KV konsumiert Drogen

Findet ihr dass ok, wenn der KV während des Umgangs mit den Kindern Kifft?

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 20.07.18 - 20:27
      Inaktiv

      Hallo zusammen,

      zur Zeit findet begleiteter Umgang statt mit den Kindern, dem KV und dem Großvater Väterlicher Seits.

      KV konsumiert Marihuana.
      Nach letztem Umgang roch KV stark nach Marihuana was bedeutet das er in der Umgangszeit gekifft haben muss!

      Nun meine Frage: Wie kann ich das legal beweisen, falls es nochmal vor kommt?

      Es wird natürlich alles abgestritten vom KV und Großvater Väterlicher Seits.

      Was heißt legal beweisen? Wenn er nach Marihuana riecht, rufst Du die Polizei an, nachdem er gegangen ist und fragst ganz unschuldig nach, wie Du jetzt korrekt vorgehst. Er wird ja auch eventuell selbst mit dem Auto gefahren sein? Bekifft fahren ist verboten. Und wenn Du ihn direkt nach dem Umgang anzeigst und er wird direkt danach kontrolliert, dann ist das ja aktenkundig. Selbst wenn er nicht gefahren ist kannst Du nachfragen, wie das mit einer Anzeige aussieht.

    • (5) 21.07.18 - 13:20

      Hallo,

      Selbst in den Reihen der Ordnungshüter wünschen sich einige
      die längst überfällige Legalisierung.

      https://www.sueddeutsche.de/panorama/cannabis-legal-bdk-1.3854296

      Ne massive Fahne fände ich problematischer.

      lg

      (6) 21.07.18 - 13:25

      Auf deine Frage kann ich klar mit nein antworten... er wird sich ja wohl die paar Stunden in der Woche zusammen reißen können...

      Ich würde ihm sagen, dass du seine Fähigkeit, sich ausreichend und angemessen mit dem Kind zu beschäftigen, stark anzweifelst, wenn er in der Zwischenzeit Drogen konsumiert. Ich würde ihm weiter sagen, dass ich das streng beobachten werde und ggf. Kontakt zum ja aufnehmen - damit jemand dabei ist, der nicht den Kopf für den eigenen Sohn hinhalten würde... die eigenen Eltern sind immer kritisch als Begleitung...

      Tolerieren würde ich das aber definitiv nicht...

      Lg

      • (7) 21.07.18 - 13:26

        Und das heißt nur, dass ich jeglichen Drogenkonsum im Beisein von Kindern nicht gutheiße - ob marihuana nun legal ist oder nicht, ist für mich da zweitrangig...

        • (8) 21.07.18 - 14:25

          Der KV lebt in Hessen und hat keinen Führerschein. Sein Vater muss ihn immer Fahren. Daher war es für das Gericht das sinnvollste, den Großvater als Begleitperson zu nehmen. Mir blieb nicht anderes übrig, als dem zuzustimmen.

          • (9) 21.07.18 - 15:10

            Du kannst aber beim Jugendamt - und auch vor Gericht, wenn es sein muss - die geeignetheit des gv unter deinen Beobachtungen anzweifeln...

            • (10) 21.07.18 - 15:48

              Alles schon passiert. “ist doch alles nicht so schlimm“ etc. war die Antwort...Sollte natürlich nicht passieren aber dagegen wird auch nichts unternommen. Mir fehlen die Beweise. Morgen also Sonntag ist der nächste UK. Mal sehen wenn wieder irgend etwas ist sitze ich beim Anwalt. Un wenn die kleine “nur“ mit voll gekakter Windel zurück gebracht wird. Wäre nicht das erste mal. 5 UG Begleitet haben bisher statt gefunden. Und immer war irgend was. Bin alles am Notieren. Aussage vom JA: Solange es den Kindern gut geht bei dem Kontakt ist doch alles in Ordnung.

              • (11) 21.07.18 - 15:57

                Hm, das ist natürlich nicht schön... das Umgangsrecht wird halt sehr hoch gehalten.. vielleicht stellst du einfach einen Antrag auf bu gem. Paragraph 18 sgb viii und wartest ab was passiert... sie müssen dir zumindest einen schriftlichen Ablehnungsbescheid mit Begründung schicken... ich denke ja nicht, dass sie den gv für seine Anwesenheit bezahlen!? Wer hat das Sorgerecht?

                • (12) 21.07.18 - 16:19

                  Wir haben das geteilte Sorgerecht. Ich habe lediglich eine Vollmacht das ich alles was die Kinder angeht Kita Schule Taufe etc.etc.etc. alleine Entscheiden und unterschreiben kann.

                  • (13) 21.07.18 - 17:08

                    Hmmm... dann ist die Frage, ob du alleine hze beantragen kannst... in jedem Fall würde ich das bei weiteren derartigen Vorkommnissen nicht so stehen lassen und finde den Plan, den du dir für morgen gefasst hast, gut...

                    Viel Erfolg!

                    (14) 21.07.18 - 18:02

                    Ich habe nichts gegen den Kontakt zwischen Kindern und Vater etc. Ich habe aber was gegen die Verantwortungslosigkeit der Erwachsenen. Könnte da einige Beispiele nennen.

                    • (15) 21.07.18 - 18:08

                      Erziehung kennt der KV nicht. Er sagt ja selber von sich, das er nicht konsequent sein kann. Dabei ist das bei den zwei so wichtig. Kleinkinder brauchen Regeln und Konsequenz. Hier tobt der Bär wenn sie vom Papa-Tag zurück kommen. Bei Papa darf ich aber alles ist da an der Tagesordnung.

Top Diskussionen anzeigen