Trennung, die ersten Schritte!

    • (1) 14.06.17 - 07:28

      Hallo ihr Lieben,

      Ich habe beschlossen mich von meinem Mann zu trennen. Wir waren auch schon zu einem geneinsamen Gespräch bei der Diakonie.

      Wir haben zwei Kinder 4 und übermorgen 6 Jahre.

      Wir möchten nich in Streit aus einander gehen und ich bin sehr bestrebt alles richtig zu machen für beide Seiten.

      Wie sind denn jetzt die ersten Schritte ? Wir wohnen gemeinsam in einem Haus zur Miete. Wohnfläche sind ca 150 qm kosten 770€ inkl kalten Nk. Strom und Gas kommt extra.

      Ich gehe Teilzeit arbeiten. Verdiene ca 900€ netto. Mein Mann ist zur Zeit zu Hause wobei wir hoffen das ändert sich bald wieder. Er bekommt ca 1600€ Arbeitslosengeld raus.

      Wo müssen wir denn jetzt zu erst hin? Was müssen wir beachten?

      Die Kinder wissen es noch nicht. Ic denke der Schritt folgt nächste Woche ????..

      • Das ist so allgemein gefragt schwer zu beantworten. Denke es sind die Fragen - wohnen - Geld - Umgang erstmal zu klären. Sprich: Wer zieht aus und wohin? Wer bezahlt wem wieviel Unterhalt und wie regelt ihr den Umgang für den Elternteil, bei dem die Kinder nicht wohnen.

        Hallo

        Ich würde mich schnellstmöglich nach einer neuen Bleibe umsehen, denn keiner von euch wird das Haus auf Dauer halten können.

        Versucht in jedem Fall fair miteinander umzugehen. Oft ist es so, daß die Trennung alleine schon schlimm ist - aber das Verhalten NACH der Trennung vergiftet in vielen Fallen das Klima noch viel nachhaltiger.

      • Hallo!

        Ich bin auch getrennt seit September letzten Jahres, muß aber noch mit meinem Freund zusammen leben, weil ich noch keine Wohnung gefunden habe. Bei uns in der Gegend kann das Jahre dauern.

        Daher empfehle ich Dir erst einmal eine Wohnung zu suchen die Du zahlen kannst, bzw. die Dir bezahlt wird wenn Du Aufstockende Leistungen beantragen mußt. Dann mußt Du schauen ob es eventuell möglich ist das Du mehr Stunden arbeitest, ich z. B. habe jetzt einen neuen Job angefangen bei dem ich 30 anstatt 20h die Woche arbeite, so muß ich nicht aufs Amt.

        Dann solltet ihr die Unterhaltsfrage klären, wir halten uns z.B. an die Düsseldorfer Tabelle, mein Ex wird freiwillig etwas mehr zahlen hat er zugesichert. Momentan zahlt er hier die Miete und das essen damit ich Geld zurück legen kann, ich brauche alles neu weil hier alles ihm gehört. Dann müßt ihr klären bei wem die Kinder leben, wenn er keinen Job hat, Du aber schon ist es vielleicht besser wenn die Kinder bei ihm wohnen und Du gehst Vollzeit arbeiten. Wenn Du das kannst, ich könnte das nicht muß ich zugeben.

        Ich weiß jetzt nicht wie das ist wenn man verheiratet ist, ihr müst glaub ich noch irgendwie festhalten wann das Trennungsjahr beginnt.

        Mit den Kindern würde ich erst reden wenn Du ausziehst, die sind so klein, die verstehen das noch nicht wirklich. Meine Kleine ist 4, sie weiß auch noch von nix. Wenn ich endlich eine Wohnung habe erkläre ich ihr dass der Papa nicht mitzieht, sie aber jedes 2. Wochenende bei ihm sein wird und die Hälfte der Ferien (er bleibt in der Wohnung, sie behält also ihr Zimmer bei ihm). Das die Eltern sich nicht mehr lieben verstehen Kinder in dem Alter noch nicht, so Dinge sollte man ihnen daher nicht erzählen. Wenn ihr nicht im Streit seid könnt ihr ja auch noch Ausflüge gemeinsam machen, das versuchen wir zur Zeit auch, klappt mal mehr und mal weniger gut.

        Ich wünsche Dir alles Gute
        Sunny

        Habt ihr nicht ein Zimmer im Obergeschoß mit Bad, in das dein Mann ziehen kann?

        Ihr könntet das Trennungsjahr gemeinsam im Haus verbringen, bis jeder sich finanziell stabilisiert hat (du mehr Stunden, dein Mann wieder einen Job) und vor allem das älteste Kind in der Schule ankommen lassen.

        Wenn ihr euch jetzt vor der Einschulung trennt, garantiere ich einen schlechten Schulstart.

        Natürlich nur, wenn keine Gewalt und ständige lauten Streitereien vor den Kindern an der Tagesordnung sind.

      • Hallo,
        der allererste und wichtigste Schritt ist das ihr Euch einigt wie ihr in Zukunft die Kinder betreuen möchtet.
        Dann kann man über die anderen Schritte nachdenken. Aber die Basis für eine faire und vernünftige Trennung ist erst einmal die Beureuung der Kinder geklärt zu haben.

        Viele Grüße
        my-opinion

        • Danke für eure Antworten.

          Für uns haben die Kinder oberste Priorität!

          Wir wollen uns friedlich trennen und der Umgang soll auch für beide gut und ausgeglichen sein. Finde jedes zweite We sehr wenig. Sie sollen immer wenn sie oder Papa möchte sich sehen. Wir trennen uns nicht im Streit. Bis jetzt zu mindestens nicht hoff es bleibt so.

          Wir gehen zur Diakonie zur Beratung um uns helfen zu lassen mit der Trennung.

Top Diskussionen anzeigen