Neuen Partner den Kindern verheimlichen oder ehrlich sein?

    • (1) 29.10.18 - 07:53

      Hallo,ich habe vor 1Jahr schon den Entschluss gefasst mich von meinem Mann zu trennen aber jetzt vor 2Monaten ist er erst ausgezogen(wollte das nicht wahrhaben,hat keine Wohnung gefunden...).Die richtige Trennung ist also eher frisch,ich habe aber im Sommer einen neuen Mann kennengelernt mit dem ich mich sehr wohl fühle.Er wohnt 50kilometer entfernt und wir sehen uns meist nur jeden Sonntag und einmal im Monat bleibe ich über Nacht.Meinen Kindern,ex Mann und meinen Eltern (die den Hund nehmen und im gleichen Haus leben)sage ich immer ich fahre zu einer Freundin weil mir das gut tut und ich kleine Auszeiten brauche.Aber langsam glaubt das niemand mehr so richtig zumal ich das früher auch nie tat,mein Sohn ist 15,meine Tochter 12.Mein Mann kann sich blöde Kommentare natürlich auch vor den kindern nicht verkneifen.einerseits denke ich das geht niemanden was an,ich kann einmal in der Woche raus ohne Rechenschaft ablegen zu müssen aber andrerseits erzähle ich ja irgendwann sowieso von dem neuen Partner und alle wissen dann oder schon jetzt das ich lüge.Was ist da besser?Wie habt ihr das gehandhabt?

      • Ich habe es meiner Familie von Anfang an gesagt. Verheimlichen ist wie Lügen = Vertrauensbruch. Sie haben sich alle für mich gefreut, auch die Kinder.

        Ist dein neuer Partner bisher lediglich dein Lover/Affäre, oder ist es eine feste Beziehung? Oder gerade so was dazwischen, auf dem Weg vom Lover zum Beziehungspartner?

        Einem Nur-Liebhaber brauchst du nichts von deinem "echten" Leben erzählen, geht ihn schließlich nichts an. Aber wenn man sich symphonisch ist, erzählt man in der Regel eben auch über sich und sein Leben, oder?

        Ein Beziehungspartner dagegen muss über deine Kinder möglichst von Anfang an Bescheid wissen - es wäre eine grobe Täuschung, so was zu verheimlichen. Eine Entscheidung für eine Partnerschaft ist eben auch von den Lebensumständen der jeweiligen Partner abhängig - Kinder, gerade in jugendliche Alter beschränken üblicherweise sehr stark die Möglichkeiten, die man zeitlich, räumlich und finanziell hat und werden auf jeden Fall auch dauerhaft im gemeinsamen Leben eine wichtige Rolle spielen.

        Chronische Krankheiten, finanzielle Rahmenbedingungen (Haus, Schulden, finanzieller Handlungsspielraum), zeitliche Belastung durch Arbeit, Hobby, Ehrenamt, Vorstrafen - all das sind Dinge, die in den ersten Monaten auf den Tisch kommen müssen - ansonsten würde der Partner es als groben Vertrauensbruch empfinden, wenn es später "rauskommt".

        • Ach so:

          Deinem Ex musst du überhaupt nichts erzählen - weder neuer Partner noch Lover gehen ihn was an. Deine Kindern solltest du nichts von einem Liebhaber erzählen - aber wenn es um einen möglichen neuen Partner geht, solltest du sie informieren, das du gerade jemanden kennenlernst. Sie sind schließlich keine Kleinkinder mehr ...

      Hey,
      Ich hatte es bisher zwei mal, das erste mal war ziemlich frisch nach der Trennung und einem noch nicht mal ein Jahr altem Kind.
      Was also für's Kind nicht gezählt hat.
      Für den ex hatte ich ihn eh schon die ganze Zeit betrogen, es legte sich aber mit den Jahren, am Ende haben sie sich sogar recht gut verstanden.

      Der zweite kam schleichend, eh wir ein Paar wurden kannten wir uns schon ein Jahr, ebenfalls mit Kind und kegel, da ich mein Kind an Wochenende nur selten verkaufe.
      Also war der neue Partner dem Kind bekannt.
      Er schläft jetzt also hier, gut und fertig.
      Der neue war dem ex wieder nicht recht und ist es bis heute nicht, weil wir mittlerweile ein gemeinsames Kind haben und er in der ganzen Zeit einen sehr guten bonuspapa abgibt, was der vorherige nicht tat.

      Eine lüge oder ein vertuschen hätte ich allen Parteien gegenüber nicht übers Herz gebracht.
      Entweder es klappt so oder eben nicht.
      Ist ja irgendwie selbstbetrug.
      Mit wem kannst du denn dein.bisher seltenes Glück teilen?

      Wieso sollte ich meine Familie anlügen? Gerade meine Kinder, die haben immer die Wahrheit verdient.

      Ich an Deiner Stelle würde einfach anfangen statt von einer Freundin von einem Freund zu reden, wenn eh schon alle Bescheid wissen.

    • Ich habe meinen Partner am Anfang heimlich getroffen... bzw ohne meiner Mutter und meiner Tochter davon zu erzählen. Ich wollte mir erst sicher sein, dass er nicht ein totaler Freak ist. Als ich seinen Sohn kennenlernen durfte habe ich meiner Tochter auch davon erzählt. Sie mag ihn und hat sich gefreut. Sie sagte, jetzt wisse sie, wieso ich plötzlich so wenig mecker 😅

      Ihr Papa, also mein Ex, findet ihn ganz furchtbar. Wäre mir egal, wenn er vor dem Kind nicht ständig über ihn herziehen würde. Mittlerweile sagt sie ihm aber auch ganz klar, dass mein Partner cool ist und sie ihn mag. Egal was Papa sagt.

      Die Frage ist tatsächlich, ob ihr eine Beziehung führt oder zumindest eine führen wollt.
      Sprich mit deinem neuen Partner erst darüber.

      die richtige Trennung ist auch für die Kinder frisch....und gleich den neuen Lover servieren....meinst du nicht auch, das es zu viel ist? Du kennst deine Kinder am Besten, wie sie die Trennung sehen, wie sie womöglich den neuen Partner (kann man das nach zu kurzer Zeit sagen) reagieren werden

      Rede mit den Eltern, damit sie Bescheid wissen.
      Das dein Mann blöde Bemerkungen gegenüber den Kids macht, musst du wohl hinnehmen, der fühlt sich womöglich gekränkt, gleich ausgetauscht zu werden.

      ich würde es meinen Kindern erst erzählen, wenn ich weiss, das die neue Beziehung stabil ist aber sicherlich nicht nach wenigen Wochen. Wenn es dann nämlich nicht klappt, kommt der nächste Mann und und und.


      lg
      lisa

Top Diskussionen anzeigen