Tipps beim Einkaufen mit Kleinkind

Hallo!
Also machmal weiß ich echt nicht weiter.
Wenn ich mit JAna einkaufen gehe, ist sie einfach nur schrecklich. Wenn ich ihr ein Brötchen kaufe bießt sie 2x rein und das wars. Danach wird einfach nur Mist gemacht. Im EInkaufswagen sitzen mag sie nicht wirklich gerne. Sie versucht alleine dort rauszuklettern. WEnn sie absolutn iht sitzen bleiben will darf sie nebenmir her laufen. Irgentwann rennt sie weg oder geht überall dran. Ich drohe ihr das sie dann wieder in den EInkaufwagen muß. Aber sie dort wieder reinzubekommen...unmöglich. Sie wehrt sihc total.
Heute hab ich den Einkauf mit ihr abgebrochen. Hatte gottsei dank erst 3 Teile im Wagen drin die ich noch schnell zurück gelegt hab und bin mit ihr nach Hause gefahren. Hab dann auch ordentlich mit ihr geschimpft und ihr gesagt das ich sie nichtm her mit nehmen werde. Das ist aber manchmal leichter gesagt als getan, da ich meist tagsüber einkaufen gehe und abens nicht mehr wirklcih Lust habe wenn mein Mann da ist.
Wenn sie dann auch wegrennt, rennt sie lachend durch die Gänge , oder kreischt bis zum Geht nicht mehr oder schmeißt sich lachend auf den Boden....
ist zwar alles ganz süß anzusehen, aber irgentwann nervt es einfach nur.
Außerdem hab ich echt Angst das sie mir irgentwann mal aus dem Wagen fällt nur weil ich gerad im Regal was suche. Und sieh at ja schließlich zu lernen, dass sie auch nicht weglaufen darf sondern bei mir bleiben muß.
Gruß Sandra

1

Vergessen sie ist 2 Jahre alt geworden!

2

Hallo,

gib ihr ne aufgabe!

zb: mal 3 bilder, auf denen etwas abgebildet istm was sie schon allein holen kann (zb ein päckchen butter, einen apfel oder so).

sie ist damit bestimmt gut beschäftigt und lernt auch noch etwas ;-)

so hab ichs mit marie gemacht. mit der zeit können es mehr zettel werden ;-)

Luise

15

Ich kann nur sagen was schon gesagt wurde gebe ihr Aufgaben. Sag ihr oder zeig ihr was sie holen soll das macht den Kleinen riesen Spaß :-)
Das du zu ihr gesagt hattest du wirst sie nicht mehr mitnehmen, find eich persönlich nicht richtig, aus dem Grund dass du ja nun schon selbst sagtest du musst sie wieder mitnehmen weil es nicht anderst geht. Wenn du etwas zu ihr sagst solltest du da auch konsequent bleiben und Dinge die nicht gehen dann eben nicht sagen weil so sieht sie oder denkt irgendwann "ach egal die nimmt mich eh wieder mit hat sie doch nun schon oft gesagt" ;-)

Liebe Grüße Anna mit ihrer Rasselbande

3

mein Sohn hat ab diesem Alter auch kleine Aufgaben bekommen. Er durfte die Nudeln holen, die Joghurts aussuchen und so weiter - damit war (und ist) er dann beschäftigt. gut, mittlerweile wird er im Juli 4 und bleibt natürlich nicht direkt neben mir, aber auch das klappt ganz gu, da ich weiß,spätestens in der Zeitschriftenecke sehe ich ihn wieder. Ich muss allerdings auch dazusagen, dass ich selten in Riesenmärkten einkaufen gehe, sondern den edeka im Nachbarort eindeutig bevorzuge, der ist klein und überschaubarer, aber genauso preiswert wie andere (hat auch gut + günstig, ne tolle Fleischerei usw.), außerdem kennt man das Personal und die meinen Sohn, grins.

Gibts bei eurem Markt vielleicht auch die kleinen Kindereinkaufswagen? Das finden die meisten dann auch ganz klasse undsind gaaaanz wichtig

LG, Mari

4

Huhu,

ich weiß auch, warum ich mit meinen 3 Kids alleine nur in kleineren Geschäften einkaufen gehe ;-). (Ald*, Lid*, etc..)
Da ist nämlich das Gesuche nach den Kindern nicht ganz so groß :-p.

Wichtig ist, dass du sie mit einbeziehst in den einkauf. Gib ihr aufgaben. Ich gebe meinen Zwillis auch heute noch welche (4 Jahre). Sie können Nudeln, Reis, Klopapier etc. holen und auch bei den Joghurts und so dürfen sie "mitentscheiden!;-). Das erleichtert das Einkaufen wirklich #pro.

Wenn mein Mann da ist gehen wir auch schonmal mit allen in einen größeren Supermarkt und Männe geht dann mit den kisd gucken und Mama kann in Ruhe einkaufen ;-).

LG Kathrin mit den Zwillis Nico und Annabell + Leonie + Ü-#ei 7+1 #freu

5

Hi,
ich habe es immer so gehalten:
Aus dem Einkaufswagen raus gibt es nicht! Finde es viel zu mühsam, einkaufen UND auf den kleinen Racker zu achten, daher hab ich das gar nicht erst eingeführt.

Ausserdem durfte mein Sohn sich immer eine Sache aussuchen, damit war er dann den den ganzen Einkauf lang beschäftigt. Nehm ich eine Kindermilchschnitte oder ein Dreh und Drink? Manchmal hat er dann ganz was anderes gesehen und ist nochmal in einen Interessenskonflikt geraten. Ich hab da nie eine Ausnahme gamacht und gesagt, daß er sich für EINES entscheiden muss und er hat da immer sehr ernsthaft abgewogen.

Wir hatten auch nie Probleme an der Kassa, wo die so gemein die Süssigkeiten plazieren! Er konnte sich ja auch dort was nehmen, nur musste er sein bisher ausgesuchtes Sweetie dann abgeben! Entweder - oder!

12

hallo,

das heisst du musst deinem kind jedesmal etwas kaufen (milchschnitte etc.), wenn du deinen einkauf machst?

Luise

6

hi,

aufgabe geben, wie es alle schon geschrieben haben!

und ganz wichtig: nie wieder dinge sagen, die du ganz offensichtlich nicht einhalten kannst ;-)
das merkt deine kleine seeeehr schnell und dann nimmt sie dich nicht mehr ernst.

lg
sonja

7

Hallo,

ich kenn das. ich bin nicht mehr alleine einkuafen gegangen. Es ging einfach nicht.

ABER: ES GEHT VORBEI!!!!!!!!!!!!

#liebdrueck
Denise

8

Mein Sohn musste IMMER im Einkaufswagen sitzen. Er wollte auch nicht immer, aber es gab keine Alternative! Rausklettern und herumlaufen gab es nie! Ich denke, wie man sichs einführt so hat man's!

Biete ihr folgendes an: Wenn sie brav sitzen bleibt, darf sie sich ein Leckerli ihrer Wahl aussuchen! Voraussetzung ist allerdings, daß sie im Einkaufswagen sitzenbleibt und es keine Schreierei gibt!Sobald sie auch nur versucht herauszuklettern, bekommt sie gar nichts!

9

Ich möchte aber gar nicht dass meine Tochter apathisch den Wocheneinkauf über sich ergehen lässt. Die soll nebenher laufen, damit sie Bewegung kriegt und kriegt Aufträge damit sie beim Einkaufen was lernt.

Funktioniert prima wenn man konsequent darauf besteht, dass das Kind auch dableibt.

10

Hallo Sandra !
Ich kann mich nur den meisten anschließen, gib ihr Aufgaben und lass sie beim Einkaufen mithelfen.
Meine beiden Kinder helfen immer fleißig mit beim Einkaufen, beide bekommen so einen kleinen Kindereinkaufswagen (soweit vorhanden) und sausen damit herum, wenn ich sie herrufe um etwas hineinzulegen, kommen sie auch.
Bisher hat das meist sehr gut funktioniert, selbst bei meinem Sohn, der an sich kaum auf mich hört und sehr impulsiv ist, klappt das besser als wenn er im Einkaufswagen sitzt.
Falls es keine Kindereinkaufswagen bei Euch geben sollte, kannst Du ihr ja trotzdem kleine Aufträge geben die sie dann erledigt - ich kenne kaum ein Kind, das nicht stolz ist, wenn es "groß" sein kann und die Mama unterstützen darf (Lieblingshobby meines Sohnes ist Fensterputzen !). Natürlich musst Du sie dann auch ausgiebig loben, wenn sie etwas korrekt ausgeführt hat.
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (3 Jahre) und Nevio (18,5 Monate)