Unterhalt ändern

    • (1) 28.05.19 - 20:08

      Ich habe eine Frage, und zwar hat mein Ex mir mitgeteilt das er jetzt in eine eigene Wohnung gezogen ist und ich das jetzt zwecks Unterhaltsänderung dem Jugenendamt mitteilen muss. Muss ich das machen? Kann er das nicht selbständig Regeln. Das Jugendamt meinte zu ihm das ich das melden muss. Aber ganz ehrlich.. . das ist doch nicht meine Angelegenheit. Was meint ihr? Er reicht ja auch keine Lohnzettel von selber ein wenn er mehr Lohn bekommt. Wie regel ihr das. Seit 6Mon sind wir geschieden. Seit 1,5 Jahren getrennt. Er zählt aber bislang ohne Probleme für seine drei Mädels.

      Danke euch.
      GRÜSSE Diana

      • Huhu,

        Zu mir hieß es beim Jugendamt damals, dass es der jenige von alleine melden wird, der davon profitiert😀

        Also sprich wenn er nun weniger Lohn hat, das er dies melden wird bzw müsste.... Wenn z.b du aber wüsstest er verdient nun mehr, dass du dich an sie wenden würdest.

        Es ist sicher nicht vorgeschrieben, dass du dich nun für ihn einsetzen musst, solange er nichts meldet und die Urkunde besteht, theoretisch sein Problem. Wenn ihr normal miteinander umgehen könnt, regelst du es eben.

        Hallo Diana,

        Warum sollte sich denn der Unterhalt ändern wenn er umzieht? Das ist doch höchstens der Fall wenn sich die Entfernungspauschale dadurch ändert. Der Unterhalt wird doch vom bereinigten Nettoverdienst berechnet.

        LG
        Sunny

        • (4) 29.05.19 - 06:10

          Er ist ja nach der Trennung zurück zu seinen Eltern gezogen, da zählte er keine Miete. Jetzt muss er ja noch für die Miete aufkommen und dadurch hat er ja dann einen geringeren Betrag was für ihn übrig bleibt. Und deswegen muss der Unterhalt ja neu berechnet werden. Er hatte anscheinend bei JA angerufen und die sagten das muss ich ändern lassen. Das ist die Frage warum ich. Es ist doch sein Ding zu ändern, er hat ja auch die ganzen Unterlagen die er vorzeigen muss, also warum ich.

          • Hallo

            In seinem Selbstbehalt von 1080 sind 360 Euro Miete enthalten. Ob er die nun zahlt oder nicht. Der Unterhalt muss deswegen nicht neu berechnet werden.
            Andersrum wenn er mehr MIete zahlt, ändert sich daurch ja auch nichts.

            (6) 29.05.19 - 07:17

            Da würde ich auch nichts machen, denn im Zweifel kann das höchstens heißen, dass die Kinder weniger Geld bekommen. Und das wäre dann wirklich seine Sache, das beim Jugendamt anzugeben. Du kannst nur eine Neuberechnung anfordern, wenn Du vermutest, dass sich sein Einkommen positiv geändert hat.

            Falls er meckert sag ihm, er soll nicht beim Jugendamt anrufen, sondern mit seinem Mietvertrag und den Gehaltszetteln dort persönlich vorsprechen. Du hast ja wirklich nichts in der Hand von diesen Unterlagen. Erstmal klingt das für mich so, als wäre er telefonisch abgeblitzt oder einfach nur zu faul.

      Der Unterhalt wird nach seinem bereinigtem Netto berechnet. Wenn ds geschehen ist, ändert sichnichts am Unterhalt.

      Hallo Diana,

      das ist natürlich Unsinn - wenn er meint, dann muss er das selbst dem JA melden.
      Dass er vorher "kostenlos" gewohnt hat spielt bei der Höhe des KU in der Regel keine Rolle - sollte er jetzt erhöhte Wohnkosten (über dem im SB enthaltenen Betrag) oder höhere Fahrtkosten geltend machen wollen, so ist das allein seine Sache.

      LG

      • (9) 29.05.19 - 12:13

        Hallo,

        Nach dem Auszug ist er zu seinen Eltern gezogen und hat da keine Miete gezahlt. Jetzt hat er eine eigene Wohnung und er hat gesagt das er beim JA angerufen hat und die meinten ich muss das ändern. Seh ich aber nicht ein warum ich.... Ja geht um den Selbsterhalt. Er will nix mehr mit mir zu tun haben, da ich mich trennte, sagte er, nicht mal Hallo und jetzt kommt er immer wenn er was braucht/will und ich muss springen. Aber wenn ich was von ihm will, keine Reaktion. Nee, er soll das brav alleine regeln. Danke dir, frag mich nir warum das JA anscheinend sagte ich muss anrufen

        (10) 29.05.19 - 12:13

        Nach dem Auszug ist er zu seinen Eltern gezogen und hat da keine Miete gezahlt. Jetzt hat er eine eigene Wohnung und er hat gesagt das er beim JA angerufen hat und die meinten ich muss das ändern. Seh ich aber nicht ein warum ich.... Ja geht um den Selbsterhalt. Er will nix mehr mit mir zu tun haben, da ich mich trennte, sagte er, nicht mal Hallo und jetzt kommt er immer wenn er was braucht/will und ich muss springen. Aber wenn ich was von ihm will, keine Reaktion. Nee, er soll das brav alleine regeln. Danke dir, frag mich nir warum das JA anscheinend sagte ich muss anrufen

        • (11) 30.05.19 - 05:52

          Hallo Diana,

          ich habe da eine Idee ... gibt es eine Unterhaltsvereinbarung "über" das Jugendamt ?
          Also ist der KU mal mit/durch das JA errechnet worden ?
          Dann würde das doch wieder Sinn machen, denn (falls sich da nichts geändert hat) das JA ist nicht befugt eine derartige Vereinbarung ohne Zustimmung des Elternteils bei dem die Kinder leben (also Du) abzuändern.

          Vielleicht wäre es doch eine gute Idee sich zumindest mal anzuhören, was das JA zu sagen (oder neu errechnet) hat, das könnte "günstiger" sein als es auf eine gerichtliche Klärung ankommen zu lassen.

          LG

          • (12) 30.05.19 - 09:01

            Ja, der KU ist mal durch das JA berechnet wurden.... also meinst das das dadurch kommt? Dann muss ich da doch mal anrufen und nach fragen...

            • (13) 30.05.19 - 11:58

              Hallo Diana,

              ob das "durch kommt" steht auf nem ganz anderen Blatt - aber nachfragen kostet
              ja erstmal nichts - ob Du Dich dann darauf einlässt kannst Du dann ja immer noch
              entscheiden.

              Tendenziell rechnen die JA eher zugunsten der/des Berechtigten - aber das muss
              in Deinem Fall natürlich nicht so sein - frag einfach mal nach und wenn Du Zahlen
              kennst kannst Du gern nochmal nachfragen

              LG

Top Diskussionen anzeigen