Nachmittagsaktivität mit 3-jähriger

    • (1) 04.05.19 - 20:53
      mama-mia-j

      Hallo ihr Lieben, ich lese hier öfter mal mit, wenn ich Rat brauche, aber da ich zu dem Thema noch nichts gefunden habe wird das hier wohl meine erste eigene Frage. Ich bin "Wochenendmama" von einer kleinen 3-jährigen Tochter. Ich möchte hiermit keinen Raum für Vorurteile oder ähnliches bieten, ich wünsche mir lediglich Tipps/Ideen.

      Ich habe meine Tochter jedes zweite Wochenende bei mir. Das Wochenende läuft immer etwas anders ab, es gibt keine direkte Routine außer, dass ich sie Freitag aus der Kita hole und Sonntag Nachmittag wieder zu Papa bringe. Ich sage mir immer die Routine im Alltag hat sie beim Papa und bei mir gibt es immer etwas Abwechslung, manchmal sucht sie sich etwas aus und manchmal überrasche ich sie mit etwas wie einen Tierpark Besuch oder einen Ausflug ans Wasser oder sonstigem. Trotzdem würde ich mich gerne noch ein bisschen mehr mit einbinden.

      Meine Tochter hat bei ihrem Papa bisher noch keine Nachmittagsaktivitäten in der Woche und ich habe überlegt, ob ich sowas vielleicht übernehmen könnte. Ich hätte gern etwas, was nicht wetterabhängig ist, also nichts wie "Spielplatz" o.ä. und hinzukommt das ich keine großartigen Finanziellenmittel habe und den Vater eigentlich ungern "anbetteln" möchte, dass ich etwas von dem Unterhalt den ich zahle nehmen könnte. Ich wäre bereit so 30-40€ im Monat für die möglichst regelmäßige Aktivität auszugeben und habe gedacht 1x in der Woche oder mindestens jede 2. Woche einen Tag zu nutzen. Habt ihr vielleicht eine Idee was man machen könnte?

      Interessiert ist sie eigentlich an allem möglichen, sie klettert und springt gern rum. Sie singt und tanzt gerne, spielt gern mit Bällen, also es gibt eigentlich kaum Dinge die sie ablehnt, sie ist halt einfach eine glückliche und aufgeweckte dreijährige. Wichtig wäre mir selbstverständlich das ich immer dabei wäre und sie nicht nur bringe und hole.

      Für Tipps und Ideen wäre ich euch sehr dankbar und wünsche euch noch ein tolles Wochenende.

      Liebe Grüße

      Jenny

      • (2) 04.05.19 - 21:00

        Hallo,

        bei dem Budget lässt sich schon was machen. Sportvereine bieten Eltern-Kind-Turnen an, Du kannst einmal die Woche schwimmen gehen (10er oder 20er Karten sind günstiger), Indoorsielplatz usw.

        LG
        Sunny

        Würde der Vater denn überhaupt zustimmen?
        Meine Kinder leben auch beim Exmann weil ich in der Ehe Alleinverdienerin war und er Hausmann, und ich musste und muss um jede Minute feilschen.
        Ich hätte seit Jahren gerne einen Nachmittag pro Kind, weil die Interessen doch sehr unterschiedlich sind, aber in der Hinsicht besteht keine Chance. (außer ich würde vor Gericht gehen. Übers Jugendamt habe ich es schon versucht)
        Als die Kinder kleiner (jetzt 11 und 12) waren, waren wir meist einfach zu Hause, oder kleine Strecken mit dem Fahrrad oder. Schwimmbad ist aber auch eine gute Idee. Oder Mutter-Kind-Turnen oder so was. Da gibt es doch immer viele Angebote.
        Inzwischen hat die Kleine Reitstunde an meinem Nachmittag (kostet 65 Euro pro Monat, also etwas über deinem Budget). Für kleine Kinder gibt es da aber auch günstigere Angebote, wo die Eltern die Kinder führen.

        Warum eigentlich?
        Warum nicht einfach mit dem Kind Zeit verbringen und zusammen lachen,spazieren gehen usw....
        Sie braucht doch nur die Mama.
        Schon das Du Dir Gedanken machst aber ich glaube so ausgefallen muss es nicht sein.
        Euch alles Gute!

      • Ich freu mich, dass es noch mehr Wochenendmamas gibt. Ich bin auch eine.Und bei mir ist es auch so, dass an meinen Wochenenden wenig Alltag und viel Quali-Zeit mit den Kindern ist. Ich habe zudem noch das grosse Glück, dass ich meine Kinder bei Oma und Opa an diesen Wochenenden betreue. Oma und Opa kochen dann für uns mit (wenn wir da sind) und ich kann mich 100% um die beiden kümmern.

        Meine Idee wären hier Schwimmen, Klettern oder einfach nur ein regelmässiger Lese-, Mal- und Spielnachmittag oder Eltern-Kind-Turnen.

        Eltern-Kind-Turnen fanden meine Kinder damals toll und sind dann von dort direkt zum Taekwondo gegangen. Beim Kleinen (heute 5) dürfen auch noch die Eltern mit dabei sein. Ab 6 ist das dann nicht mehr so gern gesehen.

        Egal was du machst, deine Maus wird die zusätzlichen Stunden mit ihrer Mama geniessen.

Top Diskussionen anzeigen