4jähriges Alphatier - HILFE !!

hallo zusammen,
mein 4jähriger sohn ist ein richtiges alphatier.
wenn er mit seinen gleichaltrigen freunden zusammen ist gibt es regelmäßig stress und ärger.
er will immer bestimmen, verbietet den freunden alles, gibt nichts her, will aber alles haben. stänkert oft und ärgert sie. schon oft mußte ich nachmittage bei freunden abbrechen weil es einfach nicht mehr ging. mit den mamas verstehe ich mich total gut und es echt schlimm für mich das er so verhält!
alles erklären und gut zureden hilft nicht. er stellt total auf stur. auch ein richtiger anschiß zeigt keine wirkung. er empfindet es auch nicht als strafe wenn wir dann gehen. "ist mir doch egal" sagt er dann. in dann stunden später zu bestrafen (z.B. kein sandmännchen) halte ich nicht für sinnvoll, weil einfach zu viel zeit dazwischen liegt.
bin mit meinen latein am ende!!
hat jemanden ideen oder vielleicht buch-tipps in denen das ganze kindgerecht angegangen wird?
danke für eure hilfe ?
gruss daniela

1

Hmm, also einen 4jährigen kann man auch mit einem gestrichenen Ereignis bestrafen, das nicht fünf Minuten nach der "Verfehlung" liegt. Davon abgesehen sollte er sein Verhalten aber aus anderen Gründen ändern, als z. B. dem, dass er dann den Sandmann nicht mehr sehen darf.

Sind es denn seine Freunde, oder die Mütter deine Freundinnen? Mein Sohn versteht sich mit den Kindern meiner Freundinnen auch überhaupt nicht. Er sucht sich seine Freunde eben nach anderen Kriterien aus, als ich mir meine Freundinnen. Es gibt also grundsätzlich Streit, wenn ich Mütter mit Kids zu Besuch habe. Wenn er seinen besten Freund da hat, spielen die beiden hingegen einträchtig ohne Streit und motzen.

Auch ist dein Sohn mit vier doch durchaus alt genug, alleine bei seinen Freunden zu bleiben. Auch da habe ich festgestellt, dass mein Sohn sich völlig anders verhält, wenn ich nicht dabei bin. Er passt sich dann viel besser an...

Vielleicht ist das ein Ansatz für dich?

LG
Jenny mit Jamie 3,5J, Julie 2J und Henri 34. SSW

2

hallo,

ein alphatier ist nicht nur ein anführer, sondern auch ein gerechter führer. naja, dein sohn will offenbar nur ersteres sien und ich denke da hilft nur eins: er muss das ganze lernen, indem die anderen kinder ihm bewusst machen, dass es so nicht geht. da kannst du als mutter wahrshceinlich noch dreimal wettern und strafen. nur am eigene leib erfahren, was sein sozialverhalten anrichtet, wird ihm helfen zu begreifen. ich denke, das ist ganz normal und du solltest zwar lenken, aber nicht immer eingreifen. eher dich mal mit den anderen müttern unterhalten, das die vielleicht ihre kinder stärken im umgang mit deinem racker. denn wenn die situation immer endet, bevor er etwas lernen konnte, wirds nix.

andersrum wär es genauso mit absolut ruhigen und schüchternen kindern, die lernen müssen, sich zu behaupten.

lg