Kann mir keine neue Beziehung leisten?

    • (1) 09.08.17 - 13:54

      Hallo,

      ich habe vom Gericht für die nächste Zeit Unterhalt für mich zugesprochen bekommen. Wegen der 3 Kinder (8,6,3) und wegen anderer Gründen kann ich nicht Vollzeit arbeiten.
      Ich bin also auf das Geld angewiesen (was mich schon genug nervt)

      Nun hat mir eine Bekannte erzählt, dass dieses Geld sofort weg fällt, wenn ich eine neue Partnerschaft eingehe die mehrere Jahre dauert bzw. ich mit einem neuen Partner zusammenziehe.

      Aber der wäre doch nicht finanziell für eine andere Familie zuständig?
      Bzw. wenn ich zusammenziehen würde und diese Beziehung hält wieder erwarten nicht (soll ja mal vor kommen) dann hätte ich danach ein ziemliches finanzielles Problem da ich dann ja wohl kaum an den Vater meiner Kinder wieder heran treten könnte...

      Also kann ich mir finanziell keine neue Lebensgemeinschaft leisten??

      Grüße

      Unterhalt für dich gibt es im Regelfall nach der Scheidung nur, bis das jüngste Kind 3 Jahre alt ist oder es bei den Kindern liegende Gründe gibt, die es ausschließen, dass du für dich alleine sorgen kannst.

      Wenn du mit einem Partner in häuslicher Gemeinschaft lebst, warum sollte dein Ex dich dann weiter finanzieren? Auch ohne Partner wird das keine Neverending Story. Meist wird nach längeren Ehen der nacheheliche Unterhalt in Stufen abgeschmolzen bis null.

      Gruß Küstenkönigin

      • Hallo,

        "Unterhalt für dich gibt es im Regelfall nach der Scheidung nur, bis das jüngste Kind 3 Jahre alt ist oder es bei den Kindern liegende Gründe gibt, die es ausschließen, dass du für dich alleine sorgen kannst."

        das stimmt so pauschal nicht und widerspricht der aktuellen Rechtsprechung des BGH.

        Ob und welcher Umfang der Erwerbstätigkeit zumutbar ist bestimmen grds. die Umstände im Einzelfall, wobei nicht nur (wenn auch hauptsächlich) die Belange der Kinder zu berücksichtigen sind.

        LG

    Hallo xxxxxx,
    du schreibst: "Wegen der 3 Kinder (8,6,3) und wegen anderer Gründen kann ich nicht Vollzeit arbeiten."

    Also die Kinder sind alt genug daß du in Vollzeit arbeiten könntest. Die "anderen Gründe" kann ich natürlich nicht wissen. Aber grundsätzlich ist es halt so, daß seit 2008 von der Frau verlangt wird, für sich selber zu sorgen. Das ist für mich auch vollkommen OK. Wenn du mit dem Kindesunterhalt, dem Kindergeld und deinem Gehalt nicht rum kommst, bleibt dir immer noch der Weg zum Amt.

    Und man muß ja auch nicht immer gleich zusammenziehen...

    Also ich habe 3 Kinder(16,5 und 2) und arbeite zur Zeit nur 50%, seit meine Tochter 1 Jahr alt ist, wenn es unbedingt sein müsste ging auch mehr. Denkst du auch an deinen Exmann. Er zahlt für 3 Kinder und für dich, vielleicht möchte er sich auch eine neue Beziehung leisten?

    Mein Mann zahlt auch für 3 Kinder aus erster Ehe und musste lange auch für seine Ex Unterhalt, Haus usw zahlen. Sorry gerecht finde ich das nicht.Für ihn blieb da nicht mehr viel, obwohl er recht gut verdient. Ich habe da oft aufgefangen.

    Für die Kids zu zahlen ist vollkommen ok, schließlich müssen da beide Elternteile schauen, Aber jeder Erwachsene sollte mal selbst nach sich schauen.

    Mein großer Sohn ist auch aus erster Ehe und ich bekomme Unterhalt für ihn. wir sind getrennt seit er 2 Jahre alt ist. Im Trennungsjahr habe ich etwas von meinem Exmann bekommen, danach immer 100% gearbeitet.

    Erwartest du eigentlich das dein Exmann den Rest deines Lebens für dich auf kommt? Was passiert falls er noch einmal Kinder bekommt, die dir im Rang vorgehen und somit noch einem Mutter existiert die dir im Rang gleich gesetzt ist (Geld reicht dann vielleicht nicht mehr)?

    Liebe Grüße, mit dem Rat dein Leben nicht von einem Anderen abhängig zu machen. Es ist nicht böse gemeint, aber es allein zu schaffen macht auch zufrieden.

Top Diskussionen anzeigen