ADHS und Pubertät

Unser Sohn, 11 Jahre, leidet unter ADHS. Immer wieder gibt es Höhen und Tiefen. Eigentlich dachten wir das "schlimmste" sei überstanden.
Nein, er hat einen, meiner Meinung nach, Rückfall erlitten.
Zuerst schreibt er Beschimpfungen, die nicht unserem Wortschatz entsprechen, an eine Wand und als nächstes beschimpft er eine Lehrerin in der Schule. Er wird nun eine Woche von der Schuls suspendiert. Natürlich gab es einen Vorfall. Aber er ist mal wieder über das Ziel hinausgeschossen.
Die Kinderärztin sagt es wäre die Pubertät.
Gibt es andere Eltern zum Austausch?

1

Hi!
Mein Sohn ist zwar erst gerade 10, aber manchmal denke ich auch schon dass einiges Verhalten schon auf die Vorpupertät zu schließen ist. Er hat übrigens auch ADHS.
Er testet wieder mehr seine Grenzen aus und meint auch schonmal er könne freche Antworten geben. Etwas mehr aufsässig und schaut auch schon langsam den Mädels hinterher. Jetzt ist auch die Zeit da wo ich ihn vor anderen keinen Kuss mehr geben darf.
Den Neurologen habe ich auch danach gefragt und er meint auch dass es langsam losgehen kann, denn mein Sohn ist körperlich auch recht weit.
Aber soweit wie Deiner war er Gott sei Dank noch nicht. Er ist im Herzen nämlich ein "Weichei" und ich glaube und hoffe sehr dass er soetwas nicht macht.

LG
Katja