meinem Ex mann geschrieben und gesagt sie kann nicht kommen dies Wochenende.

      Darauf kam seine Antwort.

      " Na super jetzt habe ich ihm und seiner Freundin

      Samt ihrer Tochter und unserem Sohn(Der geht natürlich trotzdem ) das Wochenende versaut."
      Dann haben wir ja viel zubereden Montag beim Jugendamt kam auch noch hinter her von ihm.

      Haben ja öfter Streit,wegen ihm. Da er ja an seinen Besuchs Tagen oft arbeiten geht und lässt seine Freundin aufpassen oder fällt ganz aus.
      Deswegen der Termin um den ich gebeten hatte.

      Und er ist sich sicher das sie Montag rum läuft als ob nichts gewesen sei.

      Sag mal das kann doch nicht sein. Er tut ja als ob ich es mit Absicht gemacht habe das sie nicht zu ihm kann.

      Was haltet ihr davon.?

      • (2) 04.06.16 - 09:21

        Hallo Engel,

        Warum kann sie denn nicht zu ihm? Ich meine, Fuß hochlegen kann sie doch auch beim Papa, oder sehe ich das falsch?

        Ich wäre da an seiner Stelle wohl auch sauer, wenn deswegen der Umgang abgesagt würde. Wenn Sie 40 Grad Fieber hätte, okay - aber wegen einer Prellung?

        • (3) 04.06.16 - 10:35

          Hi.

          1. Möchte Sie nicht hin.

          2. Hat der Arzt in der Uni gesagt sie soll den Fuss der Dick ist ruhig stellen.

          3. Ich wohne im 3 OG und er auch. Soll ich sie tragen.

          4. Hat er noch 2 andere Kinder da. Unseren Sohn und die Tochter seiner Verlobten (sie kommt auch nur alle 14tage, lebt beim Vater )

          5. Würden die anderen wegen der Tochter drinn bleiben müssen.

          6.Hatte ihm gleich Bescheid gegeben,das wir in der Uni sind.
          Es kam nichts, wie er kommt nach oder er sagte gute Besserung.

          7. Bin ich wieder die Dumme.

          8. Habe die Aufsichtspflicht verletzt. Nach ihm sein Sagen.

          9.Das hätte bei ihm auch passieren können.

          10. Seine Frage Wegen Ersatz Wochenende. Die letzten 3 Donnerstage wo er nicht konnte,da er arbeitet muste. Hab ich auch nicht drauf bestanden.

          • (4) 04.06.16 - 13:58

            Kann es sein, dass ihr beide (dein Ex UND du) die Paarebene nicht von der Elternebene trennen könnt? Für mich liest sich das so, als würde euer Kind instrumentalisiert, um euren Zwist auszutragen. Nicht schön...

          • 9. Ist da ein sehr interessanter Aspekt.

            Angenommen es wäre bei Ihm passiert, dann wäre es für dich also selbstverständlich gewesen das deine Tochter NICHT zum Ende der Umgangszeit wieder zu dir kommt, sondern so lange beim KV bleibt bist der Fuß nicht mehr geschont werden muss?
            Alle deine Argumente passen nämlich auch direkt umgekehrt ...

            Was für eine Kinderkacke!

            Es macht überhaupt keinen Unterschied, ob sie bei Dir im 3.OG den Fuß hoch legt oder beim Vater. Wenn Du das so eng siehst, hättest Du sie ja gleich zu ihm bringen können, damit sie nicht 2 x die Treppen hoch muß. Es wäre aber sicherlich auch kein großes Problem, wenn sie einmal zusätzlich in das 3. OG verfrachtet wird, es ist ja nur eine Prellung!
            Deine gesammelten "Argumente" sind allesamt Schwachsinn.
            Zu 10. er und das Kind haben das RECHT auf Kontakt, Du aber KEIN Recht auf kindfrei, indem der KV verpflichtend das Kind betreut.

          • (7) 08.06.16 - 23:12

            Hallo,

            1. Wirklich ihre eigene Entscheidung oder doch mitbeieinflußt? So nach dem Motto "Mit diesem schlimmen Knie kannst du nicht zu Papa"?

            2. Das Knie kann überall ruhiggestellt werden.

            3. Wie macht Ihr das denn jetzt? Tragen kann doch sicher zur Not der Papa.

            4. Und? Um so mehr kann man zusammen was zu Hause machen.

            5. Echt? Sagen sie den Kindern, daß sie wegen Deiner Tochter nicht rausdürfen? Ich bezweifle das.

            6. Vielleicht war er gerade stark beschäftigt. Hat er sich später erkundigt?

            7. Wie das?

            8. Ignorieren. Unfälle passieren auch im Beisein von Eltern.

            9. Äh ja...Ihr solltet dringend die Ebenen klären - Ihr seid Eltern, kein Paar mehr.

            10. Kann man klären, aber wollt Ihr es auch klären?

            LG
            Lexy

      (8) 04.06.16 - 09:24

      Dann schick sie doch hin zu ihm. Wenn sie sich schonen muss und nicht laufen kann, wird er schon sehen was er davon hat.

      Er hätte doch definitv mehr vom Wochenende wenn er mit eurem Sohn etwas unternehmen kann als wenn alle mit der kleinen Zuhause sitzen müssen. Aber wie gesagt, lass ihn das doch selbst raus finden, dann musst du dir nichts vor werfen lassen .

      Es sei denn, die kleine will nicht hin, dann ist es was anderes.

      LG

      (9) 04.06.16 - 09:57

      Mir ist nicht ganz klar, warum sie mit einer starken Prellung nicht zum Umgang gehen darf. Hat der Arzt das so attestiert, dass sie nicht bewegt werden darf? Hat sie Gehstützen bekommen? Oder will sie sowieso nicht, weil sie so starke Schmerzen hat? Da sind Kinder ja häufiger lieber in ihrem gewohnten Zuhause.

      Seltsam ist seine Reaktion aber schon.. oder hat er ihr gute Besserung gewünscht oder mal mit ihr telefoniert?

      (10) 04.06.16 - 14:06

      Ob das Kind den Fuß bei dir schont oder bei ihm ist doch völlig Banane.

      Was ist los bei euch?

      Gruß

      Manavgat

      (11) 04.06.16 - 14:32

      Oh man... da fehlen mir echt die Worte.. sorry...

      Du und dein Ex, ihr habt scheinbar ein Problem miteinander und tragt es auf dem Rücken eures Kindes aus. Ich kenne zwar dein Kind kicht, aber wenn du ihr lange genug einredet, dann will sie natürlich nicht hin. Denn sie will ja ihrer Mutter auch nicht weh tun. Kinder reden meistens so mit den Elternteilen bei denen sie grad sind, wie sie es gerne hören möchten.
      Eine "starke" Prellung ist nun wirklich KEIN Grund dem Vater das Kinderwochenende zu enthalten. Das Spiel was du spielst ist eins, welches man von ganz vielen getrennten sieht.
      Scheinbar bist du eifersüchtig, weil dein ex sich etwas neues aufgebaut hat ohne dich und ohne dich zu fragen und wahrscheinlich auch noch glücklich ist. Vllt sogar glücklicher als er es mit dir vorher war.

      Dein Kind kann sich genauso dort schonen wie bei dir auch. Und in den dritten Stock laufen wird auch gehen. Wenn es nicht ginge, hätte sie einen Gips bekommen.

      Lass einfach mal die Kirche im Dorf und euer Zwischenmenschliches da raus...

      • Sag mal geht's noch.

        Wieso bin ich wieder die Dumme.

        Der Unfall auf dem Trampolien hätte auch ihm passieren können.

        Habe ihm sofort informiert über den Unfall wo ich bin. Er hätte nach kommen können. Kam nicht und rief auch nicht an. Gleich Vorwürfe.
        Er hat wie gesagt noch 2 andere Kinder zubesuch.
        Dann hat er wenigstens für die beiden Zeit.

        Keine SMS wünsche unserer Tochter mal gute Besserung.

        Nur gleich super Wochenende versaut.

        An seinem Besuchstag am Donnerstag kann er wieder nicht die Kids nehmen.

        Oder die letzten 3 Donnerstage im Mai auch nicht. Lies seine Freundin aufpassen. Habe nie um Ersatz Gebete. Kam ihm entgegen. Die kids können Samstag schon um 10uhr und nicht erst um 14uhr zu ihm,da er nett gefragt hat.
        Zahlt keinen unterhalt, läßt sich aber die Besuchs Wochenenden bezahlen von der Arge.

        Versuch die Tochter zusieht zuholen. Sohn möchte bei mir bleiben.

        ABER ICH BIN DIE BÖSE. SCHON KLAR.

        • Du mußt weder hier noch ihm gegenüber bei jeder sich bietenden Gelegenheit den gesammelten Frust einer Exfrau ausk....en, das hat alles nichts mit Deiner eigenmächtigen Entscheidung zu tun, ihm wegen einer Prellung das Kind vorzuenthalten!

      1. Habe ich mich vor 6 Jahren getrennt und die Scheidung eingereicht. Habe die Kinder mit genommen.

      2. Bin ich glücklich vergeben seit über 2jahre. Habe seit 3 1/2 Jahren einen festen Job mit 25h und mehr. Bekomme nur Aufstockung da mein Ex mann nicht unterhalt zahlt.

      3. Er kann nicht arbeiten angeblich wo für es aber kein Ärztliches Attest gibt.

      4. Zahle ich alles alleine,vom Vater kommt nichts.

      • (15) 05.06.16 - 08:32

        2. Bin ich glücklich vergeben seit über 2jahre. Habe seit 3 1/2 Jahren einen festen Job mit 25h und mehr. Bekomme nur Aufstockung da mein Ex mann nicht unterhalt zahlt.

        Warum dann nicht mehr arbeiten? Außer man kann seinen Lebensunterhalt nicht durch VZ decken ( was ich echt schlimm finde) ist man selber für Aufstockung Verantwortlich.?wenn also 25h nicht reichen muss man eben mehr arbeiten gehen.

        • (16) 05.06.16 - 10:24

          Ich bin in der Reinigung tätig. Reinige Treppenhäuser,bin von morgens 7uhr bis Teilweise 15uhr und später zuhause. Mein Ex mann hat 2 Erlernte Berufe. Geht nur auf 20h die Woche ab 16uhr arbeiten. Er beruft sich darauf,da er ja vor 25jahren an Krebs erkrankt sei.
          In unserer Ehe war er immer Voll Zeit arbeiten. In dem letzten 5 Jahren auch. Nun wo Unterhaltsvorschuss Auslief und er auf gefordert würde Unterhalt zu zahlen,auf einmal nicht mehr.

          Er zahlt nicht's für die Kids, macht keine Termine.
          Bevor ich wieder einen neuen Mann kennen gelernt hatte. Könnten wir super reden.
          Aber wehe ich hatte einen neuen Partner. Waren 2 neue in 6jahren. Da versuchte er mir das Leben zur Hölle zu machen. Ich bin ihm so oft entgegen gekommen.
          Mein Freund ist leider Berufsunfähig durch einen Betrieb s Unfall. Mein Freund wohnt auch gut 60km weg.Ich arbeite seit 1989 in meinem Erlernten Beruf als Gebäudereinigerin.
          Mein Ex arbeitet wie gesagt 20h in einer Größküche.

          Er könne genauso mehr arbeiten.

          Ich bräuchte kein Harzt4 wenn er bißchen Unterhalt zahlen würde.

          Wieso werden immer die Alleinerziehenden Mütter und Väter rund gemacht.

          Aber die armen Unterhalt Zahler immer noch gesagt. Ihr tut uns so leit.

          (17) 05.06.16 - 10:29

          Ich bin in der Reinigung tätig. Reinige Treppenhäuser,bin von morgens 7uhr bis Teilweise 15uhr und später zuhause. Mein Ex mann hat 2 Erlernte Berufe. Geht nur auf 20h die Woche ab 16uhr arbeiten. Er beruft sich darauf,da er ja vor 25jahren an Krebs erkrankt sei.
          In unserer Ehe war er immer Voll Zeit arbeiten. In dem letzten 5 Jahren auch. Nun wo Unterhaltsvorschuss Auslief und er auf gefordert wurde Unterhalt zu zahlen,auf einmal nicht mehr.

          Er zahlt nicht's für die Kids, macht keine Termine.
          Bevor ich wieder einen neuen Mann kennen gelernt hatte. Könnten wir super reden.
          Aber wehe ich hatte einen neuen Partner. Waren 2 neue in 6jahren. Da versuchte er mir das Leben zur Hölle zu machen. Ich bin ihm so oft entgegen gekommen.
          Mein Freund ist leider Berufsunfähig durch einen Betrieb s Unfall. Mein Freund wohnt auch gut 60km weg.Ich arbeite seit 1989 in meinem Erlernten Beruf als Gebäudereinigerin.
          Mein Ex mann wohnt nur 180m weg von mir, mit seiner Verlobten. Sie ist 14 Jahre jünger (30)und geht auch nur 20h arbeiten ihre Tochter lebt beim Ex partner.
          Mein Ex arbeitet wie gesagt 20h in einer Größküche.

          Er könne genauso mehr arbeiten.

          Ich bräuchte kein Harzt4 wenn er bißchen Unterhalt zahlen würde.

          Wieso werden immer die Alleinerziehenden Mütter und Väter rund gemacht.

          Aber den armen Unterhalt Zahlern immer noch gesagt. Ihr tut uns so leid.

          • (18) 05.06.16 - 12:59

            Das Problem ist, dass du nicht trennen kannst!

            Nimm dirveine versierte Anwältin und verklag ihn auf Unterhalt! Zusätzlich Strafanzeige mit Strafantrag wegen Unterhaltspflichtverletzung.

            Umgang: findet statt und wird von dir auch nicht torpediert.

            Anders ässt sich das nicht lösen.

            Gruß

            Manavgat

            • (19) 05.06.16 - 16:34

              Meine Anwältin hat alles in die Wege geleitet. Es geht vor Gericht wegen Unterhalt den er angeblich nicht zahlen kann. Habe auch schon eine Strafanzeige bei der Polizei gestellt wegen Verletzung der Unterhaltspflicht.
              Montag haben mein Ex mann und ich einen Termin bei der Familienhilfe. Da es immer streit gibt. Er möchte nicht tauschen wenn mal Familiefeier sind. Meine Tante wurde 60. Hatte gesagt er bekommt einen Ersatz Wochenende dafür. Nein die Kids bleiben an seinem Besuch 's Wochenende bei ihm er Tauscht nicht.
              Tochter hat Bronchial Asthma,seine Verlobte möchte doch bitte nicht rauchen in der Wohnung wenn sie zu Besuch sind die Kids.
              Nein es gehe mich nichts an.
              An den Besuchs Donnerstagen,ist er arbeitet und seine Verlobte passt auf. Ist nicht Sinn von Besuch's Tagen. Oder es fällt aus,aber Ersatz gibt es nicht. U.sw. U.s.w

              • (20) 05.06.16 - 19:27

                Hallo,

                und da dies alles NICHTS mit der Prellung des Fußes zu tun hat, unterstreichst du nur selbst einmal mehr Manavgats Aussage:

                DU kannst die Dinge nicht trennen.

                Grüße und viel Erfolg #klee

                • (21) 05.06.16 - 22:17

                  Abend!

                  Meine Tochter ist 9jahre alt. Sie kann nicht auftreten und geht an Krücken.

                  Ich finde es dann besser das sie bei mir ist. Wie gesagt wir haben 2 gemeinsame Kids.
                  Dann ist da noch die Tochter seiner Verlobten.

                  Somit hat er doch mehr Zeit für die anderen beiden und keiner muss rücksicht nehmen.

                  Ihr tut gerade so,als ob ich jeden Besuchs Tag streiche.

                  Mein ex mann konnte nun so oft schon seine Kids nicht an seinen Besuchstagen nehmen,da er angeblich arbeiten muss.
                  Da mache ich auch kein stress nur sehe ich es nicht ein das er dann seine Verlobte aufpassen läst. Aber bei Gericht jammern er sieht seine Kids ja so wenig.
                  Kann Samstag erst ab 14uhr da er ja aus der Nachtschicht kommt.

                  Ihr kennt meinen Ex gar nicht. Ich werde mich hier löschen.

                  • "Ich finde es dann besser das sie bei mir ist. Wie gesagt wir haben 2 gemeinsame Kids.
                    Dann ist da noch die Tochter seiner Verlobten."

                    Was Du findest, ist völlig irrelevant. Du lieferst ihm in der Tag gute Argumente für den Termin beim Jugendamt, wenn Du eigenmächtig den Umgang wegen "ich finde.." vereitelst.

                    (23) 06.06.16 - 18:08

                    Immernoch und immer wieder:

                    Warum glaubst du, hat sie es bei dir besser?
                    Warum traust du einem erwachsenen Mann nicht zu, die Situation mit den weiteren Kindern und dem derzeit "gehbehinderten" Kind nicht selbst einschätzen zu können?

                    Was haben die sonstigen Besuchstage mit dem jetzigen zu tun?

                    Du kannst ihm doch anbieten, dass sie lieber zu Hause bleiben kann, damit ...
                    Aber wenn er sie haben möchte, spricht einfach NICHTS dagegen.

                    Und wenn du dich darauf hin jetzt löschen lässt, dann ist das dein Recht. Zeigt aber einmal mehr, dass du nicht reflektieren möchtest, was man dir rät.

                    Nein, wir kennen deinen Ex nicht - aber es geht hier um einen Umgangstag und dabei ist NICHT relevant, was sonst noch so vorfällt, weil dafür EUER Kind nichts kann.
                    Der Umgang ist in erster Linie für EUER Kind, nicht dafür, dass ihr Kämpfe auf ihrem Rücken (oder kaputten Fuß) austragt.

                    Tut mir leid!

                    (24) 06.06.16 - 22:42

                    Er kann die Kinder an seinen Besuchstagen nicht nehmen, weil er arbeiten muss.

                    Klingt das verwerflich? Oder logisch und nachvollziehbar. Wenn er gar nicht arbeiten muss, dann ist das was anderes. Aber doch nicht wenn es stimmt.

                    Und dann wird es ganz mysteriös, weil du schreibst er nimmt sie doch und lässt sie von der Verlobten betreuen.

                    Was ist daran verkehrt? Darf dein neuer Partner die Kinder nicht betreuen?

                    Und er kann Samstag erst um 14 Uhr weil er Nachtschicht hatte. Was willst du erreichen? Das er die Kinder direkt nach der Nachtschicht nimmt?

                    Diesen Teilen deiner Vorstellungen/Vorwürfe kann ich nicht folgen.

                    (25) 11.06.16 - 06:17

                    Darf denn jetzt nun dein neuer Partner deine Kinder betreuen?

Top Diskussionen anzeigen