Alleinerziehend mit 1-jährigem in der Pflege

    • (1) 12.06.19 - 20:33

      Hallo alle zusammen,

      Nach einem schleichendem Prozess komme ich immer mehr zu der Entscheidung die Beziehung zu meinem Freund (& Kindsvater) zu beenden. Wir haben einen gemeinsamen Sohn, der 16 Monate alt ist und ab September In die Krippe gehen wird.
      Momentan bin ich noch in Elternzeit und mein Freund arbeitet Vollzeit (Gleitzeit).
      Ich bin ungeplant im 3.Ausbildungsjahr der Gesundheits- und Krankenpflege schwanger geworden.
      Diese werde ich ab August wieder in Angriff nehmen (1 Jahr). Mein Problem nun: Wie soll ich das Alleinerziehend schaffen? Ich werde Frühdienst (ab 6 Uhr-14.15 Uhr) & Spätdienst haben und das geht leider nur in Vollzeit. Meine Pflichtnächte habe ich ein Glück schon abgearbeitet gehabt.
      Die Krippenbetreuungszeit mit 7.30-16.00 Uhr ist schon voll ausgedehnt. Jedoch müsste ich zum Frühdienst meinen Sohn dann schon ab ca. 5.30 Uhr betreuen lassen und beim Spätdienst demnach nachmittags/ abends. Wir wohnen auf dem Land & die Krippe ist ein Ort weiter entfernt. Mein Arbeitgeber ist 20 Minuten Fahrtweg entfernt.
      Die Ausbildung ist mir sehr sehr wichtig und dieses eine Jahr gilt es zu schaffen, bloß wie?
      Der Kindsvater bemüht sich zwar, jedoch weiß ich nicht wie sehr ich auf ihn zählen kann, wenn wir kein Paar mehr sind. Unsere Eltern sind selbst voll berufstätig und sonst gäbe es maximal aus der Familie mal jemanden, der für zwei-drei Stunden aufpassen könnte.

      Ich weiß wirklich nicht, wie ich das schaffen soll ohne, dass mein kleiner Sohn sehr darunter leidet.
      Mein Arbeitgeber kann mir nicht viel entgegen kommen, da meine Einsätze stets wechseln und es auch immer auf die Kolanz der Teamleitung ankommt.

      Arbeitet jemand selbst Vollzeit Alleinerziehend in der Pflege oder weiß jemand Rat?

      Liebe Grüße

      • Kann er nicht zur Tagesmutter? Oder gibt es vielleicht eine Leihoma o.ä., die ihn an den Randzeiten betreut?

        • Hallo!
          Von Leihoma‘s habe ich in diesem Gebiet leider noch nie etwas gehört. Nur in den größeren Städten. 😕
          Und ich glaube nicht, dass ich so kurzfristig noch Platz bei Einer der Tagesmütter bekommen würde, wenn wir einen Krippenplatz fest zugesagt haben. Außerdem dachte ich immer, dass Tagesmütter teilweise sehr teuer werden. Das könnte ich mir mit alleinigen Ausbildungsgehalt wohl nicht leisten.. 🤔
          LG

      Hallo

      Selbst als Teilzeitkraft hättest du ja die Zeiten, nur halt an weniger Tagen.

    Hallo,

    schaffst du nicht ihn betreuen zu lassen (vor und nach der Krippe, wenn du arbeiten musst) oder geht es dir darum, dass er nicht "zu sehr leidet".
    LG

    • Guten Morgen,

      Mein größtes Problem ist die Betreuung vor & nach der Krippe. Das ist eigentlich das größte Hindernis, weshalb ich mich noch nicht getrennt habe.
      Natürlich mache ich mir auch große Sorgen wie unser Kleiner das mitmachen würde.

      LG

Hallo,
das wird schwierig. Was willst du denn nach der Ausbildung machen? Falls du da was in Aussicht hast, was mit den Betreuungszeiten kompatibel ist: halt das eine Jahr durch.
Frau muss sehen, wo sie bleibt. Musst ihm ja nicht die heile Welt vorspielen. Die Trennung von meinem Ex hatte sich 1,5 Jahre hingezogen, zuletzt wars wie ne WG. Hätten wir ein Kind gehabt, wäre die Betreuung wohl noch gelaufen. Oder denkst du, dass er gleich auszieht, wenn es nicht mehr ganz so läuft?
Gruß

(9) 15.06.19 - 22:32

Bei uns war da das Jugendamt zuständig und hat sich um eine Tagesmutter gekümmert(und auch deren Bezahlung) da ja die Ausbildung und später der Arbeitsplatz ganz wichtig für Mutter und Kind sind.

(10) 15.06.19 - 22:33

Huhu,

Ich antworte dir jetzt mal da ich selber im Krankenhaus tätig bin allerdings in der Verwaltung.
Bei meinen Mamis klappt es nur mit Freundinnen einige haben auch einen Platz bei uns im Haus bekommen, da sind die Öffnungszeiten ab 5 Uhr morgens. Was ich aber für die Kinder echt hart finde. Aber ja auch das muss es geben.

Ich weiß nicht in welchem Bundesland du wohnst, aber bei manchen zählt man ja nichts mehr für die Betreuung. Da ist es dann vielleicht wirklich gut eine Tagesmutter mit hinzuzuziehen. Aber vielleicht helfen Dir ja deine Mädels mit aus.
Ich drück dir die Daumen und ich ziehe meinen Hut vor Dir das du deine Ausbildung fertig machen möchtest.

Viele Grüße

Top Diskussionen anzeigen