Kind will Piercing

Die Eltern sind getrennt, Eltern lebt bei Mutter und haben das geteilte Sorgerecht. Nun möchte Kind Bauchnabelpiercing und der Vater verbietet es, die Mutter erlaubt es.

Darf man trotzdem es stechen lassen?

1

Wie alt ist das Kind?

2

14

3

Soweit ich weiss, also so war es zu meiner Zeit zumindest, dürfen Piercer ohnehin erst ab 16 Jahren mit Einwilligung der Eltern ein Piercing stechen.
Ich hab mit 16 ein Tattoo erlaubt bekommen und da wurde nur die Unterschrift meiner Mutter benötigt obwohl meine Eltern beide das Sorgerecht hatten.

Ich denke also dass es vermutlich auf den Piercer ankommt, ob er wirklich 2 Unterschriften sehen will. Viele denken da nicht wirklich dran, dass sie 2 Unterschriften sehen müssten.
Wobei ich bei einer 14 Jährigen davon ausgehe, dass sie ohnehin keinen seriösen Piercer finden wird, der sie pierct.

weiteren Kommentar laden
5

Ich denke bei solchen Dingen braucht man beide, ob sich da jeder dran hält naja weiß ich nicht, aber wie fändest du es denn anders herum?

6

Nein ... und ein seriöser Piercer würde auf die Unterschrift beider Elternteile bestehen.

7

Sicher??? Ich war sogar allein hin gegangen und war auch 14. (War vor 20 jahre) Der piercer rief bei meiner Mutter an und machte mir ein Bauchnabelpiercing

8

Naja gut vor 20 Jahren haben das einige sicher nicht so eng gesehen.

Ein seriöser Piercer weiss aber was heutzutage auf dem Spiel steht. Sollte er piercen und der Vater kriegt davon was mit, dann könnte er ihn Anzeigen. Sicher gibt es auch einige Piercer, die nicht darauf achten - schwarze Schafe gibt es überall. Aber wenn er seriös ist, dann macht er das eigentlich nur mit Unterschrift Beider oder sogar (bei 14 Jährigen) nur in Anwesenheit der Eltern.

Ich für meinen Teil hab mit 16 ein Tattoo bekommen, Mutter war dabei und ihre Unterschrift reichte da auch aus wobei der Tattowierer EIGENTLICH ja auch beide Unterschriften gebraucht hätte. Mein Vater war damit einverstanden, aber ich will nicht wissen welche Strafen da auf Tattowierer (und vllt sogar auf die Mutter) zukommen könnte, wenn der Vater nicht einverstanden ist.

weiteren Kommentar laden
10

Ich denke nicht, dass das geht.

Unsere Tochter hat mit 15 zum Zeugnis ein Helix von uns geschenkt bekommen. Da es ein besonderer Familienmoment war und wir ein bisschen schräg mit unseren "ersten Malen" sind, sind wir gemeinsam ins Tattoo-Studio unseres Vertrauens.

Wir kennen die Inhaberin bereits seit Jahren und sie weiß wie wir ticken, trotzdem war ganz klar, dass wir als Eltern beide unterschreiben mussten, dass dieses Piercing gestochen werden darf. Sie hätte es nicht gemacht, wenn nur einer von uns dabei gewesen wäre also gehe ich davon aus, dass es ganz klare Vorschriften gibt.

Aber eine genaue Antwort kann Dir das entsprechende Piercing-Studio geben.

Nie hätte ich als Mutter ein Bauchnabelpiercing erlaubt, die Infektionsgefahr ist einfach viel zu groß.

Liebe Grüße
Grizzy

11

Selbst wenn man es dürfte würde ich als Mutter sagen wenn der Vater nein sagt dann stehen auch ich zu dem nein bzw. wenn meine Tochter eine solche Idee hätte würde ich mit meinem Ex sprechen und wir würden eine Meinung vertreten.