Bekommt psychisch Kranker , Drogen abhängiger, gewalttätiger Vater Umgang?

    • (1) 03.03.18 - 21:19

      Huhu meine Lieben, ich bin neu hier und freue mich auf Antworten von Leuten, die vll auch solche Erfahrungen haben

      Ich war alleinerziehende Mama , als ich meinen jetzigen Ex kennen lernte. Er war erst total lieb,wollte jedoch nach 3 Wochen kennen lernen, sofort zu mir ziehen . Er war nicht los zu kriegen. Damals dachte ich mir nichts dabei. doch nach und nach Manipulaterte er mich immer mehr, war eifersüchtig, aggressiv, Schüttete mir Getränken über, spuckte mich an und schlug mich. Vor anderen tat er immer lieb und nett, doch kaum waren wir alleine bekam ich alles ab, wenn zb jemand ihn kritisierte lachte er nur, wären dann aber alle weg , ging er wegen dieser Kritik auf mich los. Er verbot mir Umgang mit Leuten die ihn nicht mochten.

      Ich dachte zuvor, so was könne mir nie passieren, ich wäre zu stark .... Pustekuchen.

      Er machte mich von sich abhängig! Er sagte mir immer nur er liebe mich, für andere sei ich zu doof und hässlich. Er redete es mir so lange ein, bis ich es glaubte.
      Ich arbeitete, was ihm missviel . Er kam sooft auf die Arbeit , bis ich gekündigt wurde!

      Er verlangte von meinem Sohn , dasd er ihn als Vater ansieht . Wollte in der Erziehung mit reden. Als erstes wurde mein Sohn aus meinem Bett ausquartiert, obwohl er dass gewöhnt war. Also schlief ich bei meinem Sohn , was meinem Ex missfiel. Immer wenn ich meinen Jungen bei mir schliefen ließ, sagte mein Ex, mein Sohn wäre wohl mein Fi..er . Er machte Spielzeug meines Sohnes kaputt, beschimpfte in als Schwuchtel und pisser. Ich beschützte und verteidigte mein Kind und bekam dafür wieder Schläge, war mir aber egal. Ich trennte mich oft und jedesmal stalkte er uns.l, er Erpresste mich und drohte mich und meinen Vater zu töten. Aus Angst nahm ich ihn zurück.... Später bekam ich heraus er ist seit er 12 war Drogen abhängig, Alkohol und Spielsüchtig. Schlug jede Ex Freundin und jede hatte Angst vor ihm.

      Seine Ex , die einen Sohn mit ihm hatt, hatte das gleiche durchgemacht. Seinen Sohn holte er am Anfang immer ab, schlief aber den ganzen Tag, so dass ich mich um das Kind kümmerte . Er schrie die Kinder immer an, sagte seinem Sohn ,dessen Mama sei schei... hetzte gegen sie und die Oma und so weiter. War der Junge krank durfte er nicht zur Mama , obwohl das Kind es wollte. Mein Ex bestand auf Papa Zeit. Brach extra regeln, brachte ihn zu spät heim usw. Irgendwann holte er das Kind nicht mehr und schmiss dessen Spielzeug weg. Vor anderen tat er als Opfer und klagte jedem sein leid, aber Zuhause machte er sich über sein eigenes Kind lustig .... Er schenkte ihm nie etwas, keine Anrufe, nichts . Er sagte er liebe meinen Sohn mehr als seinen eigenen.

      Nein ich liebte ihn nicht , ich hatte totes Angst! Er sagte immer er tötet mich ...Und schlug mich , ich hatte solche Angst.

      Ich und mein Sohn haben uns oft eingeschlossen und versteckt . Wir hatten beide grosse Angst, aber er hatte mich in der hand. Ich suchte nach Plänen und auswegen.ich beruhigte mein Kind immer und sagte:"Mama sucht einen Ausweg, du bist mein Leben"

      Er sperrte sich einmal mit meinem Sohn im Auto ein, weil ich ihn verlassen wollte. Mein Sohn schrie, es war ihm egal. Erst als ich sagte ich bleibe, ließ er mein Kind raus .

      Nun schlug er mich immer öfter vor meinem Kind, warf diesen um wenn er sich vor mich stellte. Nannte mich hu.. vot.. usw .
      Oft kam die Polizei, anzeigen wurden fast alle zurück genommen,weil er mich Erpresst hatte ( habe ihm leider Nacktbilder geschickt , mit denen er mich Erpresst hat und eine Straftat begangen, zu der er mich gezwungen hat, aber er Erpresste mich damit.)

      Er nannte mich vor dem Kind hu.. und sagte meinen Sohn ich bliese gerne. Es war alles so erniedrigent , ich wollte nicht mehr leben , aber mein Sohn hielt mich am Leben. Ich liebe meinen Sohn abgöttig und ließ ihn deshalb immer öfter zur Oma gehen ( sein leiblicher Vater war US Soldat und ist leider verstorben) um einen Plan zu finden , von meinem Ex los zu kommen. Dieser schlug damals schon seine Mama, die ihn deswegen ins Heim schickte. Er ist bipolar gestört, hat Schizophrenie und borderline. Gefühle anderer sind ihm egal. Wenn andere leiden ergötzt er sich . Er schläft den ganzen Tag, geht seit 20 Jahren nicht arbeiten, und wenn immer nur kurz damit das Krankengeld weiter läuft. Ist von einer Psychiatrie in der nächsten. Hast Kinderlärm und weinen. Er klaute Autos und gibt an mit der Mafia Geschäfte zu machen und die auf mich und meine Familie zu hetzen..

      Ich ließ mir die Spirale einsetzen, da er immer wieder Sex verlangte und diesen sich einfach holte ( Anzeige wurde aus Mangel an beweisen fallen gelassen) . Er stand auf seltsamen Sex , ich sagte ihm das will ich nicht, er machte es trotzdem.

      Ich wurde dann, trotz der Spirale, schwanger . Er wollte mir mehrfach das Kind aus dem Körper treffen, ging nie mit zum Arzt , nur vor anderen tat er als ob er sich freuen würde. Als der kleine da war, war er genervt wenn er heulte. Ich hatte einen notkaiserschnitt mit Lungenentzündung.. ich musste trotzdem alles alleine machen( Haushalt, Kinder, Einkaufen. Legte ich mich mittags wegen schmerzen hin, legte er sich dazu, Kinder Waren egal)
      . Zum Glück half mir meine Mutter....

      Er wollte mich zum Heiraten zwingen und meinen Namen annehmen. Als ich meinen Mut zusammen nahm und sagte ich will nicht , Trat er gegen die Wickelkommode, auf welcher gerade sein Sohn lag, das diese zu Bruch ging . Ich nahm den kleinen und wollte weg rennen, er riss mir das Kind aus dem Arm und schüttelte ihn . Ich tat dann so ,als sei wieder alles okay und wartete bis er schlief, nahm meine Kinder und flüchtete . Ich hatte genug und habe mich bei der Polizei selbst angezeigt und eine kleine Strafe erhalten... Habe jedem von den Nacktbilder erzählt, damit er nichts mehr gegen mich in der Hand hatte. Er stalkte mich, aber ich hatte dieses mal den Mut. Ich zeigte ihn an und er durfte sich uns nicht mehr nähern... Er schrieb mir trotzdem. Habe dann alles gelöscht, u.a Facebook und habe mir eine neue Nummer zu gelegt.

      Vor Gericht sagte er dann aus, es wäre ein Plan von mir gegen ihn gewesen..er gab nichts zu. Er sagte der Richterin, er will Umgang zum Kind. Diese riet ihm dann vor Gericht zu ziehen und es ein zu klagen . Sie war voll auf seiner Seite ...

      Dies ist nun 3 Jahre her.. er wohnt nun 400 km weit weg und Wechselt ständig die Mädchen..

      Ich habe nun 3 Jahre meine Ruhe . Er zahlt kein Unterhalt, keine Geschenke,keine Nachricht. Postet auf Facebook aber Kinderbilder ohne meine Erlaubnis und lässt sich bemitleiden, obwohl der grosse nicht einmal sein Sohn ist.

      Ich kann seit 3 Jahren kaum noch schlafen,aus Angst er meldet sich.
      Eigentlich hat er kein geld um vor Gericht zu gehen und hat dort auch viele Schulden, aber ich habe Angst das er doch Umgang will.

      Wie hoch waren seine Chancen den kleinen sehen zu dürfen?

      Habe viele Zeugen,und auch der Kinderarzt, die Frau vom Kinderschutzbund, der Mann vom Jugendamt sind gegen jeglichen Umgang...
      Aber man weiss halt leider nie...


      Er zwang mich zu seinem Psychologen zu gehen und zu behaupten ich wäre krank, er sagte mir so habe er mich in der Hand falls ich mich trenne. Leider gibt es diese Akten immer noch , aber ich bin gesund!! Was kann ich dagegen tun?

      Ich bin leider Arbeitslos, da keiner mich mit zwei Kindern nehmen will( habe wöchentlich min. 2 Bewerbungen, also bemühe mich sehr , ich will Arbeit )

      Bin sehr gut zu meinen Kindern, was viele beweisen können.
      Einen top Haushalt und die Kinder sind gepflegt. Koche täglich und komme allen erwartungen nach.
      Wir sind viel draußen zum spielen .
      Stecke mein ganzes Geld nur in die Kinder
      Trinke kein Alkohol und nehme keine Drogen . War noch nie in einem Kasino...gehe ohne Kinder nicht weg.
      Ich bin nicht perfekt, aber für meine Kinder da. Er aber erzählt überall ich wäre eine Rabenmutter. Habe Angst, wegen ihm nimmt man mir die Kinder weg... Ich weiss klingt doof, den zur Zeit hält er ja die Füsse still, aber diese innere Angst...


      Er hatte zu letzt eine 16 jährige Freundin, er ist aber fast 40!

      Weiss jemand Rat?

      • Mein grosser ist heute noch in Behandlung deswegen, er schläft nicht alleine in seinem Bett und fängt an zu weinen, wenn er jemand sieht , der meinem Ex ähnlich sieht. Er will auch nicht das sein Bruder jemals zum Vater muss

        Wenn er nach drei Jahren nicht tätig geworden ist, halte ich das für heiße Luft. Und Umgang über 400km müsste er sich auch leisten können.

        Wegen der Akten beim Psychologen würde ich mir keine Sorgen machen, denn der unterliegt ja der ärztlichen Schweigepflicht. Und von der würdest du ihn ja nicht entbinden.

        Was ich überlegen würde; bewirb dich bundesweit und sieh, ob dir bei dem berufsbedingten Umzug von Amtsseite unter die Arme gegriffen wird. Und informiere dich, ob du eine Meldesperre durch bekommen könntest. Dann fängst du neu an.

        LG

        • Huhu, danke für deine Antwort.
          Dein Wort in Gottes Ohr, ich hoffe er meldet sich nicht mehr. Bei seinem großen Sohn hatte er sich ja jetzt auch fast 6 Jahre nicht mehr gemeldet.
          Habe einfach total Angst, er ist auch extrem Suizide gefährdet und war deshalb mehrfach in Behandlung.

          Meldesperre haben wir schon :)

      Mein Rat ist, erst einmal aus Deiner Opferhaltung heraus zu finden. Du hast Angst, aber er hat überhaupt keine Macht mehr über Dich. Nur sollte er sich doch wieder melden oder vesuchen, Umgangsrecht zu erwirken, wirst Du meiner Meinung nach umfallen und Dich wieder völlig eingeschüchtert verhalten. Das zeigt, dass Du ihn immer noch nicht überwunden und verarbeitet hast und dabei - nicht nur für Dich, auch im Sinne Deiner Kinder - Unterstützung brauchst.

      Warst Du je in therapeutischer Behandlung? Für Dich, um diese Gewaltbeziehung zu verarbeiten? Du schreibst zwar Du hast Hilfe von Jugendamt, Kinderschutzbund und Kinderarzt für die Kinder, aber ich lese nirgends, was Du unternommen hast, um selbst gesund zu werden.

      • Vielen Dank für deine Antwort
        Ja dass auf jedenfall, wenn er sich meldet bricht ersteinmal meine Welt zusammen, kann ja jetzt schon kaum schlafen .

        Ich war beim Psychologen, 2 Mal weil der weiße Ring mir dazu riet.
        Ich fühlte mich einfach doof mit fremden über mein Leben zu reden, ich kann sowas nicht .
        Ich rede mit halt ein, dass er immer noch macht über mich hat, wegen dem kleinen. Habe Angst, dass irgendein Richter ihm Umgang geben würde, trotz allem was passiert ist. Da ginge alles von vorne los. Ich hätte Angst um mein Kind, das er es schlägt, anschreit l, vernachlässigt, ständig neuen Frauen vorstellt oder wie angedroht entführt oder umbringen wird . Ich selbst bin mir da nicht so wichtig , obwohl ich weiss sollte er Umgang bekommen es wieder nur Streit gibt, er uns auflauert etc.
        Und mein grosser würde es psychisch auch nicht packen

        • Es wäre eben hilfreich, wenn irgendwo bei einer Person (eben einem Therapeuten) das Ausmaß seiner Übergriffe schriftlich fixiert sein würde. Auch, beispielsweise, dass er Dich zu der Aussage dem anderen Psychologen gegenüber gezwungen hat und Du natürlich nicht psychisch krank bist. Auch das kann ein Fachmann (oder vielleicht lieber eine Fachfrau) festhalten.

          Dazu kommt Deine Labilität. Brichst Du zusammen und musst aufgrund weiterer Nötigungen durch ihn eventuell in eine Klinik eingewiesen werden hat er freie Bahn. Du würdest dann auch nicht mehr die Kinderbetreuung selbst übernehmen können und könntest vielleicht nicht einmal zu einer Aussage vor Gericht erscheinen. Und wenn ihm Dein Zustand bekannt wird, setzt er Dir vielleicht absichtlich zu. Solche Traumata, wie Du sie erlebt hast, können beispielsweise PTBS auslösen.

          Ich halte es für extrem gefährlich, dass Du Dich weigerst, mit einer Therapeutin zu sprechen. Dass Du Dich "doof fühlst" ist kein Argument, Du hast Dich ja sicherlich in dieser Gewaltbeziehung zu Deinem Ex noch "doofer gefühlt" und es trotzdem immer weiter durchgezogen. Auch kannst Du hier problemlos erzählen, was bei Dir los war. Und wir sind alle anonyme Fremde. Das erfordert viel Kraft, so einen Menschen zu ertragen und die Kraft hattest Du. Schwach bist Du also nicht, dann lass Dich jetzt auch nicht durch Deine Ängste schwach machen. Zu Deinem Schutz und - noch wichtiger - dem Deiner Kinder!

          Besteht eigentlich noch das Kontaktverbot?

Top Diskussionen anzeigen