Wie soll ich damit umgehen

Kurz zu meine Situation. Vor ca 2 Monaten hat mich mein mann von einen auf den anderen Tag verlassen. Er wollte dass ich ausziehe. Er hat vl nicht gedacht dass ich schon nechste tag ausziehen werde. Ich hab die Kindern mitgenommen und wir waren weg. Ich muss dazu sagen wenn jemand mir so was sagt was er mir am den tag gesagt hat zb ich hab dich niee geliebt usw... Überlege und diskutiere ich da nicht für was auch. Ich hab ihn nur gefragt ob er sich bewusst ist dass ich die kinder mitnehme und wir kehren im mein Heimat Land zurück. Und das bedeutet die Kindern werden nicht mehr in seine Nähe sein. Er sagte nur dazu er nimmt die Konsequenzen auf sich. Ich hab alleine sorgerecht fur beide Kindern wir waren nicht verheiratet. Ich war trotzdem sehr schockiert kennen uns 13 Jahren und 8 jahre zusammen im eine Beziehung. Ich war mir sicher es muss ne neue im seine Leben sein was sonst wenn man so was mit eigenen Kindern macht. Laut ihn gab keine neue er erklärte mir nur später es war reine kopfentscheidung Arbeit Haus Familie und daswegen das zwischen uns nicht mehr gepasst hat(hab davon nichts mitbekommen alles war wie immer wir haben kaum gestritten ales war in Ordnung für mich) hat er sich gegen der Familie entschieden weil alles hatte er nicht mehr geschafft. Na gut ich bin so wie so schnell damit klar gekommen. Ich vermisse ihn nicht ich will ihn nicht zurück oder was ähnliches. Jezt will er kommen und die kinder besuchen. Es ist schön für die kinder. Aber mir geht damit gar nichts gut. Ich möchte eingentlich ihn nicht sehen. Ich hasse ihn für das alles. Mir wird schlecht wenn ich an ihn denke. Und jezt will er noch hier kommen. Wie soll ich damit umgehen? Die kinder sind noch zu klein dass die alleine mit ihn bleiben. Die sind sehr auf mich fixiert. Der kleine weinnt so bald ich die Wohnung ohne ihm verlasse. Ich mochte aber im Anwesenheit von meine ex garnichts sein...

Er ist trotzallem der Vater und du solltest den Kontakt fördern, den Kindern zuliebe, für sie ist es sicher wichtig, den Papa zu haben. Ich verstehe deine Wut und hättet ihr keine Kinder, müsstest du ihn nie wieder sehen. Versuch einfach an die Kinder zu denken. Du liebst deine Kinder sicher sehr und willst nur das beste für sie. Alles gute

Danke dir jaa ich mache das alles nur für die zwei. Mich wundert soger dass es mir damit so schlecht geht. Ich hab einfach kein Respekt vor ihn er ist fast 50 und ich uber 30.Und ich muss ehrlich sagen mit ihn ist schlimmer wie mit ein kind. Mir ist nur übel wenn ich dran denke das er hier kommt und das noch für 4 tage. Wie soll ich die tage gestalten mit ihn? Ich will den Kindern ermöglichen tolle Zeit mit papa zu haben aber andererseits hat er die einfach gehen lassen und es war ihm alles egal...

Gibt es jemanden, der dir beistehen kann? Ich nehme an, du bist zurück zu deiner familie? Vielleicht kann eine Freundin, ein Angehöriger/Angehörige in den Tagen dabei sein, ggfs kannst du dich dann auch etwas rausnehmen. Vielleicht könnt ihr viel Zeit draußen verbringen, damit du nicht auf engem Raum mit ihm hockst. Falls das nicht möglich ist, gibt es einen neutralen Ort, damit du ihn nicht bei dir zuhause hast?

weitere 8 Kommentare laden

Leider ist das so wenn man Kinder hat, meiner hatte 3 Affären, mit der letzten wohnt er zusammen, vorm Kind ist alles ok, innerlich denke ich wie konnte ich nur. Drüber stehen, er soll sich eine Unterkunft in der Nähe suchen und dann macht ihr was Tagsüber, in meiner Wohnung wöllte ich ihn auch nicht haben.