Auswandern zum freund

    • (1) 11.09.17 - 06:47

      Hallo Leute habe eine 6 jährige Tochter und möchte auswandern. Beide haben das gemeinsame Sorgerecht. Jetzt ist es blöd, ich denke ohne seine Zustimmung kann ich die kleine nicht mitnehmen. Da lassen würde mir schwer fallen, auswandern werde ich jedoch früher oder später. Wenn ich die da lasse wird es mit dem zahlen blöd da ich dort nicht arbeite und bei meinen Freund lebe, wie kann ich dann die Alimente zahlen??? Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder Ideen??? Es ist verdammt schwer aber mich hält hier nichts und fühle mich auch mehr bei der Familie meines Freundes wohl. Es ginge nach Südafrika, er ist aber kein schwarzer... danke für jede hilfe

      • "Wenn ich die dalasse, wird es mit dem zahlen schwer..."- im Ernst?!
        Geht es darum oder vielleicht doch eher darum, für die kleine das beste zu wollen?
        Vielleicht hast du auch einige Infos weggelassen, aber so liest sich dein Post so, als ob es nur um das Geld geht und du eher nur an dein Wohl denkst.
        Mich könnte niemals ein Freund in Südafrika mit ungewisser Zukunft von meiner Tochter trennen.

          • (5) 11.09.17 - 10:48

            Ein ziemlich egoistisches Leben...

            Ich habe mich ja extra schon gefragt, ob noch Infos fehlen?! Du bekommst hier denke ich von allen Gegenwind, weil du vielleicht Infos ausgelassen hast.
            Ansonsten kannst du unsere Meinungen akzeptieren oder du schreibst nichts ins Forum und setzt deine merkwürdigen Pläne zum Nachteil deiner Tochter einfach um.

        Mich schon wenn es meiner Tochter beim Vater gut geht spricht nichts dagegen! Es gibt genug zu Kommunikation ich würde sie mitnehmen auch das wäre aber schwer den das würde der Vater nicht wollen. Also verurteile mich nicht nur weil ich auch glücklich sein mag

    Mal ganz abgesehen davon, dass es mich sehr erstaunt, dass Deine Bedenken vor allem finanzieller Natur sind und Du anscheinend nicht darüber nachdenkst, wie es sich für Deine Tochter anfühlen wird, eine ihrer wichtigsten Bezugspersonen zur verlieren, frage ich mich: Was hat denn bitte die Hautfarbe Deines Freundes in diesem Beitrag zu suchen? Eher nicht relevant, oder?
    #rassismusimalltag

    • Sorry mit finanziell hat das gar nichts zu tun. Finanziell geht es mir hier sehr gut!

      • (10) 11.09.17 - 17:42

        Ich lese jedenfalls nicht dass es Dich irgendwie bekümmert wie es Deiner Tochter mit diesem Plan geht. Hingegen stellst Du Überlegungen an, wie Du den Unterhalt aufbringen würdest. Die Gewichtung ist da schon recht eindeutig.

        Es ist relativ einfach.
        Auch, wenn Du Dein eigenes Leben leben und auswandern willst, besteht die Unterhaltsverpflichtung Deiner Tochter weiter.
        Einfach alles hinwerfen, Kind beim Vater abladen und dann in Südafrika nicht arbeiten wollten, ist nicht legal.

(12) 11.09.17 - 09:32

Wie lange kennst Du den Mann?

Wiillst Du in einem fremden Land von einem Mann finanziell abhängig sein?

(13) 11.09.17 - 09:37

Armes Kind :-(

(14) 11.09.17 - 15:35

Ist doch wohl wieder so ein dämlicher Spaß!

(15) 11.09.17 - 17:03

Nachdem ich Deinen Beitrag gelesen habe, kann ich mir ganz genau vorstellen, was Du für eine bist...

Hauptsache einen neuen Stecher am Start, was mit dem Kind wird ist ja egal... Verstehe ich nicht!
Kann da auch nicht wirklich was zu sagen - ohne Worte!

(18) 11.09.17 - 19:44

So einen Wegzug des Kindes bei gemeinsamem Sorgerecht und entsprechender Gegenwehr des Vaters kannst du vergessen. Das kann der durch alle Instanzen durchfechten und das dauert auch.

Die Chancen, dich ohne Unterhaltszahlung nach SA zu ver...drücken, sind wohl eher gut. Wenn der Vater sich da allerdings hinter klemmen würde, gibt es schöne Möglichkeiten: Festnahme wegen Unterhaltspflichtverletzung bei Wiedereinreise, Passentzugsverfahren...

Wenn du deine Beziehung über dein Kind stellst, sieh zu wie du den Mindestunterhalt sicher stellst und lass das Kind beim Vater.

Gruß Küstenkönigin

  • (19) 12.09.17 - 10:07

    Hallo,

    bei Südafrika hat Sie keine Chance mit dem Kind dorthin zu ziehen wenn der Vater das nicht möchte. So oft wie es nach Südafrika Reisewarnungen gibt vom Auswärtigen Amt.
    Das kann Sie vergessen, auch wenn Südafrika kein Krisengebiet per se ist, gilt es nicht als sicher. Im Durchschnitt werden da 50 Menschen pro Tag (!!!) ermordet.

    • (20) 12.09.17 - 17:50

      Sach ich doch.

      LG

      • (21) 13.09.17 - 07:40

        Ich sehe weniger die Entfernung als Problem als eher die Sicherheit für das Kind.

        Die weißen verlassen Südafrika zu Hunderttausenden und sie will da mit Kind hin.

        Um mal die Gewalt dort ins Verhältnis zu setzen:

        Die weißen machen nur noch 9 % der Bevölkerung aus und haben nur noch eine Population von Berlin. Jetzt stelle man sich mal vor, jedes Jahr werden in Berlin 7000 Menschen ermordet.

        Genau das ist das, was den Weißen dort passiert.

        Ich habe eine Freundin die da auch eine Zeitlang gelebt hatte, aber als sie schwanger wurde, hatte sie das Land sofort verlassen, das Land ist viel zu gefährlich für ein Kind.

Wie es deinem Kind mit dieser Idee geht, erwähnst du mit keinem Wort, aber dass dein neuer Freund "kein Schwarzer" ist, das ist so wichtig, dass es hier mitgeteilt werden muss? Ruf doch mal bei RTL an, die suchen doch sicher nach Geschichten wie deiner....

(23) 12.09.17 - 10:51

Geh und lass das Kind beim Vater. Unbedingt. So wie du tickst, hätte es vermutlich schon längst dahin gehört.

PS. Unterschwelliger Rassismus [...er ist aber kein schwarzer ] kommt sicher ganz hervorragend in Südafrika.

Dich hält hier also nichts. Ggf. nichtmal dein Kind. Und das alles für einen Kerl.

Wollen wir mal hoffen, dass dem Kindsvater das Wohl des Kindes am Herzen liegt. Dir scheint es ja scheißegal zu sein. Ganz traurig.

(24) 12.09.17 - 13:38

"Wenn ich die da lasse wird es mit dem zahlen blöd"

Ach komm, da findest du sicher eine Lösung.

(25) 13.09.17 - 18:37

Hallo,

Lass dein Kind zukünftig beim Vater wohnen. Wenn du erstmal keinen Unterhalt zahlen kannst, bekommt er Unterhaltsvorschuss. Wenn du wieder arbeitest, zahlst du wieder.

Das Kind aus seinem Umfeld, Schule, reißen für eine ungewisse Zukunft in Südafrika finde ich unmöglich. Da kann es ihr beim Vater nur besser gehen.

Viel Spaß

Top Diskussionen anzeigen