Interesse ja oder nein. Ferndiagnose ausdrücklich erwünscht!

    • (1) 09.12.16 - 16:55

      Hallo,

      ich bin seit 6 Wochen getrennt, also noch sehr frisch. Es war ein langer Entscheidungsprozess, es sind zuvor bereits 2 Trennungsversuche erfolgt. Da ein zweijähriges Kind im Spiel ist und wir seit 10 Jahren zusammen, hatten wir noch eine Paartherapie versucht, die mir allerdings die Trennung bestätigt hatte.Schon in den letzten Wochen der Ehe, hatte ich angefangen leicht für meinen Kinderarzt zu schwärmen. Da dies ein Klassiker ist (ist mir bewusst und peinlich, ja!), habe ich versucht das zu verdrängen. Ich muss zugeben, dass es deshalb anfing, weil er mir irgendwann mal im Gespräch ein paar tröstende Worte zugeredet hat, nachdem ich mich ein wenig aufgeregt hatte, weil das Kind sehr anstrengend war an dem Tag und als ich ihn dann ansah und am antworten war, sah ich "nur noch Augen". Er hat mir so einen tiefen, intensiven Blick geschenkt und auch nicht auf mein Gerede geantwortet, saß nur still und schauend da, dass ich regelrecht panisch weggeschaut hab und dann erst wieder hin. Es war als ob er mich durchleuchtet hätte und das meine ich nicht im sexuellen Sinne. Er wirkte damals unglaublich entspannt, interessiert, aber auch abwesend. :-D Gut, ich konnte nicht aufhören daran zu denken, die Kleine war lange gesund, ich inzwischen getrennt. Ich hab viel über solche Blicke gelesen, Meinungen dazu gibt es viele. Von alles Einbildung bis hin zu immer genauso, wie man es empfindet. Die Art wie man Leuten in die Augen schaut, ob oberflächlich oder eben tiefer, sagt aber wohl doch einiges aus. In meinem Fall vermutlich einfach Interesse in diesem einen Moment am zwischenmenschlichen Gegenüber. Mehr nicht. So dachte ich. Ein anderes Mal wanderte sein Blick ganz kurz mal zum Dekolleté, man konnte aber bemerken, dass das sehr gegen seinen Willen war und nunja, kann ja auch mal passieren. Nach also ungefähr 3,monatiger Pause, sah ich ihn vor ca einem Monat wieder, es war aber absolut nichts Besonderes, nur normales Reden, keine besonderen Blicke, einfach nichts, so schien es und ich kam mir sehr blöd vor. Ich muss aber auch sagen, dass die ganze Zeit jmd Drittes zum Tippen anwesend war bei diesem Gespräch. Zweimal fragte er nach dem Mann (nur medizinisch relevantes), ich reagierte gereizt, er leicht verwirrt. Ich würde sagen man hat deutlich merken können, dass da was im Busch ist, zumal auch der Mann vorher immer dabei war, nun momentan nicht mehr. Aber Männer sind eben manchmal unsensibel. Ok. Beim zweiten Gespräch eine Woche später schien er mir sehr bemüht um das Kind (sie is sehr schwierig und regt sich sehr schnell sehr auf), nahm sich wirklich viel Zeit und bis auf einen prüfenden Blick in meine Richtung, als er der Tochter zum Abschied erfolgreich einen Handkuss verabreichen durfte, eigentlich nichts, was über reine Sympathie hinausging. Es iritierte mich, dass er sofort klären wollte, ob die Tochter dieselben Haare hat, wie mein Mann, meinem Mann ähnlich sieht usw. Es kam mir wie austesten meiner weitereb Reaktion vor, die wieder sehr eindeutig war. Doch ich schimpfte mich auf Wunschdenken. Und auch hier waren wir bis auf das "hallo, wie gehts?" nicht allein. Das änderte sich vor ein paar Tagen ca 3 Wochen nach dem letzten Termin. Abgesehen davon, dass er es tatsächlich schaffte mich mit den Worten "letztes Mal war Ihr Mann mit Ihrer Tochter da, oder?" zu begrüßen, was mich dann ertmals doch irritierte, weil mein Mann erstens noch nie mit ihr alleind zum Arzt war in seinem Leben und ich auch nicht verstehe, warum das relevant ist, selbst wenn, versah ich die Frage mit einem knappen "nein" und das wars dann auch. Es ging um die temperamentvolle Tochter, die alles gab (sie ist auch gerade sehr erkältet) und ich meinte nur "das sind wohl die Gene!" Er fragte "Wieso? Sind Sie auch so?", ich bejahte das und er murmelte leise "das glaub ich Ihnen." Ich war kurz irritiert und fragte mich was das bitte heißen sollte, aber wir waren ja wieder nicht allein. Er war wie immer bemüht, wollte das Kind auf den Arm nehmen und die Helferin verschwand irgrndwann raus und schloss die Tür. Er bemüht sich die Tochter auf dem Arm zu bespaßen, was nicht gelang und betonte dass er es immerhin versucht hätte, was ich nur mit einem Lachen beantwortete. Dann sagte er "Sie haben eine sehr temperamentvolle Tochter!" und ich erzählte eine lustige Anekdote von der Notfallpraxis am WE, als meine Tochter dem Kinderarzt dort in den Finger gebissen hatte und geschimpft hatte, dass der Arzt "der Falsche" sei. Das fand er natürlich ziemlich witzig und schmeichelhaft und dann lenkte ER (das möchte ich betonen) das Thema auf mich und fragte mich, ob ich denn früher auch so gewesen sei, von wegen Gene, ob mir meine Mutter erzählt hätte dass ich auch gebissen hätte und ich antwortete, dass ich jedenfalls ähnlich schlimm gewesen sein müsste. Und dann wurde es für meine Verhältnisse Wunschdenken hin oder her, ein wenig seltsam. Er wurde wieder ein wenig leiser, schaute mit leicht weggedrehtem Kopf starr vor sich, Blickkontakt vermeidend und antwortete "Ja, das glaub ich Ihnen. Das sehe ich an Ihren Augen." Ich hab das einfach ignoriert und lachend erwidert, dass ich meine Emotionen leider bis heute manchmal nicht im Griff hätte und er murmelte leicht fragend (immernoch Blickkontakt vermeidend) "Ja?Hm, also für seine temperamentvolle Art kann man ja nicht immer was. Und naja...wenigstens sind Sie dann nicht langweilig." Ich hab das unkommentiert gelassen und er lenkte das Gespräch zurück auf meine Tochter unter medizinischen Aspekten. Er schaute mich auch wieder normal an, seine Gesichtszüge waren aber sehr weich und freundlich, ein leichtes Lächeln auf den Lippen. Und dann kam auch noch die Helferin zurück in den Raum. Er war lieb zu meiner Tochter und verabschiedete sich nicht wie sonst mit "tschüß", sondern mit "bis bald".Ich hab nur lachend erwidert, dass das nicht gerade das ist, was man von seinem Arzt hören will und das wars. Nun bin ich etwas irritiert. Manchmal denk ich mir, dass man auch mal aus Sympathie Leuten sagen kann, dass man etwas in ihren Augen sieht. Eben eine kurze Schmeichelei. Aber ganz ehrlich: Fakt ist, dass wir allein waren und er in dieser Zeit den Raum genutzt hat, um über mich zu sprechen, mir zu sagen, dass er mein Temperament in meinen Augen erkennen kann und dass ich dadurch immerhin nicht langweilig bin. Auch ist es auffällig gewesen, dass jemand, der immer sehr selbstbesusst erscheint, plötzlich soviel leiser reden kann und soviel...unsicherer wirken kann. Ich weiß nichts über ihn. Er könnte gut ne Scheidung durch haben, weil er mal was angedeutet hat. Er trägt einen Ring am Finger, der aber nicht nach Ehering aussieht. Könnte alles sein, vielleicht aber auch ein Paarring. Ich sehe das allerdings nicht so eng. Nicht alle Beziehungen sind glücklich und solange er VORHER klare Verhältnisse schaffen würde, wäre mir das recht. Zumal ich es ja auch nicht weiß,es lediglich in Betracht ziehen muss,dass da jmd ist. Was sagt ihr? Ich habe versucht nur die Fakten aufzuzählen. Dass der Kinderarzt lieb zum Kind ist und sich sehr bemüht, alles klar soweit, kann alles normal sein. Nur dass man das Gespräch auf die Augen der Mutter lenkt und ihr sagt, dass sie nicht langweilig ist. Ich würde es ja für harmloses Flirten halten, aber warum dann kein selbstbewusstes Auftreten, wie sonst, ein verschwörerisches Grinsen, ein tiefer Blick, oder ähnliches? Habt ihr ne Idee, wie ich das rausfinden kann, ohne mich lächerlich zu machen? Was sagt ihr dazu? Ich überlege momentan ein lustiges, freches Bild meiner Tochter zu Weihnachten zu schicken, an alle natürlich und drunter zu schreiben "die Augen sind der Spiegel der Seele. In diesem Sinne allen frohe Weihnachten!" Meine Tochter schaut auf dem Bild sehr frech. Doch wenn sein Verhalten was zu bedeuten hätte, denke ich würde er es verstehen?! Oder auch nicht. Ich will es nicht nicht versucht haben, nur weil es "der Klassiker ist" und irgendwann erkennen, dass da was gewesen wäre.

      Liebe Grüße und danke für eure Meinungen!

      aujumu

      • Du steigerst dich da total rein. Er ist einfach nur nett.
        Er ist immerhin der Arzt deiner Tochter, soll er unhöflich sein?
        Der Arzt meiner Tochter ist auch nett, wäre er es nicht wäre er nicht unser Kinderarzt.

        >>> Er war lieb zu meiner Tochter und verabschiedete sich nicht wie sonst mit "tschüß", sondern mit "bis bald".Ich hab nur lachend erwidert, dass das nicht gerade das ist, was man von seinem Arzt hören will und das wars. <<<

        Ganz ehrlich das ist ja mal sowas von peinlich.

        >>>>Er könnte gut ne Scheidung durch haben, weil er mal was angedeutet hat. Er trägt einen Ring am Finger, der aber nicht nach Ehering aussieht. Könnte alles sein, vielleicht aber auch ein Paarring. Ich sehe das allerdings nicht so eng. Nicht alle Beziehungen sind glücklich und solange er VORHER klare Verhältnisse schaffen würde, wäre mir das recht.<<<

        Hab schon lange nicht mehr sowas bescheuertes gelesen.

        Und ja das ist alles Wunschdenken.

        • Wow, du bist ja mal nett. Also ich finde nicht, dass ich was Peinliches gesagt habe beim Verabschieden. Ich bin selbst Anwältin und weiß dass man Sprüche wie "bis bald" nicht sagen sollte, weil die Leute Ärzte, Anwälte und Co. eben nicht so bald wieder sehen wollen. Und ich habe bloß festgestellt, dass er bisher immer tschüß gesagt hat und mehr nicht. Isoliert betrachtet hätte ich da aber natürlich sicher keinen Gedanken ran verschwendet.

          Das worauf es mir ankommt, was er in meinen Augen sehen können will und was dazu führt, dass ich in seinen Augen nicht "langweilig" bin, dazu hast du kein Wort verloren.

          Aber ich gehe mal davon aus, dass du das auch unter "nett" verbuchst, was ja von mir aus auch sein kann. Daher habe ich ja hier gefragt.

          Es kann sein, dass ich mich verrenne, ja. Aber das ist kein Grund jemanden anzugreifen...nur meine Meinung!

          • Du bist erst 6 Wochen von deinem Mann getrennt, vielleicht solltest du dich erstmal um dich kümmern.

            Ärzte sagen halt auch " bis bald " . Ihr werdet ja nochmal zu U-Untersuchungen müssen also ist das eigentlich schon richtig das er euch bald wieder sieht.

            Ich kann nicht beurteilen ob er wirklich mit dir Flirtet oder Interesse an dir hat, da ich nicht sehe wie er dich anschaut.

      Ich glaube, Du lässt das Weihnachtskarte schreiben lieber, bevor Du Dich lächerlich machst.

      1. Du hast ein 2 jähriges Kind. Das heißt, in den letzten 2 Jahren könnte die Paarebene bei Dir und Deinem Mann etwas kurz gekommen sein. Du sehnst Dich vielleicht nur zu sehr nach einem Partner, dass Du JEDES liebe Wort, das an Dich gerichtet wird völlig überbewertest.

      2. Meiner Meinung nach passt Deine Aussage vom langwierigen Entscheidungsprozess nicht wirklich zum 2 jährigen Kind. Langwierig heißt für mich deutlich mehr als zwei Jahre (ohne Kind!).

      3. Du bist erst 6 Wochen getrennt - tut es wirklich Not, sich dem erstbesten gleich mit einer albernen Weihnachtskarte an den Hals zu werfen?

      4. So ein blöder Spruch und dann auch noch auf einer Weihnachtskarte. Auf Weihnachtskarten gehören doch fröhliche Grüße und Wünsche, aber bitte nicht so Möchtegern-geheimnisvolle Sprüche von Facebook.

      Lass Dir Zeit - und ihn in Ruhe.

      Ich bewundere meine Vorschreiberinnen, die dieses geschwurbelte Geschreibsel ohne Absatz echt zu Ende lesen konnten ...

      ... ich hab's nach nem Drittel aufgegeben ...

      ... aber das Drittel hat schon mehr als gereicht, um mich fremd zu schämen ... Und Du willst eine gestandene Frau, Mutter und Anwältin sein ... kaum zu glauben.

      • Ok. Dann war das wohl das, was ich gebraucht habe. Trotzdem erschüttert es mich, wie lieblos einem das manche beibringen. Ja, ich bin eine völlig normale Frau. Bisher immer sehr stark gewesen. Nun strauchel ich erstmals. Vermutlich habe ich mich deshalb verrannt. Dass es so eindeutig lächerlich ist, hab ich trotzdem nicht erwartet. Und es tut trotzdem weh!

        Schönen Abend noch!

        • Du, ganz ehrlich ... meinerseits war das noch geradezu liebevoll ...

          ... wenn eine gestandene Frau so dermaßen auf Courths-Mahler macht, würde ich am liebsten FAKE brüllen.

          LG

          • Ich frag mich langsam, was euch allen so zugestoßen ist, dass ihr so erbarmungslos geworden seid. Das ist irgendwie traurig. Man darf doch auch mal schwach sein und träumen. Und wenn man die Träumereien seines Gegenübers albern findet, auch recht. Aber der Rest...nunja...aber jeder so wie er mag...so soll er dann eben durchs Leben gehen.

            Liebe Grüße zurück

            • Angriff ist die beste Verteidigung, nicht wahr ... aber nichts, was einer reflektierten Frau gut zu Gesicht steht ...

              ... und dem Gegenüber Emotionen & Co. absprechen zu wollen, nur weil er anders tickt, ist mehr als unlauter ...

              ... was Du Schwäche und Träumerei nennst, nenne ich Hysterie und Reinsteigern ... und auch das ist recht.

              • Es war einfach das, was mir durch den Kopf ging und sollte nichtmal ein Angriff sein. Und immer mit dieser reflektierten, gestandenen Frau zu kommen...meine Herren. ;-) Ein wenig verträumt und infantil zu sein, das bereichert doch auch das Leben. Und bei Äußerungen wie "fremd schämen" und "ach, wie peinlich"... natürlich schwingt da doch auch der Wille des verletzen wollens mit, sonst würde manbes doch sachlicher halten? Aber ich sehe schon, wir kommen auf keinen gemeinsamen Nenner! Und das ist es doch auch garnicht wert. Möglicherweise hab ich mich in etwas reingesteigert und weiß jetzt, dass ich vermutlich irre Augen hab. Und gut is. ;-) Es wird sicher vorbeigehen...

                • Mir lag es fern, Dich verletzten zu wollen ... nur weiß ich, ehrlich gesagt nicht, was in Deinem Fall in sachlicher Kommentar gewesen wäre ... wenn etwas peinlich und zum Fremdschämen ist, bzw. so empfunden wird, darf es doch auch so benennen ... Du musst Dir ja den Schuh nicht anziehen ...

                  ... und natürlich bereichern Träumereien und eine (angemessene) Infantilität das Leben ... nur empfinde ich diese Attribute bei Deiner Story irgendwie nicht passend.

                  Und ein Punkt ist auch nicht zu vergessen: Sollte sich alles so zugetragen haben, läuft der Arzt auch nicht ganz rund ... bisschen gruselig der Gute ... aber das scheinst Du ja besonders anziehend zu finden ;-)

                  LG

          Ich brülle mit - FAKEALARM! Solche Romane sind typisch für Frischlinge.

          Hallo, Du musst Courths-Mahler ja richtig gut kennen, Glückwunsch. Wahrscheinlich genauso gut wie "Hedda Gabler"?

Weisst du, ich persönlich glaube ja dass was wir hören und sehen oft von unseren Emotionen mit beeinflusst wird. Wenn du in einer glücklichen Beziehung wärst, würdest du den Äußerungen eures Arztes keinen tieferen Sinn verleihen, sondern es unter nett verbuchen. Jetzt wo du eine Trennung hinter dir hast und das auch noch an dir nagt, normal nach 6 Wochen, kommen diese netten Worte eher schmeichelnd und auch eher als flirten bei dir an, wenn auch auf charmante Art und Weise. Ich möchte mir nicht anmaßen zu beurteilen ob du dich verrennst oder dass du dir da was einbildest. Ich kann dir nur raten am besten Ruhe zu bewahren. Nichts weiter zu unternehmen. Wenn er wirklich Interesse an dir hat, dann wird er auch irgendwann den weg finden dir klarere Signale zu senden. Sprich er würde doch vielleicht irgendwann mal fragen ob du mit ihm ausgehen magst oder ähnliches. Wenn er mitbekommen hat dass ihr getrennt seid, hat er vielleicht auch eher im Kopf dass eine Frau die frisch getrennt ist, ihr Leben neu sortiert und nicht sofort eine neue Beziehung beginnt. Vielleicht ist er deshalb auch abwartend. Vielleicht will er aber auch einfach nur freundlich sein und dich aufbauen nach einer Trennung. Das kann niemand sagen, was aus all dem wird, kann dir nur die zeit zeigen. Denn alles andere würde wahrscheinlich wirklich eher peinlich ausgehen.

Als Anwältin muss man oft den kühlen Kopf bewahren und manchmal Geduld haben um klarer sehen zu können. Aus beruflichen Gründen bringst du diese Fähigkeiten mit. Nutze sie und lass es auf dich zukommen.

Immerhin hast du, so oder so, einen lieben und netten Kinderarzt, für Kind. ... und Mama.

Top Diskussionen anzeigen