automatische elterliche sorge?

    • (1) 12.10.18 - 04:39

      hallo zusammen

      ich habe mein kind august 2018 in der schweiz geboren und habe die gemeinsame sorge mit dem kv (auch deutscher staatsbürger, lebend in der schweiz)

      es ist eine sehr turbulente und aggressive beziehung gewesen und seit der schwangerschaft auch immer wieder alleine gewesen da wir uns immer wieder getrennt haben. durch jede mege hoffnung aber immer wieder zusammen gekommen des kindes wegens. wir sind nicht verheiratet und haben zwei haushalte und das kind lebt bei mir
      wir haben die gemeinsame sorge des kindes in der schweiz vereinbart. ich bin ab dem 31.10. mit dem kind aus der schweiz abgemeldet da wir zusammen als “familie” in deutschland neu anfangen wollen. der kv wollte ende des jahres dazu ziehen.
      jedoch möchte ich das nicht mehr, die gewaltbereitschaft nimmt immer mehr zu und eine problemverlagerung kommt für mich nicht in frage und habe entgültig entschieden mich von ihm zu trennen.
      jetzt ist die frage:
      - kann er uns noch aufhalten die ch zu verlassen? (abmeldung ist bereits durch beiderseits einverständnis erfolgt)
      -bleibt die elterliche sorge in deutschland bestehen oder muss man dieses beglaubigen lassen oder sogar neu vereinbaren?
      -könnte ich schwierigkeiten bei der anmeldung in deutschland bekommen? (falls der kv die zustimmung verweigert) oder brauchts ihn dabei nicht? sonst hat mein kind ab 1.11. keinen wohnsitz mehr (mietvertrag in deutschland besteht zum 1.11. auf meinem namen.)
      -was könnte noch auf mich zu kommen?

      danke für eure antworten!

      • (2) 12.10.18 - 06:00

        Das Sorgerecht wird damit nicht ungültig. Gibt es über das Abmeldeverfahren etwas Schriftliches? Das kannst du doch vorlegen.

        Das mit der Meldung ist so eine Sache. Nach deutschem Meldegesetz bist du der Wohnungsgeber für das Kind. Als solcher bist du gesetzlich verpflichtet, das Kind anzumelden §17 (3) Bundesmeldegesetz. Die Meldung schafft ja kein Recht, sondern dokumentiert nur den Ist-Zustand. Ich würde dann den Vorgesetzten verlangen und fragen, wie du deiner gesetzlichen Meldepflicht für dein Kind nachkommen sollst.

        https://www.gesetze-im-internet.de/bmg/__17.html

        LG

        (3) 12.10.18 - 16:05

        Huhu

        Auch wenn das fies ist ich würde mit dwe endgültigen trennung warten bis das kind angemeldet ist. Ja er kann das verhindern noch

Top Diskussionen anzeigen