Risperdal bei Kindern mit ADHS?

    • (1) 16.01.11 - 19:42

      Hat jemand Erfahrungen mit Risperdal? Wann tritt die Wirkung ein? Wie hoch ist die Dosis? Wie verhalten sich die Kinder?


      Vielen Dank

      • http://www.adhs-anderswelt.de/index.php?topic=22177.0

        Hallo,


        ich hoffe du hast Dich einfach vertan und meintest Ritalin.

        Rispertal ist natürlich kein Medikament für AHDS Kinder, sondern für Patienten mit Schizophrenie und anderen Psychosen, damit diese sediert werden, also "ruhig" gestellt werden.
        Und wer möchte sein Kind schon sedieren? Also ich möchte das nicht und mein Sohn hat auch ADHS und bekommt den Wirkstoff Methylphenidat.

        Hier hast Du mal zwei hilfreiche Links zu Risperdal bei Kindern.

        http://www.psychiatrie-nussknacker.de/themen/risperidon-info.html

        http://www.psychiatrie-nussknacker.de/themen/risperidon-kritik.html

        Ich würde das meinem Kind niemals geben.

        LG

        (12) 17.01.11 - 23:06

        Entschuldige bitte, aber du erzählst hier gerade tierischen Bullshit!!!

        Risperdal wird sehr wohl bei Kindern mit schweren Unruhezuständen bzw. mit aggressivem Verhalten eingesetzt, und zwar mit sehr großem Erfolg.

        Auch bei einigen Kindern mit schwerem ADHS kann es durchaus eingesetzt werden, um die Grund-Unruhe sowie die Aggressionen in den Griff zu bekommen. Gerne wird es dann aber mit Ritalin kombiniert, da es nicht so sehr die Aufmerksamkeit beeinflusst.

        Risperdal ist in Deutschland für Kinder ab 5 Jahren zugelassen.

        Lucy

        • (13) 18.01.11 - 18:19

          <<<Entschuldige bitte, aber du erzählst hier gerade tierischen Bullshit!!! <<<

          Ach ja? Und was genau meinst Du?

          <<<Risperdal wird sehr wohl bei Kindern mit schweren Unruhezuständen bzw. mit aggressivem Verhalten eingesetzt, und zwar mit sehr großem Erfolg. <<<

          Schon klar! Aber nur in dem Zeitraum der Behandlung, wie sieht es danach aus? Dazu gibt es nämlich noch keine Studien!

          <<<Risperdal ist in Deutschland für Kinder ab 5 Jahren zugelassen. <<<

          Ja, aber zugelassen für Kinder mit autistischen Störungen und das auch erst seit 2006! Und nicht in erster Linie für Kinder mit Störungen des Sozialverhaltens.

          Also, bevor Du mich hier blöd von der Seite angehst informiere Du Dich erstmal richtig!

    (14) 17.01.11 - 13:24

    p.s. ich arbeite in einem Seniorenzentrum wo alle unsere Bewohner dement sind und einige von denen bekommen Risperdal, eigentlich ein Segen weil Sie dann nicht mehr so aggressiv sind und nach uns schlagen, aber wenn man die andere Seite betrachtet sind Sie dann zwar ruhig, aber eben sediert. Und wenn es dann zuviel ist, haben wir noch mehr Arbeit in der Pflege, weil Sie dann schläfrig sind, Schluckbeschwerden dazukommen und inkontinent werden....wenn Sie es eh schon nicht sind.

    Also, wenn ein Kind nicht die Wohnung kurz und klein schlägt, oder andere Sachen zertrümmert und keine Gefahr für sich selbst ist, würde ich von Risperdal abraten. Und ein guter Kinderpsychiater wird erstmal andere Medikamente bei einem ADHS Kind anraten.

    LG

    • (15) 17.01.11 - 23:09

      Sorry, aber dann macht ihr was falsch mit der Dosierung.

      Ich habe zufällig viel Erfahrung mit der Behandlung von Kindern und Risperda- kein einziges davon ist schläfrig oder sonstwie sediert, im Gegenteil, durch das Medikament sind sie in der Lage, normal am Leben teilzunehmen.

      Also, hört doch bitte auf, hier Schauermärchen zu verbreiten.

      Lucy

Top Diskussionen anzeigen