Beleidigungen und Unterstellungen

    • (1) 04.11.18 - 16:47

      Hallo ihr lieben, ich hoffe, ich bin hier richtig in diesem Forum. Es geht dadrum das ich seit Juni 2016 arbeitslos bin. Ich habe Mitte 2015 meine Ausbildung abgeschlossen und bin kurz danach schwanger geworden. Seit der Trennung von meinem ex, wirft er mir ständig vor das ich asozial und ein sozialschmarotzer wäre, dabei bin ich längst wieder auf der Suche nach einer neuen Praxis und habe alles andere vor als auf der „faulen Haut“ liegen zu bleiben. Zudem brachte er mir heute meine kleine wieder nach Hause und schickte mir ca 15 min später ein Bild mit der Jacke meiner Maus (wohl nochmal bei Google rausgesucht) und schrieb dazu, ob mir meine kleine also nur so wenig wert wäre.. die Jacke hat 9,99€ gekostet, hält aber sehr warm. Sie bekommt jeden Monat neue Anziehsachen zwischen 100-150€. Er ist der Meinung, das ganze Unterhalt wäre für die Kleidung, also 251€. Muss ich mir diese Beleidigungen und Unterstellungen gefallen lassen ? Oder kann ich damit zum Jugendamt und die schreiben ihn evtl an ? Sorry ich kenne mich damit nicht wirklich aus, da ich eig versuche ohne irgendwen oder irgendwas mit reinzuziehen mit ihm zurecht zu kommen, aber anscheinend geht es wohl nicht anders

      • (2) 04.11.18 - 17:15

        Weder noch. Du musst keine Rechenschaft über die Verwendung des Unterhalts ablegen. Solange euer Kind witterungsgerecht und sauber bekleidet ist, ein Bett hat, Essen, Trinken, ggf. Windeln, Spielzeug hat, ist alles in Butter. Sie verbraucht Strom, Wasser, Heizung und nutzt qm. Für all das geht der Unterhalt drauf.

        Springe auf sowas gar nicht an. Das Jugendamt musst du damit auch nicht belöffeln. Die sind nicht dazu da, deinen Ex zu erziehen und können ihm weder seine Sicht der Dinge noch dir solche Fragen zu stellen verbieten.

        Wenn du das nicht ignorieren kannst, dann schreibe ihm, dass der Unterhalt für alle Bedürfnisse des Kindes verwendet wird. Aber am besten wäre, solche Nachrichten gar nicht zu kommentieren. Beleidigend und unterstellend sind sie aber auch nicht.

        LG

        • (3) 04.11.18 - 17:20

          Naja mir geht es schon Nahe wenn er mich als asozial betitelt oder mir unterstellt meine kleine sei mir nichts wert😕

          • (4) 04.11.18 - 17:27

            Okay, ich habe das jetzt auf dein Foto bezogen. Wenn er dich so betitelt, dann ist das natürlich beleidigend.

            Allerdings halte ich das für schwer, sowas abzustellen. Umso mehr, wenn er merkt, dass er dich damit trifft oder du sauer wirst und sein Ziel sein sollte, dich auf die Palme zu bringen.

            Wenn das ein Dauerzustand ist, dann wäre eine Elternberatung vielleicht wirklich keine schlechte Idee. Langfristig könnte man auch versuchen, das direkte Aufeinandertreffen zu vermeiden, zB indem er das Kind nach Freitag nach der Kita abholt und dort Montag wieder hin bringt.

            LG

            • (5) 04.11.18 - 17:42

              Alles ok :) bei der elternberatung wären wir damals, aber er sagt, er müsse so oder so immer absagen da er es zeitlich nicht schaffen würde. Und auch deswegen holt er sie nur samstags ab da er samstags noch arbeiten muss.. das mit dem aufeinander treffen können wir dann leider nicht umgehen. Aber ich versuche es beim nächsten mal zu ignorieren. Danke :) einen schönen Sonntag Abend :)

              • (6) 04.11.18 - 17:54

                Einfach immer innerlich sagen "Was juckt es die deutsche Eiche, wenn sich die Wildsau dran schubbert!" ;-)

                Dir auch einen schönen Abend.

                LG

      Hallo alana,

      versuche einfach gar nicht auf seine Vorwürfe zu reagieren. Ihn geht es nicht um das Wohl eurer Tochter. Er will dir nur das Leben schwer machen. Ob die Jacke 9,99 € kostet oder 99,99€ sagt nicht viel über die Eigenschaften der Jacke aus. Es gibt auch sehr gute preisgünstige Jacken. Er darf aber gern für eure Tochter eine teurere Jacke von seinem Geld kaufen wenn es ihm danach besser geht.

      Das du asozial und ein Sozialschmarotzer bist kann ich nicht sehen. Ich frage mich aber ob man demjenigen der es dir vorwirft nicht in diese Schiene einordnen kann. Denn dir so etwas vorzuwerfen ist alles andere wie sozial.

      Ob das Jugendamt dir in dem Punkt weiter helfen kann weiß ich nicht. Selbst wenn sie ihn anschreiben wird sich an seiner Einstellung nichts ändern.

      Versuch einfach gar nicht auf seine haltlosen Vorwürfe zu reagieren.

      Freundliche Grüße

      blaue-Rose

      • Dankeschön. Das sind aufbauende Worte ! :) dann versuche ich es wirklich einfach mal zu ignorieren auch wenn es mir schwer fällt. Meine Tochter ist mir mehr wert als alles Geld der Welt und das weis er eig auch

        • Ich weiß das es sehr schwer ist. Aber so lange du ihm zeigst das du dich von seinen Äußerungen angegriffen fühlst weiß er wo du verwundbar bist. Genau diesen Punkt wird er nutzen um dir das Leben schwer zu machen. Eure Tochter ist es egal wieviel die Sachen kosten. Für Kinder ist wärme und Zuwendung wichtiger.

        (14) 07.11.18 - 16:40

        Der Punkt ist, dass es dir egal sein sollte, ob dein Ex weiß, wie viel dir deine Tochter wert ist. DU weißt es und deine Tochter spürt es - das ist alles, was zählt.

        Ich weiß, wie schwierig es ist, sich davon frei zu machen, aber wenn du es schaffst, dass seine Worte dich nicht mehr treffen, wird es dir viel besser gehen. Er ist bemitleidenswert, weil er offenbar noch so sehr an dir hängt, dass er es nicht ertragen kann, dass du ohne ihn glücklich bist - daher versucht er, dir das Leben durch solche Sprüche schwer zu machen. Ignoriere sie, so gut du es kannst, damit sie dich nicht mehr herunterziehen! Gib ihm nicht so viel Macht über dein Leben!
        Er wird dann nicht automatisch mit den Anfeindungen aufhören, aber es wird dich nicht mehr so herunterziehen.

        Alles Gute!

(15) 04.11.18 - 18:01

Welches Kind braucht denn jeden Monat Kleidung für 100 bis 150 Euro?

  • (16) 04.11.18 - 19:19

    Die Frage stelle ich mir jeden Monat 🤷🏻‍♀️ Aber sobald sie 2x die Sachen an hatte wie er sie sieht, bekomme ich zu hören das ich sie vernachlässige.. also kaufe ich jeden Monat und versuche das Theater so zu umgehen

    • (17) 04.11.18 - 19:24

      Lass dich doch nicht so unter Druck setzen. Du musst auch den Unterhalt nicht jedes Mal ausgeben. Die Kleine braucht vielleicht auch mal ein neues Bett, Kindersitz, Fahrrad.... für all das ist der Unterhalt da. Es ist deine Entscheidung, wofür du ihn ausgibst.

      Wenn er mault, dann sag ihm einfach, es steht ihm doch frei, ihren Kleiderschrank zu ergänzen, wenn ihm was nicht gefällt. Das ist doch nur eine Spielplatz für seine Machtspiele.

      LG

      (18) 04.11.18 - 20:44

      Kindergarten, den Du selber noch veranstaltest!
      Viele kaufen in diesem Alter Secondhand und das würde er noch nicht einmal merken und es spart nochmals eine Menge Geld.

      lisa

    (23) 04.11.18 - 21:04

    Mach Dich mal gerade! Ich bezweifle wirklich, dass viele Eltern in Deutschland ein derartiges Budget für Kinderkleidung haben. Und das unabhängig davon, ob sie es könnten. Natürlich wachsen Kinder schnell aus ihren Sachen, deshalb kauft man wahrscheinlich öfter was für die Kinder, aks für sich selbst. Aber doch nicht für über 1000 Euro im Jahr!

(25) 06.11.18 - 11:53

Mach dich bitte nicht klein, dass macht der Vater deiner Tochter schon. Geh deinem Ziel entgegen und entscheide DU, wieviel Sache deine Tochter braucht. Gebe lieber das Geld in Unternehmungen aus, denn das kannst du IHM dann vorwerfen, dass er nichts mit seiner Tochter unternimmt. Dreh den Spieß einfach um. Lass ihn nicht an DEINEM Leben teilhaben. Er soll sich um seine Tochter kümmern und nicht um dich. Und er soll nicht immer seine Arbeit vorschieben, wenn er die Termine nicht wahrnehmen kann. Denn das ist dann asozial. Mach die Termine fest und gut ist. Notfalls blockiere ihn, wenn er dich beleidigen will.

Alles Gute und macht dich stark.

Top Diskussionen anzeigen