Komme nicht über Ex (Vater von Kind) hinweg

Hallo,

ich muss es hier einfach mal rein schreiben, da ich momentan nicht weiß wohin mit meinen Gefühlen.
Ich habe mich im Januar während eines Streits von meinem Ex getrennt. Ich bin mit meinem Sohn zu meinen Eltern gegangen. Hab mir in den folgenden Wochen eine Wohnung eingerichtet und lebe nun seit ein paar Wochen dort mit meinem Sohn.
Über eine mögliche Trennung habe ich schon lange nachgedacht, da er viel Alkohol getrunken hat, wir nur am Streiten waren und es zunehmend schlimmer wurde. Die Trennung war also eigentlich nicht kurzfristig. Ich hatte das bestimmt schon ein 3/4 Jahr im Kopf.
Doch jetzt, wo alles geklärt ist... also Unterhalt, Umgang mit unserem Sohn, Wohnung ist fertig usw. bin ich total am Ende. Ich bereue alles. Wir hatten ein Haus mit Garten, jetzt leb ich in einer kleinen Wohnung.
Ich vermisse meinen Ex, ich bin todtraurig, habe keine Lust irgendwas zu machen. Mir macht das Leben keinen Spaß mehr. Ich würde so gerne wieder zurück gehen.
Aber mein Ex hat wieder engen Kontakt mit seiner anderen EX ( mit der hat er übrigens auch ein Kind). Ich gehe jeden Abend um 20.30Uhr ins Bett, weil ich sonst heulend am Sofa sitze und mich einsam und verlassen fühle. #
Er scheint dagegen recht glücklich zu sein, sucht auch keinen engen Kontakt mehr zu mir. Kümmert sich gut um unseren Sohn.
Ich kann mit der Trennung absolut nicht umgehen und weiß auch nicht wie ich das schaffen soll. Habe keine Freunde oder sonst irgendjemanden der mich auf andere Gedanken bringen könnte. Die eine Freundin die ich habe heiratet nächstes Jahr und ist überglücklich mit ihrem Freund. Ich gönne ihr das....nur kann ich es momentan nicht ertragen. Es ist schwer zu erklären...
Klar..ich bin selbst Schuld an der Situation. Und das ist das was mich so nieder macht.....
Ich kann einfach nicht abschließen.

Vielleicht ist hier irgendjemand der mir Tipps geben kann, dem es vielleicht auch mal so ging.....

LG

1

Ich glaube, dass sich das ganze bei dir gerade erst setzt, seit Januar hattest du wahrscheinlich viel zu regeln und daher kaum Zeit deine eigenen Gefühle zu bewältigen.
Selbst wenn die Trennung geplant und länger angedacht war bleiben oft trotzdem traurige Gefühle übrig; ich halte das für normal, da man ja eine gescheiterte Beziehung hat und es sich anders gewünscht hat. Hinzu kommt, dass dein Ex sich scheinbar gut fühlt und schon versucht mit einer anderen anzubandeln. All das beeinflusst deine Gefühle.
Ich würde an deiner Stelle versuchen mich mit meinen Gefühlen aktiv auseinanderzusetzen; es gab ja gute Gründe sich zu trennen. Ansonsten möglichst viel ablenken, rausgehen, neue Leute kennenlernen.

Alles Gute!

2

Ich habe gehört: "man leidet die Hälfte der Zeit die man zusammen war" - wobei das nicht heißt, dass man ewig heult, aber man sollte sich schon Zeit geben.

Wenn man ganz, ganz ehrlich zu sich ist: man will es nicht zurück und ich glaube, wenn er sich um dich bemühen würde, würdest du es auch gar nicht wollen. Es wurmt, dass der Ex nicht so leidet und irgendwann vergisst man alles was einen gestört hat und denkt nur noch an die schönen Dinge und will das wieder zurück.

Vergiss die Zeiten nicht, wo du dich trennen wolltest und gib dir ein bisschen Zeit. Hin und her könnt ihr euch schon wegen eures Kindes nicht mehr leisten.

3

Man leidet die Hälfte der Zeit...
Alles rechnet im Kopf...😎
Danke.

4

:-)

Grob überschlagen hat es bei mir tatsächlich immer so lange gedauert, bis mir der jeweilige EX wirklich gleichgültig war und es mich überhaupt nicht mehr beschäftigt hat, was er mit wem tut. Und ich baue auch diesmal drauf ;-)

weitere Kommentare laden
5

Ich empfehle Dir Deinen Trennungsschmerz zu akzeptieren. Es ist okay das es weh tut und es ist auch okay viel zu weinen. Frag Dich mal ob Du wirklich Deinen Ex vermisst oder einen Partner an Deiner Seite. Wie schon geschrieben wurde, Du hattest doch gute Gründe für die Trennung.

Dann wird es aber auch Zeit dein neues Leben zu planen. Kümmere Dich um Dich selbst und um Deine kleine Familie. Verfolge Deine Hobbies, geh arbeiten, Triff dich vielleicht mal mit Kollegen oder mache viel mit Deiner Familie. Alle Wege stehen Dir offen. Tu Dir selbst gut und dann wirst du auch über die Trennung hinwegkommen.

Alles Gute!

6

Hey!

Vermutlich kommst du jetzt einfach erst zur Ruhe und die Gefühle bahnen sich ihren Weg. Vorher warst du wütend, hast Sachen organisiert und erledigt, hast funktioniert.

Jetzt bist du allein und realisierst das. Das ist ganz normal, auch, wenn dir das nicht hilft. Denk immer daran, dass deine Entscheidung, dich zu trennen, richtig war. Er hat Alkohol getrunken, ihr habt nicht harmoniert, du warst unglücklich. Klar vermisst du ihn. Er war ein wichtiger Teil deines Lebens und ihr kennt euch, wart beeinander und irgendwie wird er dich ja auch irgendwann glücklich gemacht haben.

Alleine zu sein und sich einsam zu fühlen ist schrecklich. Dich wieder mit ihm einzulassen (selbst, wenn es nicht zur Debatte steht, aber vielleicht spielst du das ja trotzdem in Gedanken durch), würde dich langfristig NICHT glücklicher machen, vielleicht irgendwann sogar kaputter als du es jetzt bist. Behalte das immer im Kopf. Es ist wichtig.

Dass er mit seiner Ex anbandelt und wenig Interesse für dich zeigt, muss nicht zwangsläufig heißen, dass es ihm gut geht. Das Empfinden hatte ich bei meinem Exfreund auch. Er hatte direkt eine neue Freundin, kaum Kontakt zu mir, wirkte zufrieden. Aber so wirkt es eben nur. Ein langes Gespräch neulich hat mir gezeigt, dass auch er damit zu kämpfen hat, viel verloren zu haben.

Wichtig bist nun aber DU. Wage mal was Neues, lern neue Leute kennen, schnapp dir Bekannte und geh mal raus. Mach Sachen für dich, fang an, dich wohlzufühlen. Du musst dir nun DEIN Leben aufbauen. Und zwar so,dass du zufrieden bist. Alles andere ergibt sich irgendwann.

Du bist traurig und willst weinen? Tu es. Es hilft.

Schreib vielleicht ein Tagebuch. Müssen ja keine langen Texte sein. Jeden Tag 5 Minuten: Das war heute gut / das war heute doof / Schönster Moment des Tages / Blödester Moment des Tages / so fühle ich mich heute / was nehme ich mir für morgen vor

Auch das kann helfen.
Und sprich mit deiner Freundin ganz ehrlich. Sag ihr, wie du dich fühlst.

Ich wünsche dir viel Kraft und Ausdauer und: Du hast das richtige getan :) #klee

7

Hallo

Ich denke das ist normal. Ich hab mich November 2016 von meinem mittlerweile Ex-Mann getrennt. Wir waren 11 Jahre zusammen und 9 Jahre verheiratet. Glaub mir, mir tut es heute noch oft weh. Ich hatte große Angst vor dem Scheidungstermin und ich habe innerlich gelitten. Das er irgendwie immer noch an mir hängt weiß ich und das Gefühle immer noch da sind auch von seiner Seite weiß ich auch. Es gibt Zeiten da geht es mir gut und dann hab ich wieder Zeiten, da fehlt er mir sehr. Ich versuche mit dem Schmerz umzugehen und zu akzeptieren und ich denke das solltest du auch.

LG
Aying

9

Hallo das hört sich so traurig an. Wie bei mir. Ich trau mich genau aus diesem Grund mich nicht zu trennen. Das habe ich im August schon. Und es war genau so wie du es beschrieben hast. Im November ist er nach unendlich langer fast schon überreden wieder eingezogen. Und es ist einfach furchtbar. Jetzt will ich mich nicht mehr trennen weil ich nicht will dass meine Kinder eine andere 'mutter' bekommen. Von Liebe keine Spur mehr. Ich schaffs einfach nicht. Wo wohnst du denn^^ wenn bei mir ums eck ist, gehen wir mal ein Kaffee trinken :)