Bringen/Abholen des Kindes zum/vom KV

Hallo zusammen :-)

Ich habe aus meiner ersten Ehe einen 6-Jährigen Sohn, der bei mir lebt. Nach der Scheidung damals sind sowohl mein Ex, als auch ich mit unserem Sohn in andere Orte gezogen, wodurch eine Distanz von insgesamt 12km entstanden ist.

Mein Ex besteht seit meinem Umzug darauf, dass ich die Hälfte der Fahrten trage. Begründung: Er ist zwar zuerst umgezogen, sodass eine Distanz von 6km entstand, aber dann bin ich ja auch umgezogen und habe damit die größere Distanz von nun 12km geschaffen.

Ich habe aber sonst keine bezahlbare Bleibe finden können, die Suche danach hat zwei Jahre gedauert. Abgesehen davon finde ich 12km nun ehrlich nicht viel, oder? Ich lese immer wieder, dass derjenige, der die Distanz schafft auch die Fahrtkosten zu tragen hat, weshalb ich mich bisher nicht gegen diese Regelung gewehrt habe (außerdem gab es genug Stress zwischen meinem Ex-Mann und mir, sodass ich einfach meine Ruhe haben wollte).

Nun stellt er sich aber immer wieder an, wenn er an einem Wochenende die Distanz zwei Mal fahren muss, also Freitags zum Abholen und Sonntags Abends zum Bringen. Das kommt ab und zu vor, dass das notwendig ist, aber er stellt sich quer. Auf der anderen Seite fahre ich die Strecke ohne Meckern öfter zwei Mal, wenn ich z.B. sowieso mit Junior unterwegs bin (das biete ich dann auch von mir aus an).

Mir gehen diese Diskussionen nur mittlerweile völlig auf den Zeiger und irgendwie sehe ich es nicht mehr ein, ihm unseren Sohn hinterherzufahren. Ich frage mich, ob das wirklich so richtig ist, dass ich die Hälfte der Fahrten übernehmen muss, wenn es doch nur 12km sind? Es wäre sicher eine andere Situation, wenn mein Ex-Mann generell etwa kooperativer und interessierter wäre als er es nun mal ist. Aber so?

Meine eigentliche Frage: Gibt es eine Art "Grenze" an Distanz, die zulässig ist, ohne dass ich mich an den Fahrten beteiligen muss? Oder hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich finde leider im Netz nichts dazu und würde ungern über meine Anwältin ein Fass aufmachen wollen. Von meinem Partner kenne ich es übrigens nur so, dass er seinen Sohn bei der Mutter abholt und auch wieder hinbringt, das ist irgendwie ganz selbstverständlich für ihn, auch wenn die Mutter damals weggezogen ist (auch keine große Distanz).

Oh je, Du Arme. Bei so einer kurzen Distanz ist völlig klar, dass der Umgangselternteil das Kind holt und bringt. Sprich mit Deinem zuständigen Jugendamt und berichte ihm dann vom Ergebnis. Hat bei mir (gleiche Distanz) Wunder gewirkt.

Danke, das wäre noch eine Möglichkeit.

Ich befürchte nur, dass es ihn unglaublich aufregen wird, wenn ich zum JA gehe und ich möchte keinen Stress erzeugen. Mich interessiert mehr die rechtliche Schiene. Wenn ich mich da für mich ganz alleine absichern könnte, würde es mich nicht so aufwühlen und ärgern, wenn er mal wieder mit Anwalt droht, weil ich meiner Pflicht nicht nachkomme die Hälfte der Fahrten zu übernehmen #augen

Ich glaube ich lasse mich davon gerne einschüchtern.

Das kommt mir sehr bekannt vor. Die ersten Jahre nach der Trennung hab ich mich im Kopf nur damit beschäftigt, was er wieder alles tun könnte, weil auch so viel gedroht wurde. Mittlerweile sind 5 Jahre vergangen. Es geht mir besser, seit ich mich klar positioniert habe. Ich habe Unterhalt und Umgang gerichtlich festlegen lassen und auch sämtliche sonstige Fragen. Eine Zeitlang habe ich nur mit ihm kommuniziert, wenn es um "wer bringt das Kind wann wohin" ging, für den Rest habe ich an meinen Anwalt verwiesen. Jetzt ist Ruhe eingekehrt.

Hallo,
lass Dich mal nicht einlullen. Der Vater ist für die Hol und Bringpflicht zuständig. Er ist der, der den Umgang ausübt.

Solltest Du einen Distanz über 50km schaffen musst Du ihn fragen und bist evlt für die Hol und Bringpflicht zuständig.

Sag ihm das so und ansonsten sprich mit dem Jugendamt.

Viel Glück

Hallo,

auch Dir vielen Dank für die Antwort :-)

Ist das mit den 50km irgendwo gesetzlich geregelt oder gibt es da Urteile zu? Oder woher hast Du diese Info?

Bei besagten 50km handelt es sich um eine reine urban legend.
Es gibt keinerlei Regelung welche eine "Akzeptable" Unzugsentfernung festschreibt ...

Wieso teilt ihr Euch nicht die Fahrten???

Mein Ex ist auch weg gezogen und er bringt sie und ich fahre sie weg.

Mein Gott es kann alles so leicht sein.
Klar muss er sie holen, aber man kann das ganze auch freundlicher Regeln zum Wohle de Kindes ohne streit.

Übringens sind es bei uns ca 50 Minuten Auto fahren pro Strecke...

Wir teilen uns doch aktuell die Fahrten. Das habe ich auch so geschrieben.

Es war bisher auch kein Thema für mich. Es gibt nur manchmal Situationen, in denen das nicht funktioniert und da ist er dann derjenige, der sich weigert zwei Mal zu fahren, weil es ihm zu weit zu fahren ist. Da droht er mir dann gerne mit seinem Anwalt, weil ich angeblich dazu verpflichtet bin die Hälfte der Fahrten zu übernehmen.

Keine Ahnung worüber Du dich da so echauffierst #kratz
Ich wollte hier leidglich wissen, wie das ganze rechtlich aussieht, da hast Du mir nun leider Null weitergeholfen, aber ich wünsche Dir trotzdem noch einen schönen Tag :-)#blume

weitere 6 Kommentare laden

Jetzt muss ich ein bisschen schmunzeln.....12 km. Bei uns sind es knapp 400km. 🙈 aber bei uns ist es auch kompliziert.
Der KV ist zuerst zu seiner neuen Partnerin gezogen 345 km weit weg. Ich habe sie dann zu einem großen Bahnhof gefahren da der KV keinen Führerschein hat. Dafür bekomme ich Benzingeld. Dann bin ich mit den Kindern umgezogen und die Entfernung wurde noch größer, diese Entfernung die ich geschaffen habe übernehme ich von den Kosten her. Ich fahre sie weiterhin zum Bahnhof, da es für die Jungs besser ist, sonst wären sie länger unterwegs und müssten x mal umsteigen.

Ach ja sie sehen ihren Papa natürlich nur in den Ferien oder wenn es durch einen Feu8ertag ein verlängertes Wochenende ist. Sonst lohnt sich das nicht.

12 Km sind ja wirklich nichts, bei uns ist es immer im Kiga, wo er sowieso vorbei fährt. Ist kein Kindergarten schreiben wir kurz ob er ihn holt oder ich. Sind jetzt nur einfach 5 km, aber da hat wohl jeder sein Paket wo es Reibungspunkte gibt zu tragen mit dem netten Ex Mann.