Alleinerziehend- kraftlos! Betreuung- Wie macht ihr das?

    • (1) 18.02.19 - 14:09

      Hi zusammen,

      Ich wusste jetzt nicht so wirklich wohin ich mit meiner Frage soll, deshalb Versuch ich hier einfach mal mein Glück und hoffe das ich ein paar Tipps bekomme.

      Ich bin alleinerziehend, mein Sohn ist ca ein halbes Jahr. Ich habe leider niemand der sich um den kleinen Kümmern könnte, wenn ich mal einen Termin hab oder i-was unternehmen möchte. Egal wohin ich muss ich nehme meinen kleinen miit. Familie hab ich leider nicht, ich bin in einer Pflegefamilie aufgewachsen und die wohnen viel zu weit weg. Sonst kommen bekannte/ Freunde auch nicht in Frage. Ich bin also auf mich allein gestellt.

      Ich hab einen Freund der passt gerne ab und zu mal auf und zu dem KV findet erst eine Annäherung / ein kennen lernen statt.

      Ich bin jetzt schon ein Monat krank und werd einfach nicht richtig gesund und fühle mich auch total ausgelaugt, kraftlos und erschöpft. Ich weiß nicht wann ich das letzte mal richtig geschlafen habe... Ich würde gerne mal wieder was für mich tun, mal eine halbe Stunde Sport oder i-was für mich tun. Mein Freund und ich haben auch keine Zeit für Zweisamkeit. Ich hab das Gefühl das ich einfach nur noch funktionieren muss.

      Bitte stellt mich nicht als Raben Mutter hin oder stellt euch die Frage, ob ich sie nicht mehr alle habe. Ich mach das wirklich alles total gern und verzichte auch gerne darauf mal wieder ins Kino zu gehen oder mit meinem Freund was essen zu gehen. Aber vllt ging oder geht es ja jemanden ähnlich und versteht was ich meine.

      Kann ich mir Hilfe vom Jugendamt holen? Zum bsp Tagesmutter o.ä.
      Es muss ja nicht jeden Tag sein. Nur wenige Stunden in der Woche wo ich kurz die Batterie wieder laden kann und mein kleiner trotzdem gut aufgehoben ist.

      Ich bin immer für meinen kleinen Schatz da und weiß nicht was zur Zeit los ist. Vllt ist es auch einfach die Erkältung die mir komplett die Füße unter dem Boden wegreist :-/

      Könnt mir gerne auch privat schreiben

      Danke schön fürs zuhören

      • (2) 18.02.19 - 20:21

        Hallo,
        ich bin/war auch alleinerziehend seit Ende der Schwangerschaft.
        Und ich hatte zum Glück meine Schwester mit im Haus oder auch meine Eltern, die gerne ihren Enkel nehmen.
        Meine Schwester ist Tagesmutter und hat auch einige Kinder nur für wenige std die Wochen damit "Eltern" ihre Termine machen können, Hausarbeit etc.
        Also würde es an deiner Stelle schon mal darüber versuchen über das Jugendamt zu bekommen.
        Und was ist mit der Familie des Vaters? Vielleicht haben sie ja Lust auf Kontakt zum Kleinen

        • (3) 19.02.19 - 11:41

          Der Vater kennt den kleinen ja noch garnicht und weiß nicht mal ob die Eltern überhaupt wissen das er Papa geworden ist. Ich kenne die Familie auch nicht, die Mutter hab ich einmal kurz gesagt und mehr als „hallo“ fiel da nicht. Zu dem kennt der kleine die ja nicht. Und möchte ihn nicht einfach i-wo hingeben wo ich garnicht kenne. Bei ner Tagesmutter wäre das auch so. Man müsste sich erstmal kenne lernen und schauen wie sie miteinander umgehen und ob sie vertrauenswürdig ist ..

          • (4) 19.02.19 - 15:04

            Ach so du kennst die Familie von dem Vater des Kleinen gar nicht.

            So oder so bei jeder Art von Betreuung müssen dein Kind und die betreuende Person sich kennenlernen und schauen ob es dann passt.
            Also für sofort auf die Schnelle für vieLe Stunden wirst du keinen finden - willst du ja auch nicht wenn ich dich richtig verstanden habe.
            Aber für die Zukunft wenn du mal für ein paar Std durchatmen möchtest, könntest du dich ja schon auf die suche nach einer Tagesmutter machen.
            Weiß ja nicht wo du wohnst und es da allgemein mit der Betreuung ist

          • (5) 19.02.19 - 16:33

            Auf die Schnelle und in Notfällen - wie wäre jemand aus der Krabbelgruppe oder dem Rückbildungskurs?
            Ihr kennt euch, habt nette Momente zusammen erlebt, es gibt dort ein Kind im gleichen Alter, so dass die Erfahrung mit selbigem da ist.
            Kann man natürlich nicht regelmäßig einspannen - es sei denn, man wechselt sich ab und nimmt das jeweilige andere Kind dann auch mal...??
            Aber so ad hoc wäre das meine erste Wahl...

      (6) 18.02.19 - 21:56

      Bin auch alleinerziehend und kenne das Gefühl dauerkrank zu sein und wann ich das letzte Mal mehr als 3 Stunden am Stück geschlafen habe, weiss ich auch nicht mehr. Zum Glück habe ich Unterstützung durch meine Familie. Bei mir in der Nähe gibt es ein MüZe (Mütterzentrum), da gibts es viele Babytreffs, aber soweit ich weiss vermitteln sie auch Leih-Omas oder Babysitter. Ansonsten mal bei Profamilia nachfragen.

      • (7) 19.02.19 - 11:44

        Meine Familie kommt da ja leider nicht in Frage. Gucke auch schon ständig im Internet ob es i-welche Angebote gibt wie zb banytreff o.ä.

        Hätte jetzt Kontakt mit dem Jugendamt wo mir einiges erklärt wurde, mal sehen wie sich das in Zukunft entwickelt.

    Mam braucht Zeit für sich. Glückliche Mamas haben glückliche Kinder!

    Du schreibst dein Freund passr gerne mal auf. Dann nutze die Zeit doch?

    Und wenn ihr zu zweit weg wollt, such dir einen Babysitter. Aushang an der nächsten Uni, et voila..

    Bei uns gibt es eine Familienbildungsstätte. Da gibt es auch Betreuungen. Kostet halt.

    Und google mal den Verein wellcome

    In unserer Stadt gibt es eine Notfallbetreuung, die greift in Ausnahmesituationen bei Familien, die die Betreuung nicht mehr gewährleisten können. Vielleicht gibt es ein ähnliches Angebot bei euch auch.

    Ansonsten würde ich bei Tagesmüttern nachfragen oder ggf. vielleicht an einen qulifizierten Babysitter denken. Allerdings kostet das natürlich meistens alles Geld.

    Wenn dein Freund gerne mal aufpasst, dann nimm es in Anspruch und nutze die Zeit.

    Hallöchen!

    Aus welcher Gegend kommst du denn? Evtl lernst du ja auch hier jemanden kennen, der dir den Kleinen mal abnimmt?
    Ich zB habe gerne so kleine Kinder um mich und würde dich unterstützen.

    Wünsche dir ganz viel Kraft!

    Lg

Top Diskussionen anzeigen