Krassere Gefühle seit Geburt des Kindes

Hi!

Ich bin 2018 zum ersten Mal Mama geworden und irgendwie hat das mein Gefühlsleben seither total auf den Kopf gestellt. Bis dahin habe ich bei tragischen Ereignissen oder Schicksalsschlägen von denen man gehört oder gelesen hat immer Bedauern empfunden, aber so richtig nahe ging es mir nicht – besonders, wenn ich die Personen nicht mal kannte.

Seit der Geburt meines Kindes bin ich aber - für mein Empfinden – extrem sensibel geworden! Wenn ich irgendwo lese, dass ein kleines Baby oder Kleinkind einen tödlichen Unfall hatte, an einer Krankheit oder irgendwie anders verstorben, missbraucht oder misshandelt wurde oder irgendwie fürs Leben gezeichnet ist, dann geht es mir sofort richtig nahe. Mir kommen die Tränen und es zerreißt mir einfach das Herz! Es fühlt sich irgendwie so an, als ob ich bzw. meine Tochter unmittelbar betroffen wären – dabei sind das Geschichten von komplett fremden Personen die ich in der Regel irgendwo lese.
Eine Weile habe ich es auf die Geburt und die hormonelle Veränderung geschoben, aber nach 2,5 Jahren kann ich das nun wohl nicht mehr… Kennt ihr sowas? Empfindet ihr seit der Geburt eures Kindes auch irgendwie anders, besonders wenn Babys und Kleinkinder betrifft?

1

Hey,

Ja das ist aber denke ich auch normal.
Es trifft halt die Urängste einer Mama.

Ich kann mir auch keine Filme mehr gucken wo es um solche Themen geht 🙈

Ich habe 2 Kinder 8 und 5, es ist immer noch so...nicht mehr ganz so krass, aber sufwühlen tut mich das dann schon.

LG

2

Geht mir auch so.. Sohnemann ist jetzt sieben und es hat sich da noch nichts geändert...

Ich kann nicht mal mehr nen Tatort sehen, wenn da was mit Kindern ist.

3

Hallo,

Das scheint wohl normal zu sein, ich war früher auch nicht so, seit meine Tochter da ist heule ich auch wegen so was. Wir werden wohl alle weicher wenn wir Mama werden 🤷‍♀️