Schulferien, wie macht ihr das?

    • (1) 27.06.17 - 14:04

      Da meine Große dieses Jahr in die Schule kommt stellt sich mir die Frage wie ich das mit der Betreuung regeln soll, ich habe heute Mittag mal hoch gerechnet und komme auf 59! Ferientage, zzgl der Brücken bzw beweglichen Ferientage. Wie jeder Arbeitnehmer hier habe ich aber nur 30 Tage Urlaub im Jahr, wovon ich mind. 4 für meine jüngste benötige wenn sie eine neue Prothese benötigt oder zur Kontrolle in die Kinderonkologie muss.

      Der Papa nimmt die Kinder in den Sommerferien 3 Wochen, aber dann bleiben ja immer noch 44 Tage und mehr übrig.

      Wie regelt ihr das?

            • Es gibt 35km entfernt eine Möglichkeit, aber dann kann ich auch gleich unbezahlten Urlaub nehmen.

              Ich weiß nicht inwieweit ich meine Mutter irgendwann wieder einplanen kann, wir haben leider im Moment mit einer schweren Krebserkrankung in der Familie zu kämpfen und da ist sie fest eingebunden. Sonst gibt es leider niemanenden den ich fragen kann der bereit wäre sich zu kümmern.

              Hoffe ich mal auf das Wohlwollen meines Ex.

                • Weil das zeitlich keinen Sinn macht, ich müsste die 35km zur Betreuung fahren, dann 60km auf die Arbeit und das ganze wieder zurück. Da verfahre ich mehr Sprit und Zeit als die Sache wert ist.

          Hallo,

          die Schule bietet doch eine Nachmittagsbetreuung an oder hat einen Hort. Diese sind in während den Sommerferien geöffnet und haben meist 2-3 Wochen Schließzeit, auch auf dem Land. Und da Du nicht die einzige berufstätige Mama bist, erkundige Dich in der Schule.

          LG
          Mistel

    Hort.

    Es gibt von der Stadt aus in Zusammenarbeit mit der Schule einen Hort. Wer mindestens 1 Wochentag pro Woche bucht, kann in den Ferien gegen Aufpreis pro Ferientag, den Hort auch in den Ferien nutzen.
    Nur in den Ferien geht nicht.

    Natürlich kann auch auch wer 1, 2, 3, 4, 5 Betreuungstage pro Schulwoche nutzt den Hort in den Ferien nutzen.
    Wer Urlaub hat, Großeltern oder andere Alternativen muss NICHT den Ferienhort nutzen. Nur rechtzeitig vorher mitteilen.

    Die Betreuung während der Schulzeit ist morgens ca. eine halbe Stunde und nach Unterrrichtsende bis zu einer begrenzten Uhrzeit. Früher abholen ist auch möglich.

    Zumindest war das bei uns so. Ganztagsschulen werden gebaut und da sieht das dann anders aus.

    Bei uns ist es so geregelt, dass der Papa unsere Tochter jede Ferien hälftig nimmt. Warum geht das nicht?

    • Ich weiß noch nicht ob er das machen würde, dass ist im Moment nicht immer so einfach und ich will einfach einen Plan B haben falls er sagt er macht das nciht, denn er muss es ja streng genommen nicht tun.

Hallo,

wir wohnen auch "auf dem Land". Unsere Grundschule hat eine offene Ganztagsbetreuung bis 16 Uhr. Bis wann arbeitest Du denn, wenn Eure Schule das nicht anbietet?

Die OGS deckt auch die Hälfte der Ferien ab (3 Wochen Sommer, je eine Woche Ostern, Herbst und Weihnachten/Januar).

Zusätzlich gibt es eine "Stadtranderholung" der Gemeinde.

Als die Kinder kleiner waren habe ich sie auch schonmal zu den Schwiegereltern gebracht (60km entfernt) - auch mal für mehrere Tage.

Liebe Grüße Andrea

Der Papa hat 60 Tage frei und ich arbeite an nur 2 Tagen in der Woche.
Wir sind in der glücklichen Lage, dass Ferienbetreuung bei uns zur Zeit kein Problem darstellt.

Bei uns gibt es an den staatlichen Schulen wohl Ferienbetreuung für Kinder deren Eltern arbeiten müssen.

Hallo und guten Morgen,

Du hast wirklich einige Probleme (Protese Deiner Kleinen, Krebs in der Familie) und daher möchte ich Dir raten, dass Du zeitnah Gespräche führst mit:

- Deinem Chef/Personalmenschen und ihm die Situation mal schilderst.

- Deinem Exmann
- der Schule

- ggf auch mal mit dem Jugendamt oder einer Familienberatungsstelle sprechen

Das klingt jetzt dramatisch, aber "viele Köpfe, viele Lösungsvorschläge und Ideen".
Vielleicht haben das Jugendamt oder die Schule auch Tips, Kontakte und Adressen, die Du nutzen kannst, wenn Du eine Ferienbetreuung brauchst.

Eventuell kannst Du auch mal die Tagesmütter in deiner Umgebung abklappern, ob sie vl in den Ferien mal ein Kind extra betreuen können.
Meine TaMu fuhr nur 1x im Jahr für zwei Wochen weg und war über Weihnachten nicht da.

Aber sie nahm in den Ferienzeiten ab und zu auch mal Schulkinder, wenn sie die Plätze frei hatte.
Auch vl die Option Leihoma überlegen oder mal nachfragen.

Vielleicht hast Du beruflich auch die Option, während der Ferienzeiten von zuhause aus zu arbeiten, bist über Telefon, Handy und Skype erreichbar und man ist ja heute so oder so sehr gut vernetzt.

Ich weiß, es ist manchmal schwer, ich kämpfe auch viel mit dem Thema herum, da mein Mann oft unter der Woche und auch über Nacht nicht da ist und wir haben null Familie in der Nähe wohnen. Aber mit einem guten Netzwerk und wenn man früh genug beim Chef, etc die Karten auf den Tisch legt, findet man meistens doch einen Weg.

LG

  • Das ist ein guter Ansatz danke. Nächstes Jahr kann das alles wieder ganz anders aussehen, vielleicht auch dieses schon, man weiß eben nicht wie lange meine Oma noch kämpfen muss.

    Das Problem ist ich arbeite im Familienbetrieb, 3 Personen, und leider ist es nicht so flexibel wie man meinen müsste.

    Ich hoffe das mein Exmann mitspielt und sich die Ferien mit mir teilt, ansonsten muss ich eben sehen wie ich eine Lösung finde.

Top Diskussionen anzeigen