12 jährige trifft zum ersten Mal Erzeuger...

Hallo zusammen,
Ich bin mir nicht sicher ob ich im richtigen Forum bin aber ich Versuch es einfach mal.
Könnte sein das der Text etwas länger wird...

Also,damals vor über 12 Jahren war ich im 8.monat Schwanger und erfuhr von jetzt auf gleich das mein Partner mich betrügt,ich stellte ihn zur Rede und er stritt auch nichts ab,im Gegenteil,ich glaub er war ganz erleichtert das ich es rausbekommen habe ohne das er es mir sagen musste.
Das war das Aus für uns. Für mich brach eine Welt zusammen weil es wirklich von heute auf morgen kam,nix war vorher anders oder komisch und probleme hatten wir auch keine. Ich hab natürlich den Rest der Schwangerschaft nicht mehr genießen können weil es mir einfach nur schlecht ging. Bis zur Geburt hatten wir dann auch keinen Kontakt mehr,als die kleine geboren war,schrieb ich ihm eine sms das sue auf der Welt ist und das es ihr gut geht. Daraufhin kam er mit seiner Mutter ins kh,schon da merkte ich das er so garkein interesse an ihr hat aber ich dachte okay er muss da ja auch erstmal reinwachsen,wir waren jung ,ich 20 und er 22.
Eine Woche nachdem ich zuhause war meldete er sich per sms ob es der kleinen gut geht,haben uns daraufhin zwei mal getroffen und waren eine Runde mit dem Kinderwagen spazieren. Dann,die kleine war 6 Wochen,haben wir uns wieder getroffen und waren etwas essen,ich weiß noch ganz genau das ich ihn die kleine dann aus dem Wagen direkt in die arme gelegt habe,er hatte garkeine andere Wahl als sie zu nehmen,er hat sie dann die ganze Zeit angeschaut und zwar so wie es ein frischgebackener Vater tun sollte,verliebt. Das war der Moment als ich dachte das es jetzt endlich soweit ist und er nicht mehr ganz so distanziert ist. Bei diesem besagten Treffen könnte auch wir beide gut zusammen reden und sogar gemeinsam lachen. Er brachte uns anschließend nachhause und gab der kleinen sogar ein Küsschen auf die Wange. Wir beschlossen und in einer Woche wieder zu treffen. So,das war’s... das war das allerletzte mal das er sie gesehen hat ,ich verstand die Welt nicht mehr,hab auch wirklich alles versucht,u.a.versucht anzurufen,sms,Briefe usw.
Nix,es kam einfach nix mehr von ihm,als ich mit seiner Mutter darüber sprach,meinte sie auch jedes Mal das sie es sich einfach nicht erklären kann,er kam an dem Tag als das letzte treffen war total glücklich nachhause und erzählte wohl noch ganz stolz das er die kleine auf dem Arm hatte.

Naja dientest verging und kurz nach ihrem ersten geburtstag stand fest das wir 500 km weit weg ziehen also hab ich ihn dann doch nochmal kontaktiert um ihm zu sagen das wir wegziehen ind ob er sie nicht doch einmal sehen möchte,ich bot ihm auch an seine Freundin mitzubringen (das hab ich übrigens auch von Anfang an getan,auch als ich noch echt verletzt war) ,er meinte nur das es zeitlich schlecht wäre. Das war es dann auch erstmal für mich.

Wieder verging eine längere Zeit,mit seiner Mutter hatte ich immer mal zwischendurch Kontakt,sie schickte der kleinen auch immer mal zum Geburtstag oder Weihnachten Päckchen ,sie meinte sobald sie mit dem Thema anfängt blockt er total ab.
Ich schickte in größeren Abständen immer mal Fotos von der kleinen an seine Mama bzw ihre Oma,Die hat er sich wohl auch angesehen aber wortlos.

Und so vergingen die Jahre,immer wieder hab ich es versucht,vergebens.
Bis die kleine 10 Jahre alt war,siehst nun auch öfter mit ihrer Oma telefoniert und jedes Mal hat sie sie gefragt ob sie mal die Telefonnummer von ihrem Papa haben dürfte. Natürlich hat sie sie nie bekommen bis es der Oma gereicht hat und sie die Nummer einfach gab.
Meine Tochter hat ihn daraufhin auch direkt angerufen,er war sehr schüchtern (das war er schon immer), Seitdem telefonieren die beiden in größeren Abständen mal oder schreiben bei WhatsApp.

Meine Tochter hat ihm und seiner Freundin (die seitdem zusammen sind) eine Osterkarte geschrieben. Daraufhin meldete er sich vor einer Woche bei ihr und fragte sie ob sie jetzt am 14.4 Zeit hat und ihn treffen will.
Leute ganz ehrlich,als sie mir das sagte wurde mir ganz übel und ich hätte sofort losheulen können. Ich kann es überhaupt nicht fassen und freue mich wirklich sehr für meine Tochter.

Jedenfalls schrieb ich ihm daraufhin,das ich mich sehr darüber freue und wie er sich das so vorstellt,ob er mit seiner Freundin kommt oder ob er die kleine(bzw.mittlerweile große) alleine kennenlernen will. Er schrieb mir nur zurück das er an sich und „die kleine“ dachte und an seine Freundin, okay ,ich war leicht geschockt,er selbst bringt sich Unterstützung mit aber verlangt von meiner Tochter das sie allein kommt?
Ich habe ihn gefragt ob er bitte einmal mit mir telefonieren könnte um alles zu besprechen,nein das möchte er nicht.
Er schreibt nur meiner Tochter aber nun auch nix konkretes. Außer letztens eine komische Nachricht das seine Freundin doch nicht mitkommt da er sich auf dem Kalender verguckt hätte und sie ja arbeiten müsse. Er kommt jetzt stattdessen mit seiner Mutter und seiner schwester.
Meine Tochter hat den Wunsch geäußert das wir uns erstmal zusammen treffen wollten und anschließend würde sie gern mit ihm allein in ein Café gehen,einfach um sich besser kennenzulernen. Ich hab ihr mein okay gegeben,weil ich diese Idee eigentlich ganz in Ordnung finde und es irgendwie doof ist wenn da so viele Leute dabei sind. Diese idee schrieb sie ihm gestern, seine Antwort „nein die beiden kommen wohl mit,die sind ja nicht um sonst 12 Stunden mit mir gefahren“ 😳
Hat mich leicht geschockt diese Antwort und meine Wut innerlich wächst irgendwie immer mehr,natürlich weiß meine Tochter das nicht aber anhand seines Verhalten vergeht ihr schon selbst langsam die Lust ,ich hab ihr einfach geraten das sie ihn halt einfach mal kennenlernen soll und dann selbst ein Urteil bilden soll,sie bekommt halt mit das er und auch die Mutter richtig abweisend sind.
Mir hätte einfach viel bedeutet mal vorher zu telefonieren,sei es mit ihm oder der Mutter, dann wäre es morgen nicht ganz so angespannt am Anfang. Mir ist übrigens immernoch ganz übel wenn ich an morgen denke 😩

Was haltet ihr von dem ganzen? Verhält er sich richtig? Übertreib ich?

Ich glaub ich hab jetzt teilweise etwas wirr geschrieben und mit Sicherheit auch etwas vergessen,falls fragen sind ,einfach stellen :)

Liebe Grüße

ELTERN -
Die besten Kinderwagen 2024

Top Preis-Leistung
schwarzer Kinderwagen Kinderkraft MOOVE 3 in 1
  • 3-in-1 Kombifunktion
  • geringes Gewicht
  • große Liegefläche
zum Vergleich
1

Schwierig, schwierig. In deiner Haut möchte ich nicht stecken. Ich kann den Wunsch deiner Tochter und auch ihre Neugier auf den Papa total verstehen. Nachdem was du über das Verhalten des Vaters schreibst, hoffe ich das sie nicht enttäuscht wird. Um alleine anzureisen ist er wahrscheinlich zu feige.
Ein vorheriges Telefonat mit dir wäre mehr als angebracht. Schließlich sind es fremde Leute für dein Kind, das mit 12 auch in einem schwierigen Alter ist.
Einen wirklichen Rat habe ich nicht. Ich würde aber bei dem Treffen in der Nähe bleiben um deiner Tochter Sicherheit zu vermitteln und sie, wenn nötig, zu unterstützen.
Vielleicht überlegt der Papa es sich ja auch nochmal anders und kommt erst gar nicht

2

Hey und danke für deine Antwort :)
Oh ja,ich sag es dir, mein Kopf macht mich seit Tagen einfach nur noch bekloppt😩

Feige ist er Definitiv und ich weiß auch das er richtig Angst haben wird...vor ihr und auch vor mir und unangenehmen Fragen.

Wenn seine Mutter und die Schwester mit ins Café gehen dann geh ich auf jedenfall auch mit...ansonsten bleib ich in der Nähe.

An ein Rückzieher von ihm hab ich auch schon gedacht,bin gespannt

3

Hallo liebe Fragestellerin :)

Ein großes Kompliment an dein Engagement, deine Geduld und dein Verständnis. Ich bewundere dich. Ich habe auch keinen Rat ... einfach nur positives Feedback. Ich wünsche euch alles gute .

Glg Tami

weiteren Kommentar laden
5

Wie geht es ihr denn damit auf drei Personen zu treffen? Erkennt sie die überhaupt? Ich sehe folgende Möglichkeiten:

1. Sie hat damit kein Problem und geht alleine. Du bist in der Nähe und telefonisch erreichbar.

2. Sie will das nicht ohne dich machen, dann gehst du mit ohne das mit ihm zu diskutieren. Du bist dann eben einfach auch da.

3. Du bist beim Aufeinandertreffen dabei und ziehst dich dann zurück.

Ich würde auf jeden Fall in Sichtweite bleiben, wenn du beim Aufeinandertreffen nicht anwesend bist. Ansonsten hätte ich das gar nicht thematisiert, wer auf welcher Seite noch kommt sondern wäre einfach dabei gewesen und hätte mich dann zurück gezogen.

LG

6

Wie ist es denn gelaufen? Hat das Treffen stattgefunden? Ich hoffe, es geht deiner Tochter gut.

Viele Grüße
Julia

7

Huhu,
Meine Tochter ist überglücklich und freut sich so sehr. das Treffen lief super für sie,mich hat er jetzt nicht wirklich beachtet aber gut das ist nun mal so. Ich hoffe das sie nicht enttäuscht wird und sie sich bald wieder sehen. Er hat sehr viel mit ihr gesprochen und die beiden liefen immer vor uns. Wir waren in einem Café und danach eine ganze weile spazieren.

Am Anfang kamen mir die Tränen als die beiden aufeinander trafen