Mein Ex und seine Neue - Wie verhalten ??

    • (1) 12.12.17 - 07:48

      Hallo ,
      mein Ex und ich haben uns dieses Jahr nach 13 Jahren Beziehung getrennt .
      Wir sind nicht verheiratet , haben aber 2 gemeinsame Kinder .

      Nun hat mein Ex ständig neue Partnerinnen , nimmt es nicht so mit der Treue ( das war auch der Trennungsgrund ) und versucht auch immer wieder bei mir zu landen .
      Er fasst mich an , versucht mich zu küssen und zu umarmen .
      Alles reden und weg schieben bringt nichts .

      Nun ist es so , dass ich ihm seine Damen gönne , aber ich möchte bitte meine Ruhe haben und da raus gelassen werden.
      Gestern wieder ein Anruf deswegen , dass ich angeblich was gesagt haben soll.
      Das ist Kindergarten und ich möchte einfach meine Ruhe .

      Ich habe jetzt selber einen neuen Partner und bin sehr glücklich .
      Das weiß mein Ex . Es ist noch sehr frisch , deswegen haben die beiden sich auch noch nicht kennengelernt . Das wird dann wahrscheinlich am Wochenende passieren.

      Und auch der Umgang mit den Kindern stört mich .
      Er kann die Kinder jederzeit sehen , wann immer er will .
      Nur jedesmal verspricht er es und kommt dann nicht und dann weint meine Kleine jedesmal und auch der Große ist enttäuscht .
      Er hat die Kinder schon oft wegen ihr versetzt .
      Das tut mir weh . Aber alles reden bringt nichts.

      Wie gesagt , er soll glücklich werden , aber er soll mir nicht mehr zu nahe kommen und keine Versprechungen machen die er dann nicht hält.
      Es kann ja mal was dazwischen kommen , aber das war jetzt schon so oft , dass er nicht kam und die Kinder sehr enttäuscht waren.

      Ich weiß nun nicht mehr , wie ich mich verhalten soll .
      Wir sind doch erwachsene Menschen und ich will das gern im Guten klären , schon alleine wegen der Kinder und weil ich eigentlich dachte , dass wir trotz der Trennung ein freundschaftliches Verhältnis haben können .
      Aber da war ich wohl zu naiv .

      Wie verhalte ich mich richtig ??
      Wie gesagt , geredet haben wir schon oft , gebracht hat es nichts .


      Liebe Grüße und Danke für´s Lesen

      • Hmmm, also wenn reden nichts hilft, dann würde ich erstmal den Kindern nicht erzählen, dass etwas mit dem Papa verabredet ist, damit sie nicht mehr enttäuscht werden. Dann werden sie überrascht, wenn er auftaucht und wenn er nicht kommt, wissen sie gar nicht, dass er kommen sollte. Das erstmal zum Schutz der Kinder.
        Gegen Annäherungsversuche würde ich mich vehement wehren. Generell sollest Du vielleicht die Wunschvorstellung von deinem freundschaftlichen Verhältnis ablegen.
        Mir hat es in vielen Lebenssituationen geholfen meine Erwartungshaltung zu hinterfragen.
        Du hast den Wunsch wie er sich verhalten sollte und wie Du es gerne hättest wie es funktionieren sollte. Er erfüllt allerdings in keiner Weise diese Vorstellungen. DA ist Enttäuschung und Wut vorprogrammiert. Zieh Dich zurück, erwarte nichts und lass ihn mal machen. Es muss mal was von ihm kommen.
        Aber vor allem, akzeptiere, dass sich sehr wahrscheinlich nichts ändern wird und lerne damit zu leben. Ansonsten verschwendest du viel Energie auf Dinge die sich nicht ändern lassen. Energie die Du nun für andere Dinge bzw. Die Kinder brauchst!

        Dein Ex kennt keine Grenzen, weil Du ihm keine setzt. Er denkt sich "laber Du nur" wenn Du ihn wegschiebst und ihm Vorträge hältst, dass er Dich nicht anfassen soll. Er denkt sich "ich laber doch nur", wenn er Dir verspricht, dass er die Kinder abholt. Er nimmt Dich nicht ernst und er nimmt seine Zusagen nicht ernst.

        Das wird sich nur ändern, wenn er Konsequenzen erfährt. Reden bringt nix, das tut ihm ja nicht weh und weckt ihn nicht auf. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob Du die knallharte Tour überhaupt fahren kannst und willst oder ob es Dir viel wichtiger ist, dass es weiterhin friedlich zwischen Euch ist?

        Ich würde mit Hilfe des JA oder einer Familienberatung (z.B. Caritas) feste Umgangszeiten festlegen lassen. Nicht umsonst sagt man "Berechtigt und verpflichtet"... das wird dann für euch beide planbar (wenn er sich dann dran hält) und auch die Kinder wissen relativ schnell, wann Umgangszeiten sind. Was man tut, wenn er sich dann nicht daran hält? Dann müsst ihr wohl oder übel ohne ihn auskommen. Die Kinder merken das irgendwann und werden selbst ihre Konsequenzen ziehen.

        Was die Annäherungsversuche betrifft, das würde ich bei selbigem Termin vor JA ihm nochmal deutlich sagen, dass du an keiner Beziehung oder körperlichem Kontakt mehr interessiert bist (unter Zeugen). Wenn es dann nicht aufhören sollte, kannst du ihn Anzeigen und ggf. eine Einstweilige Verfügung erwirken. Notfalls muss bei Übergaben etc. dann auch dein neuer Partner dabei sein, dann wird er sich das ja wohl kaum mehr trauen.

        Viel Glück!

      • Du musst da ganz klar Stellung beziehen. Deinen Kindern würde ich erstmal nichts mehr erzählen, sondern abwarten, ob dein Ex-Mann dann tatsächlich erscheint.

        Sonst ist die Enttäuschung zu groß für sie.

Top Diskussionen anzeigen