Unterhaltspflicht

          • (7) 05.08.19 - 18:35

            Ja klar weil mein mann es von selbst aus nicht bezahlt.

            • Besorge dir einen Unterhaltstitel und gehe zum Rechtsanwalt..den mindessatz kann er locker aufbringen nach Düsseldorfer Tabelle

              (9) 05.08.19 - 20:59

              Dann wird er doch aber erstmal von der Vorschußstelle angeschrieben und muss seine finanzielle Situation offen legen.

              Wenn er nicht zahlen will,dann bleibt dir wohl nur der Gang zum Anwalt.
              Wollt ihr euch friedlich einigen,kann eine Berechnung beim Jugendamt evtl.hilfreich sein.

    (10) 05.08.19 - 22:24

    Hallo,

    scheinbar hast du ja schon einen Beistandschaft beim Jugendamt sonst würdest du ja keinen Unterhaltsvorschuss erhalten.

    Das Jugendamt prüft ob der Vater zahlungsfähig ist.
    Also entweder hat er falsche Zahlen angegeben oder hat wirklich nicht mehr als den Selbstbehalt 1080 Euro (ohne Einkommen 880 Euro) dann bekommst du nur den UV.

    Diese Prozedere kann aber lange dauern. Bei mir waren es sicher 3-4 Jahre...

    Wünsche dir Geduld

    • (11) 05.08.19 - 23:38

      In einem Jahr erfolgt die scheidung sehr wahrscheinlich. Da kann mann doch keinen trennungsunterhalt anfordern nach der Scheidung oder ?

      • Für die Scheidung wirst Du ja sicher einen Anwalt brauchen... Also geh lieber jetzt schon mal hin & klär das mit dem Anwalt, da Du evtl. keine rückwirkenden Ansprüche hast. Ich finde es auch komisch, dass das Jugendamt UV zahlt, wenn der Vater eigentlich über dem Selbstbehalt und damit zahlungsverpflichtet ist.

        Der heißt dann nur anders, nämlich nachehelicher Unterhalt. Gibts, bis der Zwerg 3 Jahre alt ist theoretisch

(14) 06.08.19 - 10:31

So pauschal wird dir das keiner beantworten können.
Die 2000€ netto die er hat, waren die auf Steuerklasse 3 während ihr noch zusammen wart ? Vllt hat er wegen der Trennung die Steuerklasse gewechselt? Dann hat er jetzt keine 2000€ mehr.
Habt ihr Schulden gemacht während der Zeit in der ihr zusammen wart ? Die dürfte er, sofern er diese bezahlt, in Abzug bringen.

Du solltest dir am besten einen Rechtsbeistand suchen und dich dort beraten lassen. Zum einen wegen des Unterhalts, damit das auch korrekt läuft und wegen der Scheidung

Top Diskussionen anzeigen