Wie viel arbeiten?

    • (1) 20.02.19 - 17:36

      Hallo,

      wie viele Stunden arbeitet ihr und wie gut kommt ihr über die Runden? Ich bekomme noch Trennungsunterhalt, aber das ist ja endlich. Kitaplatz habe ich ab August, ab da könnte ich wieder arbeiten gehen. Bzw nach der Eingewöhnung dann. Arbeitet ihr Teilzeit? Wie viele Stunden? Oder Vollzeit? Ich habe auf der einen Seite Angst vor der berüchtigten Armut einer Alleinerziehenden, auf der anderen Seite davor dass es zu viel wird vom Pensum und auch dass ich meinem Sohn nicht mehr gerecht werden kann. Wie habt ihr das gelöst? Würdet ihr im Nachhinein etwas anders machen?

      Viele Grüße
      Linnlie

            • Ja, Finanziell und von der Organisation und vom Stress. Die Kita Zeiten sind bei mir auch für Vollzeit schwierig, je nachdem wieviel Fahrtzeit ich haben werde zur Arbeit

              • Stressfaktor ist natürlich hoch. Organisiert ist bei uns alles. Ich stehe um halb 5 auf morgens. Sonst krieg ich die Runde nicht.
                Weg zur Arbeit ist bei mir nicht lang, 10 Minuten einfach. Einmal die Woche mach ich Homeoffice, weil ich zur Therapie gehe. Wenn die Kleine krank ist mach ich auch Homeoffice.
                Die Wochenenden die sie bei ihrem Papa ist verbringe ich dann mit putzen. Daran bin ich aber jetzt, wenn alle Möbel angeschafft sind schau ich ob ich mir ne Putzhilfe nehme.

                LG

      Meine Tochter ist 9 Jahre alt und ich gehe 30 Std die Woche arbeiten. Klappt super da ich nur bis 14 Uhr gehe. Sie ist es gewohnt das Mama arbeiten geht. Könnte ich mir selber auch garnicht vorstellen den ganzen Tag zuhause zu bleiben...
      Mit Unterhalt und meinem Einkommen geht es uns finanziell ganz gut.

      Viele Grüße
      schnucki38

    Hi,

    ich hab immer zwischen 80% und 100% gearbeitet und bin dazu noch je eine knappe Stunde gependelt. Meine Kinder sind heute 10 und 12 und wir sind seit 8 Jahren zu Dritt. Dazu kommt, dass der jüngere Autist und geistig behindert ist und ich einen eher fordernden, sehr verantwortungsvollen Beruf habe. Der Vorteil ist, dass ich sehr flexibel und viel an Papawochenenden arbeiten kann. Ich bin zwischendurch trotzdem immer wieder an meinen Grenzen angelangt und hätte mir oft mehr Zeit für mich gewünscht. Aber andererseits wollte ich auch nie auf irgendwas davon wirklich verzichten. Jetzt kommen langsam ruhigere Zeiten, einfach weil die Kinder nicht mehr soviel Zeit mit mir verbringen wollen, wie ich gerne würde. Und ich genieße die Zeit, die ich für mich habe. Ändern würde ich nichts. Ich mag mein pralles, volles Leben!

    Du kannst ja auch ausprobieren, was gut geht und was für euch passt. Und wenn es nicht gut funktioniert, änderst Du es.

    Liebe Grüße
    die Landmaus

(11) 20.02.19 - 20:35

Wie ist denn eure Betreuung?
Wir haben das Wechselmodell und das erlaubt mir Vollzeit zu arbeiten.
Ich bekomme keinen Unterhalt, aber wir kommen auch so klar.

Ich bekomme nur Kindesunterhalt und arbeite 35 h/Woche. Geht gut.

Top Diskussionen anzeigen