Wichtig!!! Urlaub droht zu platzen

    • (1) 10.06.18 - 22:20

      Hallo
      Vielleicht kann mir jemand schnell eine Frage beantworten . Wir sollen in 2 Wochen in den Urlaub nach Mallorca fliegen . Ich habe eine Einverständnisserklärung des Vaters hier liegen .
      Vorgestern meinte er seine Meinung zu ändern und hat mir einen Brief in den Briefkasten gelegt das er es doch nicht mehr erlaubt . Hat auch beim Zoll am Flughafen abgerufen . Ich weiß nicht was ich jetzt machen soll. Werde morgen früh beim Anwalt anrufen und beim jugendamt .
      Ich habe Angst das die Zeit nicht mehr reicht um etwas zu ändern . Bitte habt ihr eine Idee ? Wir können doch nicht jetzt 2800€ verlieren ! Ich weiß nicht was ich meinem Sohn sagen soll ! Er kann nichts dafür das sein Vater ein Psychopath ist

      • Hallo!
        So weit ich weiß müssen für die Ablehnung eines Urlaubs triftige Gründe vorliegen, die das Kindeswohl gefärden. Z.B. Urlaub in einem Krisengebiet.

        Frag aber sicherheitshalber Deinen Anwalt.

        Alles Gute
        Sunny

        Hallo.

        Was für eine Frechheit. Ich gehe davon aus, dass keine sachlichen Gründe vorliegen und er dir einfach schaden möchte?

        Ich würde ihm sofort mitteilen, dass du dagegen vorgehst, sofern er an seinem Standpunkt festhält und die Kosten von ihm einfordern wirst.

        Davon ab würde ich mich sofort bei Gericht oder anwaltlich erkundigen, ich denke in solchen Sachen gibt es ggf Entscheidungen um den wirtschaftliche Schaden abzuwenden?

        Alles Gute und hoffentlich einen schönen Urlaub.

        (4) 11.06.18 - 07:15

        ---Hat auch beim Zoll am Flughafen abgerufen --

        Das hat er gesagt? Kann man das überhaupt ernst nehmen? Vielleicht will er Dir damit nur Angst machen.
        Ich würde sofort beim Anwalt nachfragen.

      • Grundsätzlich sind EU-Urlaube gar nicht zustimmungspflichtig. Aber darüber streiten immer wieder die Geister.

        Ab zum Amtsgericht, Rechtspfleger aufsuchen und Antrag stellen auf einstweilige Anordnung nach § 49 FamFG wegen Eilbedürftigkeit, dass die Reise genehmigt wird. Buchungen und sämtliche Schreiben mitnehmen.

        LG

        • Hallo
          Danke für deine Antwort
          An sich ist es kein Thema , nur wir haben noch 2 Wochen und wenn es nicht klappt ? Dann darf ich gar nicht mehr fliegen . Und wenn er Einspruch einlegt dann erst recht nicht

Top Diskussionen anzeigen