Unterhaltsberechnung - Hilfe

    • (1) 31.08.18 - 11:35

      Hallo ihr Lieben,

      ich benötige euer Schwarmwissen, vielleicht gibt es hier ja jemand, der sich auskennt und mir weiterhelfen kann.

      Kurz die Eckdaten:

      Ich bin alleinerziehend mit 3 Kindern (10 - aus 1. Ehe, 4 und 2 - aus 2. Ehe).

      Mein großer Sohn ist jetzt auf Probe zu seinem Vater gezogen, die beiden Kleinen leben bei mir.

      Ich möchte natürlich den zustehenden Unterhalt zahlen, weiß aber nicht wie ich ihn berechnen soll, da ich ja nur einem Kind gegenüber zahlpflichtig bin und zwei Kinder bei mir leben.

      Das Jugendamt an meinem Wohnort fühlt sich jetzt nicht mehr zuständig, obwohl ich schon angefragt hatte, als der Große noch bei mir gemeldet war und bis ich einen Termin beim zuständigen JA bekomme, wird ja noch einige Zeit verstreichen.

      Zu den Finanzen: Ich habe ein Nettogehalt von 2.200€ und meine Monatsmiete beträgt 1.375€. Als ich mich letztes Jahr von meinem Mann getrennt habe, war es sehr schwer für mich als Alleinerziehende mit 3 Kindern eine Wohnung zu finden ... habe bestimmt 30 Inserate angeschrieben, 2 Wohnungen habe ich mir angeschaut und nur 1 Zusage habe ich erhalten. Die Mieten für Wohnungen im Rhein-Main Gebiet sind generell teuer .. ich schaue immer mal wieder in Anzeigen rein.

      Meine Frage: Kann das JA darauf bestehen, dass ich eine günstigere Wohnung suche (was schwierig wird) und die beiden Kleinen somit aus der gewohnten Umgebung raus reiße, damit ich noch mehr Unterhalt zahlen kann? Ich bin ehrlich gesagt froh, dass langsam Ruhe einkehrt ... sie haben sich ja an die Trennung gewöhnen müssen .. an die neue Wohnung.. jetzt ist der große Bruder nicht mehr da ..

      Nicht, dass das falsch verstanden wird: Ich möchte meinem Kind natürlich zahlen was ihm zusteht, aber ich habe natürlich Angst, dass ich am Ende nicht alle Fixkosten gestemmt bekomme.

      Danke schonmal für eure Antworten.

      LG

      • Ich denke mal, was du an Miete zahlst, ist nicht relevant. Niemand kann dich zwingen, umzuziehen. Der Unterhalt berechnet sich allein nach deinem Einkommen nach der Düsseldorfer Tabelle. Ich würde aber davon ausgehen, dass du eben eine Stufe "besser" da stehst, da du ja 3 Kinder hast...

        Hallo

        Bei der Berechnung werden alle 3 Kinder, dem Alter entsprechend, berücksichtigt. Ob sie bei dir leben, spielt erstmal keine Rolle.
        Deine Miete wird zu hoch sein, das werden sie nicht anerkennen. Dein Netto wird nur um deine private Altersvorsorge und deine berufsbedingten Aufwendungen( KM zur Arbeit und Zurück, mal 0,30 Cent) bereinigt. Das wird dann zur Berechnung genommen.

        Ich denke, du müsstest 302€ zahlen.
        Bei 3 Kindern rutschst du in die bessere Stufe.
        Deine Miete spielt bei der UH Berechnung keine Rolle.
        Vg

Top Diskussionen anzeigen