Vater hat kein Interesse an seinem Kind...habt ihr einen Rat?

Hallo,

ich möchte gleich klarstellen das es ein absolutes wunschkind war und kein Unfall.
Meine kleine ist jetzt fast 4 Wochen alt und der Erzeuger hat die kleine nicht mal gesehen #schmoll

Ich verstehe einfach nicht wie das geht...er hat sich so auf das Baby gefreut...bis zu dem Tag zumindest als er fremd ging und mich 10 Tage später sitzen ließ für die Firmenmatratze. Anfangs hieß es er is für uns da und hilft wenn was ist und will sich auch kümmern und jetzt? Ich hab ihm geschrieben wann sie geboren ist und er blockiert mich direkt...hat nichtmal gefragt ob mit ihr alles in Ordnung ist. Wir haben gemeinsame Sorge aber mein Kind ist noch nicht angemeldet da es ihn nicht interessiert ob sie Krankenversichert ist oder sonst was, nun geht alles über Anwalt und sonstige Behörden wo allerdings bei einer Stelle nun auch schon die Frist zum einreichen der Papiere verstrichen ist.

Sein Charakter hat sich um 180 grad gedreht keiner erkennt ihn wieder...
Mir wurde auch schon gesagt es wäre der Einfluss von der firmenmatratze aber da muss ich als Mann doch soviel Eier haben und sagen „das ist mein Kind ich habe da Sorgepflicht“ oder nicht?

Wenn noch ein bisschen von dem Mann da drin steckt den ich kenne dann wird er daran zugrunde gehen sobald er keine rosa rote Brille mehr anhat...

Aber kann man wirklich so sch.... gesteuert sein?
Habt ihr noch einen Rat?

Ich weiß ich sollte ihn einfach links liegen lassen bis er selbst merkt was er da überhaupt macht aber ich denke da etwas anders und möchte einfach nur das alles gut wird für meine kleine. Ich hatte schon überlegt einfach zur Arbeit zu gehen und ihm sein Kind zu zeigen ohne das er abhauen kann oder sonst was.

Als ich das letzte mal eine Unterschrift wollte habe ich ihm am Abend vorher Bescheid gesagt und als ich am nächsten Tag am Büro war hatte er einen Krankenschein...

Was stimmt denn mit ihm nicht...hat er einfach kein Bock mehr drauf oder hat er Panik vor was auch immer? Die Vaterschaft hat er schon vorher anerkannt und gemeinsame Sorge auch also kommt er da aus der Sache nicht raus wenn er einfach keine Lust mehr drauf hat könnte er die Unterschriften doch einfach leisten oder nicht?

Mir tut mein Baby einfach so leid, sie hat das nicht verdient und ich bin einfach wütend enttäuscht und traurig.


Ich seh schon es ist viel geworden und total durcheinander aber genau so sieht es wahrscheinlich in meinem Kopf aus.

Sorry und danke wenn ihr es bis hier durchgehalten habt

Lg

1

Zunächst mal, eine Frau öffentlich als "Firmenmatratze" zu bezeichnen finde ich erschreckend niveaulos. Hast Du eigentlich daran gedacht, was diese Ausdrucksweise für ein Licht auf Dich selbst wirft? Das hinterlässt für Außenstehende eher einen nachhaltigen Eindruck bezüglich Deines Charakter, als über ihren. Vielleicht denkst Du nochmal darüber nach, bevor Du sie so bezeichnest. Sie beschimpfst Du, obwohl sie zu Dir keinerlei Bindung hat und er soll sich um das Kind kümmern? Er wäre doch derjenige gewesen, der hätte Nein sagen sollen. Sie hat ihn ja nicht zum Sex gezwungen.

Generell würde ich aber sagen, lass ihn komplett in Ruhe. Und geh blos nicht in die Firma, um das Kind zu zeigen. Er will es nicht sehen, er will nicht unterschreiben, er ist aber erwachsen und kann das alles selbst entscheiden. Du würdest Dich extrem übergriffig verhalten, wenn Du einfach dort auftauchst. Das würde ihn vielleicht noch mehr abschrecken und so ein Verhalten geht Richtung Stalking.

Lass Dir anders helfen, Unterschriften können beispielsweise vom Familiengericht ersetzt werden. Das Jugendamt kann eine Beistandschaft für dich einrichten zur Eintreibung des Unterhalts für das Kind (falls der Anwalt das nicht schon angeleiert hat), das geht dann auch gut ohne kostspieliges Gerichtsverfahren. Aber dem Kind steht auch generell ein pfändbarer Titel zu. Und ich würde auch darauf dringen, dass er seinen Sorgerechtsteil wieder verliert, wenn er sich weiter so quer stellt. Vielleicht wacht er ja dann auf oder er zeigt eben weiterhin, dass ihm das Kind im Moment nur eine Last wäre.

Manchmal besinnen sich solche Männer im Laufe der Zeit. Also warte ab, bis er von selbst darauf kommt. Und arbeite so lange lieber daran, Deinen Groll zu überwinden und die Situation zu akzeptieren.

2

Meine liebe 💕
Sowas ist echt nicht zu fassen 🙀ich finde das unverantwortlich von ihm erstmal Kind zeugen dann weg laufen oder was 😡solche Männer sind für mich keine Männer !sonderne Feiglinge egoistisch !
Ich rate dir dein Leben zu leben und ihn einfach vergessen !
Es hat einfach kein Sinn hinterher zu rennen !
Alles gute für euch beiden ❤️

3

> Mir tut mein Baby einfach so leid >

Dein Kind versteht im Augenblick noch nicht, worum es geht, sondern ist einfach happy, wenn sein Umfeld glücklich ist. Und es wird selbstverständlich mit einem schwierigen Vater aufwachsen, falls Dein Mann sich nicht doch noch einmal besinnt.

Um wen und was geht es Dir also, wenn Du Dir solche Gedanken um Eure Zukunft machst?

4

Liebe TE,
ich kann deine Gefühle und Gedanken zu 100 % nachvollziehen. Vor 1 1/2 Jahren ging es mir wie dir. Er ließ mich quasi von heute auf morgen sitzen. Ich, schwanger mit unserem Wunschkind. Auch bei ihm steckte die Arbeitskollegin dahinter. Nur dass deren Affäre schon sehr lange ging. Auch bei uns war es so, dass er jeglichen Kontakt zu unserem gemeinsamen Umfeld abbrach und sang-und klanglos verschwand.
Seither hat er sich nicht einmal blicken lassen. Hat den Kleinen nie gesehen, will nichts mit ihm zu tun haben. Er ließ auch seinen Stief- und Ziehsohn eiskalt sitzen. Auch zu ihm wollte er von heute auf morgen keinerlei Kontakt mehr. Mit der "Neuen" hat er ebenfalls einen Sohn, der nur 3 Monate jünger als mein Kleiner ist.
Ich habe damals alle Angelegenheiten in die Hände einer kompetenten Familienanwältin gegeben. mittlerweile habe ich einen vollstreckbaren Unterhaltstitel und die alleinige Sorge. Mir tut es gut, dass ich ihn nicht ständig vor der Nase habe und wenn wir realistisch sind, willst du wirklich, dass ein Mensch, der sich so verhält bzw. verhalten hat als Vorbild für dein Kind fungiert? Willst du wirklich das Risiko eingehen, dass er irgendwann nach einer bestimmten Zeit des Umgangs diesen wieder einstellt und dein Kind dann totunglücklich ist? Denn dass diese Menschen ihr Wohl vor das aller, sogar der Kinder stellen, hat man ja gesehen.
Klar, ich denke jeden Tag daran, was ich meinem Kind später einmal sagen soll, wenn er anfängt nach seinem Vater zu fragen (siehe dazu auch: https://www.urbia.de/forum/20-allein-erziehend/5005368-kind-ohne-vater . Und ich bin IMMERNOCH, jeden Tag stinksauer und wütend, wenn ich daran denke, was dieser Mensch meinen Kindern angetan hat. Und es kostet mich enorm viel Kraft die gegenwärtige Situation zu akzeptieren und zuversichtlich zu bleiben. Aber es lohnt sich.

Tu dir selbst einen Gefallen. Streich die negativen Gedanken und lasse dich nicht allzu sehr runter ziehen. Konzentriere dich auf dein Kind. Es braucht dich. Ein toller, engagierter, liebender und vor allem glücklicher Elternteil ist für dein Kind viel wichtiger. Du kannst die Situation aktuell nicht ändern. Du kannst nur dein Bestes als Mutter geben. #herzlich
Vielleicht hat mein Sohn später das Bedürfnis, seinen Erzeuger kennen zu lernen. Dann werde ich ihn dabei unterstützen. Aber vielleicht will er es auch gar nicht. Dann muss er nicht. Ich werde für ihn da sein. Mehr liegt nicht in meiner Macht.

Ich wünsche dir viel Kraft und eine wirklich ganz schöne zeit mit deinem Baby.

LG Joeri

5

Tut mir wirklich leid für dich aber was willst du mit dem noch?
Er will sein eigenes Fleisch und Blut nicht sehen bzw kennenlernen. Das Kinf ist ihm momentan egal weil er wahrscheinlich einen anderen Lebensweg eingeschlagen hat durch seine neue Ische. Sie gibt ihm anscheinend was,was du ihm nicht gegeben hast und dich verrückt machen was es sein könnte nutzt dir in deiner Situation nicht. Du hast dein Kind was dich überalles liebt und die ganze Kraft solltest du auch in dieses Kind stecken.
Für mich klingt das so das er irgendwann seinen Fehler bemerkt. Für mich wäre es schon unverzeihlich abgesehen vom Seitensprung, das er sein Kind nicht mal sehen will. Dieses arme Kind kann echt nichts dafür und du sollst dich jetzt zusammenreißen und für dein Kind da sein.

Alles Gute!

6

Eine Kommunikation auf normalem Wege ist anscheinend nicht mit drin. du hast das richtige gemacht und den juristischen Weg gewählt. Irgendwann muss er sich ja melden, wenn Druck ausgeübt wird. Ich würde nicht alles Links liegen lassen.An deiner Stelle würde ich das dir zustehende zumindest verlagen, wie Unterhalt. Und wenn es ihm nicht bewusst ist, dass er Vater ist, kann man da nicht viel machen. Vielleicht wird ein fremder irgendwann ein besser Vater, als das Leibliche. Das du kein Einzelfall bist, ist dir sicherlich bewusst. Sei einfach froh drüber, dass dein Kind und du gesund seid.
Alles Gute