Vaterschaftsanerkennung kompliziert?

Hallo ihr Lieben,
hier die Kurzversion:
Kurze Affaire, ich schwanger, er entsetzt und mich überall blockiert. Er hat ganz klar gesagt er möchte keinen Kontakt zum Kind.
So, jetzt habe ich von dem Herren leider nur Vormame, Mittelname, Nachmame, Geburtsmonat und Jahr. Das habe ich alles über das Internet herausgefunden.
Mir fehlt aber alles andere 😩
Wie bitte schön kann man ihn zur Rechenschaft ziehen? Er hat das Kind ja schließlich auch gezeugt und er muss ja keinen Kontakt haben aber er soll doch bitte Unterhalt zahlen.
Er wusste ich verhüte nicht, er hat trotzdem kein Kondom benutzt...ja, was kann da wohl passieren?

Meine Frage, reichen die Daten dem Jugendamt? Finden sie ihn damit? Oder habe ich absolut keine Chance?

2

Das sollte dem Jugendamt wohl reichen, um alles weitere in die Wege zu leiten.

Aber mal ganz ehrlich du wolltest wohl unbedingt ein Kind.
Mit einer kurzen Äffäre ohne kondom zu verhüten, ist unverantwortlich, schon mal was von Geschlechtskrankheiten gehört!!
Solltest dich mal auf alles mögliche testen lassen.

Als Single Frau gibt's heute auch andere Wege ein Kind zu bekommen aber dir geht's natürlich ums Geld fürs Kind.
Ob dein Kind überhaupt ein Vater haben wird, ist dir von vorne rein egal.

Sorry dein Verhalten geht gar nicht.

3

Meiner Meinung nach gehören da immer 2 dazu :) Er wusste auf was er sich einlässt und jetzt alles nur auf mich zu schieben ist natürlich die einfachere Variante. Jeder Mensch weiß was passiert wenn man Sex hat. Den Schuh ziehe ich mir nicht an.

6

Find ich sehr stark von dir. Auch deine Reaktion auf diese komische und nicht sehr hilfreiche Antwort. Und Recht hast du, Frau ist da nicht alleine in der Verantwortung, sondern Mann genauso!


Anonym lässt sich’s halt gut über andere blöd urteilen 🙄 richtig unnötig.

weitere Kommentare laden
1

Hey!
Hast du vielleicht eine Handynummer?
Ich stelle mir vor, man sucht einen Christian Müller, geboren im August 87🙈
Aber für eine Handynummer muss man sich ja registrieren.


Liebe Grüße
Schoko

4

Handynummer habe ich. Allerdings unterliegt das ja alles dem Datenschutz. Das Kind müsste selbst bei dem Anbieter anrufen und die Daten verlangen.

8

Du bist ja der gesetzliche Vertreter deines Kindes.
Aber ich würde mir von der Handynummer mehr versprechen und die auch ans Jugendamt weiterleiten. Können die sich drum kümmern, wenn es notwendig ist.

Liebe Grüße!

weiteren Kommentar laden
7

Die Angaben müssten dem Jugendamt reichen :)

9

Hey du,

Die Angaben reichen. Ich würde mir aber nicht allzu viel davon erhoffen...
Der Vater meiner Tochter zahlt seit 12 Jahren nicht, hat sie in den 12 Jahren ganze 10x gesehen. Er will nicht 🤷‍♀️ Jugendamt ist eingeschaltet, Titel vorhanden usw.

Er hat dir seinen Standpunkt ganz klar dargelegt. Natürlich gehören da 2 dazu, aber aus meiner Sicht hast du es schon auch drauf angelegt... aber seis drum...

Vielleicht hast du Glück und er ändert seine Meinung irgendwann noch aber wie gesagt, ich würde da nicht allzu viel Hoffnung reinhängen..

Alles Gute

14

Ich denke das würde die Themenerstellerin nicht großartig stören - hauptsache die Kohle kommt. Wenn nicht vom Vater, dann zumindest vom Jugendamt in Form von Unterhaltsvorschuss. Wie das Jugendamt dann das Geld vom Erzeuger zurückfordert ist ja nicht ihr Problem...

Ich habe wirklich nichts gegen Single-Frauen die sich Kinder wünschen. Der Kinderwunsch ist ja etwas natürliches und den darf jeder haben, ob nun in einer Partnerschaft oder nicht. Aber es gibt Mittel und Wege als alleinstehende Frau ein Kind zu bekommen OHNE einen Mann zum jahrelangen Zahlen zu verdonnern und nur als "Zahlpapa" missbrauchen zu wollen. Stichwort: Samenspende - da wissen alle Beteiligten worauf sie sich einlassen, das Kind kann den Vater mit 16 oder 18 Jahren kennenlernen und als Mutter hat man keinen Stress und muss nicht immer befürchten dass der Kindsvater bei einer Entscheidung quer schießt. Aber klar, Unterhalt für das Kind bekommt man dann nicht.

13

Die Geschichte erinnert mich sehr an das was meinem Bruder widerfahren ist: ONS, sie sage angeblich dass sie mit der Pille verhütet (sagte er zumindest), mein Bruder glaubte das naiverweise, die Dame wurde jedoch schwanger und wollte ihn als Vater eintragen lassen um Unterhalt zu bekommen. Womit die Dame aber allen Anschein nach nicht gerechnet hat war, dass mein Bruder nach einem ersten Schreck und dem Gedanken "ich will damit nichts zu tun haben" dann doch die Verantwortung für das Kind übernehmen wollte - also nicht nur Unterhaltszahlung sondern auch gemeinsames Sorgerecht und möglichst viel Zeit mit dem Kind verbringen.

Die Tochter der beiden ist nun 5 Jahre alt und die Dame kam kürzlich auf den Gedanken mit der Kleinen doch wieder in ihre Heimat zu ziehen - quasi an das andere Ende von Deutschland. Wie mein Bruder weiterhin Kontakt zur Tochter halten sollte, sollte sein Problem sein... Letztendlich hat mein Bruder sein Veto eingelegt und hat Recht bekommen: die Dame darf zwar gerne umziehen, aber die Tochter muss dann bei meinem Bruder bleiben. Tja, dumm gelaufen für die Dame würde ich sagen...

Klar ist es im ersten Moment toll das langersehnte Kind zu bekommen und noch dazu einen Kindsvater zu haben der Unterhalt zahlt aber kein Interesse am Kind hat (wenn man denn das Kind alleine großziehen möchte!). Aber sowas ist auch unheimlich riskant - nicht nur was die Risiken hinsichtlich der Übertragung von Krankheiten bei ungeschütztem GV angeht, sondern auch was den Umgang mit dem Kindsvater angeht. Wenn er plötzlich das Sorgerecht haben möchte, dann bekommt er das auch und die Mutter muss sich dann ständig mit ihm auseinander setzen, muss ihn mit einbeziehen, hat die Pflicht den Kontakt von Vater und Kind zu unterstützen und kann nicht einfach alles so machen wie sie möchte. Einfach mit dem Kind weiter weg ziehen ist halt nicht ohne weiteres möglich, auch bei der Wahl der Kita und Schule hat der Vater mitzureden und bei vielen anderen Dingen... Das kann für gehörig Stress und Ärger bei den Eltern sorgen. Also ich weiß nicht ob die Themenerstellerin sich mit ihrer Vorgehensweise da jetzt so einen großen Gefallen getan hat.

15

Frag beim Jugendamt direkt nach.

Spätenstens wenn es um Unterhaltsvorschuss oder andere Leistungen geht, werden sie schnell sein.
Dort beraten lassen. Welche Daten übernimmt das Amt, welche solltest du selbst recherchieren. Und so, dass es 1. auf legalem Weg ist 2. dann auch rechtlich anerkannt werden kann.

Wenn er dann mal gefunden ist, kommen eh die nächsten Schritte. Ggf, DNA Test usw.
Dazu sollte dich das Jugendamt aufklären können. Ansonsten einen Anwalt fragen.