Neue Partnerin des Ex kennenlernen

    • (1) 20.11.17 - 23:25

      Hallo ihr Lieben!

      Ich habe mal eine Frage .... findet ihr es wichtig die neue Partnerin eures Ex kennenzulernen?

      Mein Ex zieht nach sehr kurzer Zeit mit seiner neuen Partnerin zusammen und ich denke dass es dann "sinnvoll" ist, wenn die Neue und ich uns kennenlernen ... oder? Gerade weil meine Tochter (12) ja dann auch mit ihr in einem Haushalt lebt (wenn sie bei ihm ist).

      Wie sehr ihr das? Irgendwie hätte ich damit gerechnet dass er von alleine auf die Idee kommt uns mal vorzustellen, aber da kommt nichts ;-)

      Zufällige Treffen beim bringen/abholen gibt es nicht, weil die Wege so kurz sind dass meine Tochter meistens alleine hingeht bzw. zurückkommt.

      Wo sollte so ein Kennenlernen ggf. stattfinden und in welchem Rahmen? Ohne Tamtam einfach mal beim hinbringen (dann gepant) kurz HALLO sagen? Oder bei einem gemeinsamen Kaffee? Wie war das bei euch?

      LG, abendrot #blume

      • N Abend...

        Wenn er selber nicht auf die Idee kommt, dann lass es. Sie geht dich ja nichts weiter an. Als Gegenfrage kannst du dir stellen: Möchte ich jeden seiner Freunde, die ihn besuchen und das Kind kennenlernen auch mal treffen?

        Wenn ihr euch gut versteht, und seine Beziehung irgendwann definitiv konstant und langanhaltend ist, kann man das anmerken. Und wenn es zwischen euch gut läuft, kannst du ja auch interessiert nachfragen, aber nur weil das Kind die Freundin kennenlernt, denke ich nicht, dass das auch für dich zu gelten hat. Es kommt halt drauf an, wie ihr als Eltern mit einander klarkommt.

        LG

        Hey,

        also ich würde definitiv die Neue meines Expartners kennenlernen wollen, wenn unser Kind sich dort aufhält und sie dann auch immer um sich herum hat. Spätestens, wenn die beiden zusammenziehen. Unser Sohn ist erst 4 Monate alt und wir sind auch getrennt, aber wir sind uns da einig, dass wir, sobald einer einen neuen dauerhaften Partner hat, wir einander vorstellen werden. Finde das gehört sich so. Ich würde seinen Ex mal fragen, ob du nicht mal ganz zwanglos auf nen Kaffee vorbeikommen kannst, wenn sie da ist.

        Hallo,

        ich finde nicht, dass es unbedingt notwendig ist. Was würde es dir letztlich bringen? Wenn du sie als Menschen toll findest - super. Und wenn Du sie indiskutabel findest, kannst du ja doch nichts "gegen sie" tun. Du wirst ja sehen, ob dein Mädel klar kommt mit ihr.

        Entweder es ergibt sich irgendwie oder nicht. Und wenn es dir keine Ruhe lässt, würde ich mich keinesfalls bei denen einladen sondern selbst eine Einladung aussprechen.

        LG

      • Ich fand das überhaupt nicht wichtig, es hat sich dann halt mal so ergeben. Die Frage ist tatsächlich eher, was versprichst Du Dir davon? Was würde sich ändern, wenn Du sie kennst?

        Anscheinend besteht ja auch ihrerseits keinerlei näheres Interesse an Dir, sonst hätte Dein Ex da bereits etwas arrangiert. Aktiv einfordern würde ich das nicht, das wirkt einfach komisch. Vielleicht ergibt es sich ja mal bei einer Schulveranstaltung Eurer Tochter o.ä., dass ihr alle eingeladen seid.

        Unbedingt notwendig ist das natürlich nicht. Aber meine Erfahrungen sind eindeutig, dass es das Verhältnis ungemein entspannt, wenn man sich kennt und ein der Situation angemessenes Verhältnis zueinander hat. Gerade wenn da ein Kind im Spiel ist.

        Ist ja schon komisch, wenn das Kind dann eventuell von einer Person erzählt, die man selber überhaupt nicht kennt. Bei geregeltem Umgang ist das Kind dann ja auch regelmäßig mit diesem Menschen zusammen.

        Was ich jetzt weniger gut finden würde ist, wenn ständig wechselnde Partner immer mit dem Kind konfroniert würden. Aber wenn es eine fester neuer Partner ist, fänd ich das erwachsen, wenn man sich mal ganz unverbindlich kennenlernen würde.

        Müssen muss man nix. Aber im Sinne einer friedlichen Koexistenz würde ich so ein Kennenlernen immer befürworten.

      • ich habe Next nicht kennengelernt, dabei waren Ex und Next sogar ein Jahr lang meine Nachbarn ( die gestörten sind 4 Wochen nach der Trennung neben mir eingezogen!) bis ich dann zu meiner neuen Lebensgefährtin gezogen bin. Ich weiß bis heute nicht, ob Sie die überhaupt mal gesehen haben....von Vorstellen sind wir da weit entfernt, möchte meine LG auch nicht.

        Keine Ahnung ob das gut gewesen wäre, versucht hatte ich das mal am Anfang über die Ex, aber Next war schon so beeinflusst, dass das aussichtslos gewesen wäre. Als Ex- (Mann) ist man ja sowieso alleine Schuld an der Trennung und bestenfalls ein Monster :-p

        Bei uns ist es (so glaube ich) noch nicht soweit, aber ich würde da keinen Wert drauf legen.
        Ich habe ihn mal gebeten, mich zu informieren, wenn eine Partnerschaft hat, in die das Kind involviert wird, damit ich weiß über wen mein Sohn spricht, wenn er vom Papa kommt.
        Aber mehr geht mich nichts an, finde ich.

        Mal aus Sicht einer Next, ich habe von 2 Exen eine kennen gelernt, ergab sich aber nur zufällig da wir gemeinsam auf einer Feierlichkeit des Kindes waren. Es war ok, bis sie der Meinung war mir versichern zu müssen das sie ihn ganz bestimmt nicht zurück haben will #klatsch Was mich nach 12 Jahren der Trennung doch auch sehr überrascht hätte.

        Die andere kenne ich flüchtig vom sehen und ich hoffe das bleibt auch so.

        Sollte mein Ex irgendwann mal wieder eine Beziehung haben kann er mir sie zwar gerne vorstellen wenn es für ihn wichtig ist, ich für mich lege da aber keinen Wert drauf solange sie sich meinen Kindern gegenüber anständig verhält.

        Also als Next kann ich berichten, dass die Ex mich nicht kennen lernen wollte und das habe ich akzeptiert. Erst nachdem ich selber Mutter wurde, bat sie um ein Gespräch von "Mutter zu Mutter". Ende 2010 bin ich bei meinem Partner eingezogen, das Gespräch fand im Sommer 2013 statt, also gut zweieinhalb Jahre später. Zufällig getroffen haben wir uns davor nie (was mich bis heute wundert, weil wir in einem eher kleinen Ort wohnen und ihre Eltern auch noch bei uns gegenüber). Das Gespräch war eher für die Katz...meine Meinung durfte ich jedenfalls nicht äußern. Kontakt haben wir nur sporadisch und manchmal per Whats App wenn es was zu klären gibt wie Einladungen, Geschenke etc.

        WÄRE ich eine Ex und der Vater meiner Tochter hätte eine Neue die bei ihm einzieht, würde ich diese kennen lernen wollen. Ich würde wissen wollen, mit wem mein Kind noch Umgang hat...

        Mein Partner musste die Neuen immer kennenlernen, die wurden zur Abholung bzw. wenn er ihn gebracht hat vorgestellt.... waren aber zum Glück nur 2 und der letzte ist auch immer noch aktuell...

        Wenn es dir wichtig ist, dann schlage das doch einfach mal vor. Trefft euch ungezwungen auf einen Kaffee. Wie ist denn das Verhältnis zu deinem Ex? Wenn das gut ist, sollte das doch kein Problem sein. Mein Partner hätte seiner Ex nie vorgeschlagen mich zu treffen, weil er davon ausgegangen ist, dass sie das nicht will (das hat sie auch gesagt). Daher, vielleicht trauen sie sich auch nicht zu fragen...

        Ich finde es gut, wenn alle sich kennen. Das macht Absprachen und Co einfacher...
        LG Dastern

        Ist schon paar Tage alt, der Beitrag, aber ich äußer mich trotzdem mal noch...

        Ich kenne beides. Die Ex meines Freundes kenne ich überhaupt nicht. Die neue meines Ex hingegen schon. Forcieren muss man das glaub ich nicht.
        Wichtig ist, dass das Kind mit ihr klar kommt. Das hört man ja raus.
        Ich steh auf dem Standpunkt, dass mein Ex ja nicht soooo einen schlechten Geschmack haben kann...grins!
        Von daher vertraue ich immer darauf, dass er sich eine halbwegs passable Frau sucht.
        (Viel schlimmer manchmal die Ex-Schwiegermütter...die kann sich nämlich niemand aussuchen...)

        Nicht stressen lassen von einem MUSS, das ergibt sich oder nicht.

Top Diskussionen anzeigen