Kind krank und Job. Wie macht ihr es?

Hallo an alle, die noch wach sind.
Ich bin allein erziehende Mutter von 2 Kids (12 und 9). Die 12 jährige ist schwer krank, ist daher viel krank zu Hause oder im kh.
Wenn sie zu Hause ist gehe ich arbeiten, sie kriegt das meistens gut gebacken und zur Not brauche ich nur 10 mins nach Hause. Alleine durch die kg Aufenthalte dieses Jahr kommen einige Kind krank tage zusammen. Alleine bleiben kann sie eher nicht, sie muss voll isoliert werden. Kein Besuch, die Schwestern gucken auch nur sporadisch rein, also mache ich alle medi gaben usw.
Letzte Woche war ich krank, hab mich bis Mittwoch Mittag noch hin geschleppt und dann Donnerstag gefehlt. Jetzt muss es halt mit Antibiotikum so gehen.
Jetzt fängt die kleine an rum zu Fiebern und ich liege wach und kriege langsam Angst um meinen Job.
Kennt ihr das? Wie regelt ihr das? Der Vater kümmert sich nicht, Familie habe ich hier nicht und Freunde arbeiten natürlich auch alle.
Baby sitter kann ich mir absolut nicht leisten.
Der Kopf sagt dann es ist nur ein job, die Ausgaben lachen dann und winken dolle.
Her mit euren Erfahrungen
Liebe Grüße

Bei der Kleinen ist es mit den Kindkranktagen klar, da U12.

Bei der Großen ist die Frage, wie du das machen kannst Läuft das dann noch über Kindkranktage?

Hast du die Möglichkeit für sie eine Pflegestufe zu beantragen?
Mit Krankenhaus und co ist das ja mehr Aufwand und beruflich schwieriger.
Finanzielle Unterstützung und evtl. Möglichkeit, weitere Hilfsmittel/Betreuungsmöglichkeiten zu bekommen.

Gibt es eine Sozialberatungsstelle im Krankenhaus?
Manche bieten das an, auch um zu prüfen, welche Möglichkeiten Eltern haben, um das alles auf die Reihe zu bekommen, welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt.

Guten Morgen!
Sie hat einen PG3 und einen GdB von 50% mit B und H.
Daher kriege ich die Kindkrank tage auch bis sie 18 ist. Das ist auch eher nicht das Problem.
Das problem finde ich eher, das man zuhause sitzt und Angst um seinen Job hat, ODER arbeiten geht, das kranke Kind alleine zu hause ist und man sich damit auch nicht wohl fühlt.
Ich musste die Stunden so weit reduzieren, dass es mit dem Pflegegeld ganz knapp hin kommt, da sind keine großen Ausgaben für Babysitter usw drin.
Und: ist man Kind krank, kriegt man ja auch nur 67% des Satzes ausbezahlt, da wirds dann schon richtig eng.
Liebe Grüße

Hallo

Was ist mit dem Vater?

weitere 3 Kommentare laden

Hy.
Kannst du nicht versuchen über die verhinderungspflege und/oder den entlastungsbeitrag eine kinderbetreuung zu finden für die Zeit? Vielleicht auch über Kleinanzeigen oder so? Ist nur eine Idee. Liebe Grüße

Liebe TE,
Erstmal möchte ich dir meine Anerkennung und meinen Respekt aussprechen, für dass, was du da jeden Tag leistest!!!
Ich bin nicht in einer solchen Situation wie du, ich hoffe du empfindest meinen post nicht als anmaßend. Aber mir ist noch eingefallen, dass du dich vielleicht mal an die soziale Beratung der Diakonie/Caritas wendest. Vielleicht haben die Ideen wo ihr über ehrenamtliche Unterstützung bekommen könnt. Es gibt ja auch solche Großeltern-Programme wo man Kontakt zu älteren Menschen bekommt, die keinen eigenen Enkelkinder haben, sich aber gerne engagieren möchten.

Ich drücke Dir die Daumen, dass du Entlastung findest.

Liebe Grüße

Hallo, vielleicht stellst du deine Frage mal im rehakidsforum? Ich vermute, dort kann dir noch besser geholfen werden. Ich verstehe die Sorge um deinen Job. Jedoch darf dir doch aufgrund von entschuldigten fehltaen nicht gekündigt werden, oder sehe ich das falsch? Ist es möglich, dass du mit deinen Vorgesetzten offen über die Problematik und deine Sorgen sprichst? Könntest du ggfs arbeiten im „home Office“ erledigen (ich vermute nicht, aber das fiel mir noch ein).
Gibt es vielleicht die Möglichkeit andere Alleinerziehende zu finden und ihr unterstützt euch gegenseitig? Ansonsten- kennst du nebenan.de bzw gibt es das bei euch? Evtl findet sich da jemand, der bereit ist Hilfe zu leisten, wenn du deine problemlage schilderst. Insgesamt wäre es sicher förderlich, wenn du einen Freundes- oder Bekanntenkreis hättest, sowieso auch für dich. Vielleicht kannst du nochmal überlegen, wo und wie du Menschen kennen lernen kannst?! Alles gute für dich und deine Kinder und meine Hochachtung.

Hat deine Tochter einen Pflegegrad? Einen Grad der Behinderung? Sonst lass dich mal vom VdK beraten. Dann kannst du auch andere für die Verhinderungspflege und Anderes bezahlen!

Hallo,

Zum Thema Betreuung kann ich Dir leider keinen Rat geben. Möchte aber was zu Angst um den Job sagen. Dein Arbeitgeber wusste von vorne herein dass Du alleinerziehend mit 2 Kindern bist, auch dass eins davon krank ist und Du mehr kindkrank Tage hast weiß er. Hätte er ein Problem damit hättest Du den Job nicht bekommen bzw. Wärst Du längst raus. Dass eine Mutter bei ihren Kindern bleibt wenn die krank sind ist selbstverständlich.

Beim heutigen Fachkräftemangel haben die Unternehmen doch eher Angst Mitarbeiter zu verlieren.

Mach Dich nicht verrückt, Du bist eine tolle Mama und bestimmt eine gute Arbeitskraft die Dein Chef zu schätzen weiß. Aber Deine Kinder sollten immer an erster Stelle stehen.

Alles Gute und viel Kraft
Sunny