Vaterschaftstest vom Jugendamt gefordert? binnen Frist?

    • (1) 09.11.16 - 18:08

      Schönen guten Abend,

      ich war am Freitag beim Jugendamt und hab dort den Vater (mit dem ich nicht zusammen bin) des Kindes angegeben. Dieser hat nun diese Woche einen Brief vom JA bekommen, in dem er darauf aufmerksam gemacht wurde, dass er entweder privat einen Vaterschaftstest durchführen kann oder dies sonst gerichtlich gemacht wird und das teurer für ihn wird.

      Dass er den Brief erhalten hat, hat er mir gestern mitgeteilt. Jetzt meint er, dass der private V-Test so schnell wie möglich durchgeführt werden muss, da ihm das JA eine Frist bis zum 21.11. gesetzt hat. Ist das realistisch? Kriegt der KV da wirklich so eine enge Frist für?

      Aufgrund der Vorgeschichte und aufgrund seiner Pläne mit dem Kind, könnte es nämlich gut möglich sein, dass er nur behauptet, dass der Test so schnell wie möglich durchgeführt werden muss.

      Kann mir da jemand ne Antwort geben?

      LG

      • Hallo,

        Was spricht denn für dich dagegen, den Test so schnell als möglich durchführen zu lassen?

        • Dass der Kindesvater den Plan hat, dem Kind einen türkischen Pass anfertigen zu lassen, um es später dorthin entführen zu können.

          Laut ihm muss der Test nun kommende Woche spätestens gemacht werden. Komischerweise fliegt er die Woche darauf in die Türkei. Ich trau dem Ganzen nicht.

            • Doch, das bekommt man binnen weniger Tage und wenn man möchte über Express sogar über Nacht.

              Naja, der Termin zum V-Test wäre schon morgen, da bleibt mir keine Zeit mehr beim JA nachzufragen.

              • (6) 09.11.16 - 20:34

                >>> Naja, der Termin zum V-Test wäre schon morgen, da bleibt mir keine Zeit mehr beim JA nachzufragen. <<<

                Dann seid Ihr (das Baby und Du) morgen halt urplötzlich erkrankt und müsst den Termin leider, leider verschieben ...

                ... und Du fragst in Ruhe beim Jugendamt nach.

                LG

                • (7) 11.11.16 - 04:52

                  Dann erläutere du doch bitte, weshalb sie den Test absagen soll, damit sie dadurch die Entführung des Kindes verhindert. Wie hilft der Test überhaupt das Kind zu entführen?

                  Oder was bezweckt dein Rat zur Verhinderung des Test ansonsten?

                  Was für Gefahren siehst du durch die Durchführung des Test die unbedingt abgewendet werden müssen?

                  Ein Partner soll die Vaterschaft anerkennen. Er möchte so schnell deswegen wie möglich einen privaten Test.

                  Welche Einwände hat du dagegen, dass du rätst wie man den Test abbläst?

                  • (8) 11.11.16 - 09:38

                    Urbia hat Dir (und natürlich gegenseitig - aber ich halte mich dran) ein Kontaktverbot mir gegenüber ausgesprochen ...

                    ... also unterlasse es bitte, mich mit Deinen wie aus dem Maschinengewehr abgefeuerten Fragen zu penetrieren ...

                    ... mir reicht es schon, von Deiner pathologischen Penetranz und verbalen Vergewaltigungen zu lesen ... ich habe nicht vor, mich wieder damit auseinanderzusetzen, weil Du wieder begonnen hast, mich zu verfolgen!

                    • (9) 11.11.16 - 15:05

                      Kontaktverbot? Mit rebekka.west? Träumst du?!

                      Es gab mal eine Person die glaubte sich des Stalkings verfolgt, weil sie permanent auf Antworten von mir geantwortet hat und sich wegen der Rückantworten dann des Stalking verfolgt fühlte. Dies war schon mehr als irreal.

                      Warst das am Ende du?

                      Fühlst du dich jetzt auch gestalkt? Dann wäre es sinnvoll einfach nicht zu antworten.

                      Ansonsten musst du mit Rückantworten auf deine Beiträge leben, wie es in einem Forum nunmal üblich ist. Insbesondere wenn diese kritikwürdig oder unverständlich sind wie deiner.

                      Und inhaltlich kannst du meinem Beitrag ja anscheinend nichts fehlerhaftes vorwerfen. Denn sonst wäre mir das schon entgegengehalten worden, da diese Gelegenheit sich rebbeka.west nicht entgehen lässt.

                      Schmerzt eventuell. dass ich mit meinen Anmerkungen recht hatte? Dann lass das nicht an mir aus, sondern hinterfrage deine Ratschläge.

                      Ich stehe halt auf dem Schlauch warum man Tips gibt, wie man eine Vaterschaftsfeststellung verhindert, die die TE selbst will.

                      Weil eine Vaterfeststellung eine Entführung ermöglicht?

                      Und diesen mehr als merkwürdigen Rat darf man nicht hinterfragen? Wenn ich merkwüdiges Zeug reden würde, erwarte ich als rational-logischer Mensch, dass man mich hinterfragt und um Erläuterung auffordert. Und je merkwürdiger umso eher.

                      Ich bin gerne zu einer Diskussion bereit. wenn du also einsteigst gerne.

                      Wenn du aber antwortest und einsteigst, dann bitte nicht über Rückantworten beschweren.

                      • (10) 11.11.16 - 15:11

                        Halte Dich bitte an das Kontaktverbot.

                        • (11) 13.11.16 - 06:24

                          Ich hatte dich doch aufgefordert dich zu äußern.

                          Wer bist du? Von welchem Kontaktverbot redest du mit deiner Person? Ich kenne keines.

                          Und wie gesagt. Warum gibst du Ratschläge wie man einen Vaterschaftstest sabotiert? Und solch eine berechtigte Frage willst du in einem öffentlichen Forum unterbinden?

                          Wenn du keinen Kontakt willst dann melde dich einfach nicht. Ansonsten beschwere dich nicht.

                          Ganz einfach oder.

              (12) 09.11.16 - 20:39

              Er kann dir doch ein Bild vom Schreiben vom JA schicken oder du rufst morgen früh um 8 dort an. Sollte deine Sachbearbeiter nicht da sein, wird dir ja trotzdem ein anderer sagen können ob solche Fristen üblich sind. Du könntest ja auch z.B. mit dem Kind 2 Wochen in Urlaub sein und schon könnte man wenn man wollte die Frist nicht einhalten.

              • (13) 09.11.16 - 21:28

                Ja, werde sofort morgen Früh anrufen und nachfragen. Man kommt nur nicht immer durch zu den richtigen Leuten, deshalb wollte ich einfach mal hier fragen.

                Ein Bild vom Schreiben konnte er mir nicht schicken, weil er es nicht zur Hand hatte. ;) Und als ich nochmal nachfragte, hatte er es immer noch nicht zur Hand und verwies mich drauf, dass der Brief eh an ihn gerichtet ist und mich der Inhalt nichts angeht.

        (16) 10.11.16 - 12:02

        Welche konkreten Gründe hast du, dass du glaubst, dass er dass er Euer Kind in die Türkei entführen will?

        Du musst ja noch deutlich mehr Gründe haben, als das was du bis jetzt geschrieben hast, da dies diesen Verdacht ja nicht begründet.

        Wie soll es deiner Meinung nach funktionieren, dass er mit (oder sogar wegen) dem privaten Test Euer Kind die Woche darauf in die Türkei entführen kann? Weil es dann sofort einen Pass bekommt? Weil in der Türkei allein ein privater Test ausreicht innerhalb von drei Tagen einen Pass zu erhalten?

        Findest du das nicht selbst mekrwürdig?.

        Wenn dann müsste er ja ein positives Ergebnis wollen. Warum erkennt er dann nicht einfach die Vaterschaft an? Würde das die Entführung nicht vereinfachen?

        Und weshalb hast du Angst vor Entführung wegen einem privaten Testergebnis auf Papier aber wenn er die Vaterschaft anerkennt ist alles Paletti?

        Ich bin gespannt auf die Gründe die du hast, die eine geplante Entführung tatsächlich zu begründen vermögen. Ansonsten klingt das zumindest bis jetzt nach Paranoia.

        Selbst wenn du diese hast -die bis jetzt nicht ansatzweise zu erkennen sind - ist mir ein Rätsel wie da der Test helfen soll.

Warum rufst du nicht den Sachbearbeiter beim Jugendamt an? Der weiß, was er geschrieben hat. LG

(18) 10.11.16 - 10:46

Hallo,

Ich verstehe das Ganze gar nicht.

Warum wird denn überhaupt ein Vaterschaftstest gefordert?

Als ich damals den Vater angegeben habe, hat der KV die Vaterschaft anerkannt und gut war's.

LG Nane

  • (19) 10.11.16 - 12:55

    >>> Als ich damals den Vater angegeben habe, hat der KV die Vaterschaft anerkannt und gut war's. <<<

    Vielleicht weil der KV die Vaterschaft eben NICHT (freiwillig) anerkennt ... #klatsch

    • (20) 10.11.16 - 14:15

      Der Vater will lt TE mit dem Kind ins Ausland abhauen!?

      Klingt für mich nicht so, als wenn er die Vaterschaft nicht anerkennen würde #klatsch

Hallo, er kann ja nun auch so die Vaterschaft anerkennen. Du hast doch hierzu Deine Zustimmung gegeben.

(24) 13.11.16 - 06:34

Kommt noch eine inhaltliche Rückmeldung, die deine Ängste nachvollziehbar erläutert und eine Sabotage der Vaterschaftsfeststellung verständlich macht ? Wenn nicht muss man ja an eine Erkrankung glauben. Und dann solltest du dir fachliche Hilfe holen.

Zum Wohle Eures Kindes an dem auch dir viel liegt.

Genauso ein Schreiben hat der Erzeuger meiner Zwillinge auch bekommen. Hab es gelesen und er hatte auch eine Frist (ca 2 Wochen meine)

Top Diskussionen anzeigen