Verhalten der Kinder nach Rückkehr von "Mamatagen"

    • (1) 03.06.19 - 20:43

      Meine Frau und ich leben schon seit mehreren Monaten getrennt und betreuen unsere beiden Söhne im Wechselmodell. Ich bin im ursprünglichen zu Hause geblieben, die Mama ist ausgezogen (sie hat sich getrennt). Neue Partner gibt es nicht.

      Wenn die Kinder von den Tagen bei ihrer Mama wiederkommen sind sie nahezu sprachlos, sehr in sich gekehrt, ängstlich und teilweise aggresiv. Sind sie dann bei mir, brauchen sie sehr lange bis wieder "Leben" in sie zurückkehrt. Ich frage nicht danach wie es bei Mama war, wenn sie etwas loswerden wollen wird es schon irgendwann zur Sprache kommen. Kommt Mama vorbei um z.B. etwas vorbei zu bringen wird ihr kaum Aufmerksamkeit zu Teil was sie sehr stört. Sie fordert dann die Kinder auf zu ihr zu kommen, diese stehen meist steif da und lassen die Liebkosungen über sich ergehen. Sollen sie wieder zur Mama ist es sehr unterschiedlich wie sie reagieren, mal ist es kein Problem, mal wollen sie nicht. Das eine KInd sagte von sich aus "lieber zur Oma zu wollen als von Mama abgeholt werden".

      Die gesamte Situation ist schwierig, ich weis nicht so richtig weiter. Ich rede nie schlecht bzw. überhaupt nicht von ihrer Mama. Mir ist sehr an Wohl der Kinder gelegen. Ich gebe ihnen im Rahmen meiner Möglichkeiten ein liebevolles ruhiges zu Hause, halt so einen festen Punkt im Leben. Sie fühlen sich sehr wohl bei mir und der Alltag ist grundsätzlich recht problemlos. Nur wenn sie von Mama kommen...
      Was kann nur dahinter stecken?

      • (2) 04.06.19 - 08:05

        Wie alt sind deine Kinder?
        Ich denke ,nicht mit ihnen zu sprechen und darauf zu warten das sie alleine mit dem Thema anfangen ist der falsche Weg.
        Sprich mit ihnen ,frag wie es bei Mama war,was sie unternommen haben ....
        Ganz entspannt und wertungsfrei natürlich.
        Bei meinem Kind habe ich die Erfahrungen gemacht das er selten von alleine was erzählt.

        Ich schließe mich der Vorrednerin an.... nicht zu sprechen ist auch keine Lösung. Die Kinder fühlen vielleicht einen Loyalitätskonflikt - ist bei Trennungen oft so. Sie brauchen von Dir das Gefühl, dass deine Ex eine tolle Mutter ist und Du dich mit deinen Kindern freust, wenn sie mit ihrer Mama Spaß haben.

        Zudem ist die Trennung ja noch relativ frisch. Deine Kinder müssen dies ja auch verarbeiten. Man sagt ja nicht, Mama und Papa haben sich getrennt und dann ist das Thema für die Kids abgehakt.

        Zeig deinen Kindern, dass Du jederzeit für sie da bist, wenn sie was auf dem Herzen haben, und „bohre“ auch mal sanft nach, wenn du das Gefühl hast, etwas beschäftigt sie. Wenn sie dann immer noch nicht sprechen wollen, sag ihnen dass dies ok ist und sie immer zu dir kommen können, wenn sie reden wollen.

        Ansonsten würde ich auch mal mit der Ex sprechen, wie es so mit den Kindern ist; ihr seid ja weiterhin beide Eltern!

Top Diskussionen anzeigen