13 Monate und plötzlich fängt sie an zu beißen :-(

Jetzt brauch ich auch mal eure Hilfe

Meine Maus ist 13Monate und bekommt zur Zeit ihre ersten Backenzähne. Dementsprechend ist sie schon seit ein paar Tagen nicht wirklich gut drauf und abends einzuschlafen ist der Horror.

Vorher hab ich sie abends um 6 hingelegt und sie hat bis zum nächsten Morgen 8Uhr geschlafen, aber das nur am Rande.

Natürlich hat sie Schmerzen, bekommt aber auch was dagegen.

Was mir jetzt aber schon seit ein paar Tagen auffällt: Sie benutzt uns als Beißring!
Sie schnappt sich regelrecht unsere Finger und beißt rein. Richtig mit Kraft und lässt auch nicht wirklich locker. Das ist sehr schmerzhaft, aber ich versuche ruhig zu bleiben um sie nicht noch darin zu bestärken, dass es gut ist was sie macht.
Beim Beißen selbst zittert sie total vor lauter Anstrengung!

Ist das nur wie es so schön heißt eine "Phase" und vergeht wieder, wenn die Zähne da sind, oder ist es ein grundsätzliches Problem, an dem gearbeitet werden muss? Wenn ja, wie?

Wie verhalte ich mich ihr gegenüber, wenn sie das nächste Mal beißt? Einfach weiter ignorieren?

Fragende Grüße
Laura

1

Hallo Laura,

ja, das ist wirklich "nur" eine Phase.

Ignorieren würde ich es nicht, und erst Recht würde ich mich nicht als Beißring mißbrauchen lassen #kratz

Ich hab meinen Sohn immer geschimpft, wenn er mich schmerzhaft gebissen hat und ihm gesagt, daß er alleine spielen muß, wenn er mich beißt.

Irgendwann war diese Phase vorbei - und es kam die nächste Phase ;-)

Hast du denn keinen richtigen Beißring (oder irgendwas, wo dein Kind gefahrlos drauf beißen kann)?

LG,
J.

3

Hoffentlich hast du recht ;)

Natürlich hat sie auch richtige Beißringe, zur Not tuts auch mal die Bettkante ... Im Moment wird halt überall gerne reingebissen, aber am liebsten eben in Mamas Finger...

Ich hab mich bisher noch nicht "getraut" zu schimpfen, weil ich schon so oft gelesen habe, dass sie sich mit solchen Aktionen Aufmerksamkeit "erkaufen" wollen und wenn man schimpft, dann haben sie gewonnen #kratz

4

Du hast schon Recht, manchmal ist Ignorieren besser, aus dem von dir genannten Grund.

Aber ein Kleinkind, fast noch Baby, muß ja auch lernen. Woher soll ein Kind wissen, daß man nicht beißen soll, wenn es ihm keiner sagt?

Meinem Sohn habe ich auch gesagt, daß es weh tut (Aua macht), wenn er beißt. Klar hat er damals noch nicht verstanden, was ich meinte, aber mit der Zeit hat er ja selbst die Erfahrung des "Auamachens" gemacht.

Und wenn ich dann aufgestanden bin, weil er nicht aufgehört hat, mich zu beißen, dann fand er das gar nicht toll. Ich hab ihn ja nicht ewig alleine gelassen, aber bevor ich mich wieder zu ihm gesetzt habe, habe ich ihm gesagt "wenn du beißt, gehe ich wieder!" und das hat er verstanden und erstmal nicht wieder gebissen.

LG,
J.

2

Dazu fällt mir grad noch ein:

Wir haben die letzten 3Wochen zusätzlich noch mit den Windpocken gekämpft! Da war natürlich an Babyschwimmen, Krabbelgruppe etc nicht zu denken.

Jetzt ist sie wieder fit, aber dafür liegt der Papa flach (juhu, mit 30 nochmal Windpocken!).
Dementsprechend bleiben wir weiterhin zuhause um die anderen Kinder nicht anzustecken.

Okay, sie kommt so erstmal nicht mit anderen Kindern zusammen, aber dafür können wir uns nun zu zweit um sie kümmern. Sonst war Papa von morgens 6 bis abends 20Uhr arbeiten ... Eigentlich sollte sie die Zeit doch genießen ...

Meinet ihr, es wird sich wieder ändern, wenn wieder der normale Alltag eingekehrt ist?

Mach mir echt Gedanken ...

5

Es kann sein, dass deine Kleine wirklich nur beißt, weil sie gerade Zähne bekommt, dann geht es wohl schnell vorbei. Wenn dein Kind aber beißt, weil es grad Laune dazu hat, ist es was anderes. In dem Alter ist es "normal" das Kinder kratzen beißen oder schlagen. Sie wissen meist ihre Zuneigung oder Kraft nicht anders mitzuteilen. Was in beiden Fällen wichtig ist, du musst das auf keinen Fall aushalten, du musst ihr klarmachen, dass dir das weh tut und man sowas nicht macht , gib ihr im Fall von schmerzen mit den Zähnen einen Beißring oder gekühltes Gemüse(Karotten), das lindert den Schmerz. Im zweiten Fall, biete ihr einen anderen Weg sich zu "äußern". Kuschel mit ihr, oder tobt mal ganz wild durchs Zimmer. Viel Erfolg dabei...