Umgangsrecht baby 10 Monate

    • (1) 15.07.18 - 15:54

      Hallo, mein kleiner wird in wenigen Wochen 1 Jahr alt. Sein Vater und ich sind getrennt. Mein ex hat sich nie groß für sein Kind interessiert. Nun möchte er den kleinen einmal in der Woche sehen . Oder auch nur alle 2 Wochen. Ich bin der Meinung das reicht nicht um eine Bindung aufzubauen. Sehe ich das falsch? Hat jemand Erfahrungen?
      Vielen Dank

      • Ja. Das ist zu wenig. Aber es schadet ja nicht, so erst mal anzufangen.

        LG

        Klar, bei so wenig Terminen wird das mit der Bindung etwas dauern. Aber es zählt ja auch quasi die Qualität der Zeit die die beiden dann miteinander verbringen, z.B. ein schöner Besuch im Zoo kommt da natürlich besser als auf'm Sofa zu hocken und Kika zu schauen :-D

        Erstmal hat er jetzt Interesse am Kind, das sollte gefördert werden. Die Häufigkeit kann man ja noch weiter steigern, wenn es gut läuft bzw. darauf hinarbeiten, dass er sein Kind abholt und alleine Zeit mit ihm verbringt. Das soll ja das Ziel sein.

        Ob einmal die Woche für das Kind ausreicht hängt völlig vom Kind ab. Manche fremdeln so sehr, dass man sie selbst im KiTa Alter niemandem anvertrauen kann, egal wie häufig das Kind die Person sieht. Habe ich im Bekanntenkreis, also so einen Fall. Andere Kinder kannst Du mit jedem mitschicken, die finden das grandios und vermissen ihre Mama erst, wenn sie müde werden.

        Was sind denn Deine genauen Bedenken?

      • Mein Kind sieht die Großeltern seltener und hat trotzdem eine super Bindung aufbauen können. Zudem hat der Vater vielleicht einfach keine Ahnung von Babies und Kleinkindern und merkt dann vielleicht selbst, dass es mehr Kontakt braucht

Top Diskussionen anzeigen