Was kann ich noch tun?

Hallo ihr Lieben!
Leider weis ich nicht mehr was ich tun soll, der Vater (waren nie zusammen) redet nicht mit mir, er will auch nicht mit mir telefonieren. War aber am Gericht da ich ihm angeblich das Umgangsrecht verweigere, was nicht stimmt da er die kleine einmal pro woche sehen darf! Habe probiert mit ihm über Whatsapp zu schreiben ob er wirklich alles über das Gericht beantragen will oder ob wir uns nicht zusammen setzen und klären warum er so reagiert und soetwas behauptet. Seinerseits kam dann nur die Antwort ob ich mir denn keinen Anwalt leisten kann und das dass mein Problem ist. Die kleine ist erst 2 Monate alt. Bezug hate er leider bis jetzt noch nicht zu ihr da er weder in der Schwangerschaft noch so da war. Er verlangt aber das ich ihm alles per SMS mitteile wenn ich ihn dann Anrufe, weil es schneller ist als ewig zu diskutieren, drückt er mich weg und schreibt mir das er nicht mit mir redet. Seine Familie hat die kleine bis jetzt auch nicht gesehen da immer gesagt wurde ich würde ihm das Kind nur unterjubeln. (Vaterschaftstest bestätigt das er zu 99,999883% der Vater ist.) Bis jetzt hat sich niemand gemeldet von seiner Seite (Habe gesagt er soll meine Telefonnummer weiter geben das sie sich bei mir endlich melden).Ich möchte unter allen Umständen vermeiden das es ein langwieriger und nerven aufreibender Prozess wird, da es für die kleine absolut nicht gut ist aber das will er nicht einsehen.
Verhalte ich mich in irgendeinerweise falsch? Mitnehmen darf er die kleine noch nicht. Da ich stille und ich keine Vertrauensbasis mit dem Vater habe.

Lg Tiff mit kleinem Mädchen auf dem Arm

Hallo Tiff, mein Rat, aus meiner Erfahrung heraus: Geh zum Jugendamt, schildre dort den Fall und sag ihnen, dass der Vater den Umgang gerichtlich regeln lassen will.
Dann hör dir an, was die dort zu sagen haben. Viel anders wird ein Gericht auch nicht entscheiden bei einem 2 Monate alten Kind.
Darüber hinaus merkt der Vater dann, dass er nicht nur Umgangsrecht, sondern auch Pflicht hat, und zwar nicht dann, wenn es ihm gerade in den Kram passt, sondern dann, wenn es im Gerichtsbeschluss steht.
Anwalt würde ich mir nur nehmen, wenn mir das, was das JA sagt nicht zusagt, uns selbst dann bringt es nicht viel...spart ungemein Geld!

Hast du dir denn schon externe Unterstützung geholt?
Kinderschutzbund, JA... mach das nicht alleine.

Und bettel ihn nicht irgendwie an. Lass ihn doch machen. Hol dir Hilfe, hol dir Beratung, reagiere.
Schreib ihm alle 2 Tage seine blöde SMS:: Stuhlgang okay, hat heute 4mal getrunken, 10h geschlafen, fertig aus.
Was musst du denn mit ihm besprechen? Was er über dritte kann, kannst du auch!!!!
Habt ihr den Unterhalt schon geregelt? Wenn nicht, zack auch hier, hol dir das Jugendamt ins Boot, gib das Ergebnis ohne Kommentare an ihn weiter...

Alles Gute

Danke für eure Antworten!
Ich war schon beim JA und Anwalt, heute hatte ich einen Termin bei Gericht(Dienstags ist Amtstag bei unserem Gericht). Der Richter war sehr freundlich und hat mir erklärt was ich für pflichten ihm gegenüber habe und was ich nicht machen muss.
Ich wollte nur wissen ob ich irgendwie falsch handel oder eine falsche Sichtweise habe.
Liebe Grüße

Hat dich das Gericht, welches er aufgesucht hat, schon kontaktiert? An deiner Stelle würde ich ansonsten gar nichts unternehmen, auch keinen Kontakt mehr zu ihm aufnehmen.

Offensichtlich will auch seine Familie von dir und dem Kind nichts wissen, das ist zwar schade, schließlich entgehen ihnen zwei liebenswerte Menschen, aber du kannst es nicht erzwingen.

Ist wenigstens der Unterhalt geklärt?

Genieße deine Mutterschaft und baue dir ein Freundschafts- und Hilfenetzwerk auf, das ist wichtig.

Alles Liebe
Heike