Trennung ohne vorwarnung

    • (1) 10.05.19 - 21:00

      Ihr Lieben. Ich muss euch leider sagen, dass mein mann uns Montag Abend Knall auf Fal nach 13 jahren Ehe verlassen hat. Er hat seit SEPTEMBER eine Affäre. Er hat nie was gesagt bis Montag. Und, er ist direkt bei ihr und ihren Kindern eingezogen. Ein absoluter Albtraum. Keine Möglichkeit, sich vorzubereiten, Abschied zu nehmen, zu kämpfen. Nichts davon. Wir Mädels stehen vor Scherben. Er will seine Kids sehen und bietet mir bei Bedarf Hilfe an *kotz*. Er ist einfach meinen voraus. Ich b7n fix und alle. Dienstag Termin beim Jugendamt Wegen unterhält und so. Wir haben ein gemeinsames Haus, ich will hier bleiben, schulwechsel steht an, Schule um die Ecke und kein Wohnraum.

      • Hallo, zuerst es tut mir leid für dich.
        Mein Parnter hat sich am 01.04 getrennt, seitdem kämpfe ich wie ne blöde, habe immer wieder Hoffnungsbrocken erhalten und gestern sagte er mir, das wird nicht mehr (nie mehr hat er nicht gesagt, so seine Wortewor haben eine schwere Zeit hinter uns, was sein derzeitiges handeln nicht rechtfertigt.
        Aber auch er sagte,er unterstützt uns etc, was er zwar macht, aber trotzdem selten Zuhause ist 😕
        Trotzdem kann ich nachempfinden wie es dir geht, auch wenn wir „nur“ 5 Jahre zusammen waren. Ich habe germerkt, dass „unsere“ Freunde doch eher zu ihm stehen, statt zu mir und wenn wollen die das man sich meldet, aber wer bettelt schon gerne nach Aufmerksamkeit? Wir haben eine gemeinsame Tochter, 8 Monate, man merkt ihr fehlt ihr Papa.
        Leider kann ich Dir keinen Tipp geben, ich suche selbst nach welche zur Zeit 😥
        Nur mich würde interessieren,warum Du direkt beim JA warst wegen Umgang? Wolltet ihr nicht versuchen, es erst privat zu klären?
        Liebe Grüße und fühl dich trotzdem gedrückt

        • Ich beantrage da nur die Beistandsschaft wegen dem Unterhalt. Alles andere versuche ich so mit ihm zu regeln klar.
          Mir macht das mit dem Haus Sorge. Kennt sich da jemand aus?

      Hallo,

      gab es wirklich keine Vorwarnung? Verbal sicher nicht. Auch auch nicht im Verhalten?

      Das wäre dann ungewöhnlich. Meistens ändert sich dieses nämlich und das wird ignoriert.

      Vermutlich wollte er keine Aussprache, weil für ihn alles schon beschlossene Sache war.

      Mir ist auch nicht klar, wie man die Trennung besser über die Bühne bringen kann, wenn eine Entscheidung schon gefällt ist. Unberechtigte Hoffnung auf ein weiteres Zusammenleben zu machen ist ja auch nicht gut.

      Letztlich muss man die Entscheidung akzeptieren.

      Du solltest jetzt aber nicht die Elternebene vergessen. Die Trennung hat nichts damit zu tun, dass ihr weiter Eltern seit, die sich um die Kinder sorgen.

      Dass er Eure Kinder sehen will und dir Hilfe anbietet ist doch positiv. Er will also nicht einfach abtauchen.

      Wenn du selbst (noch?) keine Hilfe annehmen willst ist das OK. Du solltest aber darauf achten keine Steine bei der Sorge und Kontakt zu den Kindern in den Weg zu legen.

      LG

      • Danke erstmal.

        Ich Denke nur für die Kinder. Frage sie täglich, ob sie ihn seh3n, sprechen wollen, aber sie wollen nicht. Sage, das alle Gefühle in ordn6ng sind und könnte gleichzeitig nur kotzen.
        8 Monate Doppel Leben, mit 2 Frauen im Bett. Er war angespannt, har aber auf Nachfrage nie was gesagt. Und dann ist alles so krass fertig geplant.
        Jeden Tag setzt er einen drauf. Sie haben sich sogar hier getroffen. Würg.
        Ich erkenne ihn nicht wieder, es ist wie ein plötzlicher Tod aber ich kann ihn noch sehen. Es fehlt der Abschied.

        • (6) 11.05.19 - 17:28

          Es tut mir leid was du grad durchmachen musst. Das ist echt beschissen.

          Wem gehört das Haus, wer steht im Grundbuch? Ist es schon abbezahlt?

          Wie alt sind eure Kinder?

          Die Frage ist, liebst du ihn noch? Lohnt es sich zu kämpfen?

          Liebe Grüße, halte durch

          • (7) 12.05.19 - 05:18

            Danke.
            Wir stehen beide im Grundbuch und im Kredit. Wohnen 5 Jahre da. Noch lange nicht abbezahlt, raten könnte ich alleine zählen. Ihn auszahlen, schwierig.
            Kinder 4 und 10.

            Kämpfen lohnt sich nicht. Da er 8 Monate weiter ist als ich.

            • raten könnte ich alleine zählen. Ihn auszahlen, schwierig.

              Auch nicht, wenn Du in VZ arbeitest und Untehalt bekommst?

              • Ach so, sorry, Du hast ja geschrieben, dass Du die Raten allein zahlen könntest.
                Das ist ja schon mal was. Bleib im Haus, Wohnung zu finden ist sauschwer und teuer!!!!!!!!!

            (10) 12.05.19 - 15:42

            Dann würde ich ein späteres auszahlen mit ihm aushandeln....schließlich ist er gegangen und das wäre das Mindeste was er für seine Kinder tun kann.
            Alles was ihr absprecht würde ich vertraglich bei einem Anwalt sichern, damit es zu keinen Änderungen nächstes Jahr bei der Scheidung kommt.

            (11) 12.05.19 - 22:16

            Wie die haben in eurem Haus gevögelt? Wie scheisse ist das denn!!

            Hast du ihn mal gefragt warum er das so macht? Warum er Dich nicht drauf vorbereitet hat? So aussichtslos, ich meine nach 13 Jahren Ehe.

            Auweia, ich wünsche dir viel Glück.
            So Knall auf Fall, und gleich bei der Neuen einziehen, hält erfahrungsgemäß nicht lange. Der wird wieder angekrochen kommen.

            (12) 19.06.19 - 11:30

            Auszahlen musst du, so erstmal nicht da zum beispiel.

            Das Haus 300 tausend kostet ihr erst gemeinsam 50 tausend bezahlt habt und du dann denn Rest alleine weiter zahlst.

            Sind es "nur "die 50 tausend die geklärt werden müssen, er müsste aus Grundbuch und Kredit gestrichen werden und wäre raus.

            Verstehst du wie ich das meine?

(13) 12.05.19 - 21:18

Wie furchtbar! es muss traumatisch sein. Ich wünsche dir überirdische kraft.
lg

(14) 14.05.19 - 21:26

Hallo,
Ich weiß sehr gut wie du dich jetzt fühlst, mir ist das Gleiche vor etwas über einem Jahr widerfahren. Mein Partner hat damals aus heiterem Himmel die Beziehung beendet, unser Zwerg war knapp 1,5 Jahre alt, wir waren 7 Jahre zusammen. Als ich dann übers Wochenende zu meiner Mutter gefahren bin um mich zu sammeln, stand bei meiner Heimkehr ihre Badtasche im Bad. Sie ist direkt eingezogen noch bevor ich wirklich ausgezogen war. Wir wohnten zur Miete, ich bin dann Hals über Kopf mit dem Kleinen zu meiner Mutter und hab mich auf Wohnungssuche gemacht.
Wie lange die Affäre schon ging keine Ahnung, er hat bis heute jegliche Aussprache verweigert, kommt aber einmal die Woche den Zwerg besuchen...
Ich wünsche dir viel Kraft. Es wird irgendwann, bei mir hat es ungefähr ein halbes Jahr gedauert bis ich das alles akzeptieren könnte, aber die Frage nach dem Warum bleibt. Nicht mal ein Jahr nach unserer Trennung hat er sie geheiratet..
Du schaffst das mit deinen Mädels, lass dich nicht unterkriegen.
Ganz liebe Grüße
Emryn

Hallo...mir ist es leider auch so ergangen...mein Mann hat in der Sprach Reha eine neue Frau kennengelernt und wir haben drei Kinder und sie zwei...Knall auf Fall will sie hier hin ziehen ....und dem Vater auch die Kids entziehen ...
Es gibt auch nix was trösten könnte ...es ist sehr schwer das alles zu begreifen...man muss da irgendwie durch ...ich weiss im Moment auch nicht wie....
Wo kommst du her ?

Lg

Top Diskussionen anzeigen