Immer wieder Stress wegen Verhalten am Tisch....

    • (1) 29.01.11 - 12:00

      Hallo.

      Ich verstehs einfach nicht.
      Es geht nicht in meinen Kopf rein.

      Meine Tochter wacht morgens auf, und ihr erster Satz ist:
      "Ich will was essen" Also kriegt sie zum Frühstück ihre Cornflakes.
      Die isst sie innerhalb von 3-5min und ist zufrieden.
      So, spätestens 30min später fängt sie an: "Ich will noch was essen"
      Dann komme ich: Ich koche später was, aber das dauert noch eine Weile, musst du bisschen WARTEN. Nach diesem Satz kommt sie dann meist im 5min-Takt und sagt: "Ich habe Hunger"

      So, heute hat es mich wieder so genervt, das ich um Elf schon in der Küche stand und Spaghetti gekocht hab. Ohne Zwiebeln, wie Prinzess es eben wünscht. Während dem Kochen wurde ich wie immer regelrecht belagert und wieder im 5min-Takt gefragt, wann ich denn endlich fertig wäre.

      Als das Essen dann endlich auf dem Tisch stand, fing sie erst ganz normal an, und plötzlich war der Fernseher wieder interessanter, sie nur da rein geschaut, Teller noch fast unberührt. Ich also TV aus. So, mittlerweile sitzt sie seit ca 45min am tisch, und nagt an jeder Spaghetti-Nudel 5min lang rum. Was sie im Teller hatte waren vielleicht höchstens 30g an Nahrung.
      Dann kommt sie all Furz mit was anderem: "Mama da sind Zwiebeln"
      Mama da sind Karotten (HÄ???)

      Es ist ganz offensichtlich (zumindest scheint es so) das sie eben KEIN Hunger hat. Und ich versteh einfach nicht, warum man dann so sehr danach verlangt. Langeweile? einfach nen Grund suchen, womit sie einen auf Trapp halten kann? Ich weis es nicht.

      Aber ignorieren kann ich es doch auch nicht, wenn sie mir ständig mit
      "Hunger, Hunger, Hunger" ankommt. Warum isst sie aber dann nicht?
      Würde ich sie jetzt fragn, ob sie aufstehen will, würde sofort JA kommen, und spätestens 30min später würde das Spiel von vorne anfangen.
      "Mama ich will noch was essen"#augen Deswegen hab ich sie jetzt auch sitzen gelassen, und zieh das durch bis der Teller leer ist. Sie wollte es, also wird gegessen.

      Aber irgendwie kann's das auch nicht sein, das sie dann jedesmal bis zu EINER Stunde an so einer wirklich winzigen Portion rum nagt. Wenn ich es nicht mit angucken müsste, wäre es mir egal.....aber mich macht das total aggressiv, wenn ich sehe wie sie da gelangweilt (fast am einschlafen) am Tisch sitzt, den Kopf abstützt, rumstochert... und sämtliche Sachen sucht (die nicht da sind) nur um nicht weiter essen zu müssen.

      Wie soll ich da in Zukunft mit umgehen?
      Einfach Teller weg?

      Gruß Mauli

      • Ich hätte gar nicht erst angefangen so früh schon Mittagessen zu kochen, wozu denn?


        Meine Tochter hat auch oft kurze Zeit nach dem Frühstück Hunger, dann bekommt sie eben etwas, noch ein Brot, Joghurt, coronflakes oder so.
        Wenn es da steht ißt sie es auch.

        An deiner Stelle würde ich ihr eben etwas hinstellen und fertig, wenn sie nicht ißt, hat sie wohl keinen Hunger und gut.

        Manchmal meinen sie, sie hätten Hunger, aber es ist nur ein leichter Appetit, würde ich gar nicht so ernst nehmen und auch nicht so einen Bohei veranstalten.



        Was du sa jetzt mit ihr veranstaltest, "bis der Teller leer ist" etc. pp. ist meiner Meinung nach völliger Unsinn.
        Was willst du bezwecken?
        Sie soll es sich also reinwürgen, ob sie wlil oder nicht?
        Ist nicht mein Ding so etwas.

        Abgesehen davon, daß e sowieso gar nicht erst so gemacht hätte, würde ich sie jetzt nur fragen, ob sie denn essen will oder nicht.
        Wenn nicht, dann ist das Spiel auch vorbei.

        Ich fasse es nicht, wenn DAS jetzt schon dein Problem ist und du diese Spielerei mitmachst...wow...dann freu dich mal darauf wie es die nächsten Jahre wird....

        Das arme Kind...

        • Na das war ja mal ein Tip #augen

          Vielleicht hofft die TE einfach darauf, dass ihr jemand erklären kann waurm das Kind diese "Nummer" abzieht... aber DU scheinst das nicht zu können...

      Hallo,

      gib ihr was anderes zum Frühstück.

      Der Zuckeranteil in Cornflakes ist recht hoch. Dann steigt das Insulin an. Wenn der Zucker verbrannt ist, hat sie immer noch Insulin übrig. Der Körper meldet dann: Sie hat "zu wenig" Zucker. Davon bekommt man Hunger und wird gegebenenfalls sogar aggressiv.

      Gruß Marion

    wie alt ist das kind, mit dem du dich da auf ein völlig beklopptes spielchen einläßt?

    Essen können meine kinder immer- den anzen tag.
    obst steht eigentlich imemr rum, gemüse mach ich gerne welches efertig, wenns sein muß darf sich jeder ein brot schmieren usw..
    kochen tu ich zu den mahlzeiten, zu denen alle essen.

    niemand wird gezwungen aufzuessen, sitzen zu bleiben oder sonsiges.
    essen soll spaß machen, soll lust vermitteln, soll gemeinschaftserlebnis sein, soll ort des austausches und der familie sein.

    daß du aufstehst und am pc hockst, während deien tochter vor ihrem teller hocken muß und "aufessen" muß- zeigt, daß ihr lange über diesen punkt hinaus seid.

    was wäre denn ihre alternative gewesen?
    welche art der beschäftigung hättest du gemacht, wenn sie nicht nach essen verlang hätte
    hättest du etwas MIT ihr gemacht?
    oder ist dsa ihre einzige möglichkeit, daß du wenigstesn etwas FÜR sie machst (denn du sitzt ja nicht mal dabei, wenn sie ißt?


    lisasimpson

    Hallo

    ich denke du mußt mehr deinen Weg finden.

    Ich habe drei Kinder und wenn ich immer machen, kochen würde was die wollen, dann könnte ich einen Ganztagsjob an einen Küchenchef vergeben.

    Meine Große ( 6 ) ist relativ gut - mag natürlich einiges nicht
    Meine Mittlere ( 3,5 ) #zitter #schock hat oft Hunger, mag aber kaum was, und schon gar nicht gekochtes Essen
    Mein Kleiner ( 19 Monate ) ißt mal einen Tag super, und rührt beim nächsten Mal dasselbe gar nicht mehr an.

    Also es gibt Frühstück, spätes Mittagessen, Abendessen - dazwischen gerne mal Obst oder ein Brot - aber keine Menüs auf Extra-Wunsch.

    Ich koche wo ich hoffe, daß es gesund ist - jedes Kind was findet -
    aber wenn sie keine Lust auf das haben was ich gekocht habe, hat jeder die Möglichkeit sich ein Brot zu wünschen.

    Aber ich fange nicht an für verschiedene Kinder, verschiedene Gerichte zu zu bereiten.

    Meine Mittlerer versuche ich schon dazu zu bringen, daß sie etwas mit ißt - aber vor allem weil sie einfach fast alles verweigert.
    Da bestehe ich drauf, daß sie von allen Sachen z.B. Gemüse, Kartoffeln oder Fleisch sich eine Sache aussucht, wo sie mit uns etwas mit ißt.

    Meine Große ißt normal für ein Kind - mag vieles nicht - ißt aber auch ein paar Sachen kann ich da entpannter sehen


    Schau, daß Essen nicht zum Machtkampf wird.
    Vielleicht will sie nur gewinnen, oder dich eben beschäftigen

    grüße Silly

    Hallo,

    wenn mein Sohn zwischen den Mahlzeiten was zu essen möchte, kann er Obst oder Rohkost essen. Wenn er wirklich Hunger oder "nur" Appetit hat, dann isst er es auch.
    Süßigkeiten gibt es nach dem Mittagessen und nach dem Abendbrot, wenn er halbwegs vernünftig gegessen hat.

    Ich habe auch schon mal so früh Mittagessen für meinen Sohn gemacht, und auch er hat nur darin rumgestochert. Er musste aber nicht sitzen bleiben bis der Teller leer war, es gab nur bis zum Abendessen nichts anderes zu essen (außer das schon erwähnte Obst oder Rohkost).
    Wenn ein Obst-/Rohkoststück auch nur angenagt und nicht aufgegessen wurden, gab es gar keine Alternativen mehr.

    Und dass warme Mahlzeiten nicht vor dem Fernseher gegessen werden, versteht sich von selbst. Ist doch klar, dass Kinder sich dann ablenken lassen, vor allem dann, wenn sie nur aus Langeweile Essen bestellt haben.

    Gruß,
    J.

    Bei uns gibt es auch 5 Mahlzeiten am Tag, Frühstück, Mittagessen und Abendessen sowie zweimal ein Snack zwischendurch (Früchte, Gemüse oder mal ein Müsli).
    Wenn Deiner Tochter die zuckrigen Cornflakes nicht lange reichen gib ihr Müsli, da werden die Nährstoffe/ Energie langsamer verbrannt.
    Wenn mein Kind sagt es hat Hunger und zwar alle paar Minuten kann es sich gern was aus der Obstschale nehmen! Ich höre mir das Gejammer nicht lange an. D.h. nicht, dass ich früher mit dem Mittagessen anfange.
    Alles Gute Mare

    Hallo.

    Zum einem würde ich ihr etwas anderes zum Frühstück anbieten als Cornflakes (die Sache mit dem Insulin ist Dir ja schon weiter oben erläutert worden), vielleicht ein Müsli, das länger satt macht ... ansonsten finde ich es jetzt nicht so unnormal, dass sie nach einer halben Stunde wieder Hunger hat. Biete ihr doch Obst, Rohkost, Joghurt oder auch eine Scheibe Brot an. Eben etwas, was sie mag.

    Früher gekocht hätte ich jetzt nicht, sondern ihr eben etwas anderes gegeben.

    Dass sie nun den Teller leer essen muss, finde ich auch eher kontraproduktiv ... lass ihr einfach die Zeit, die sie braucht. Zu Not nimmst Du Dir halt was zu lesen mit an den Tisch, dann musst Du Dir das "Drama" nicht anschauen.
    Und wenn Ihr irgendwo hinmüsst, dann wird das Essen halt irgendwann beendet.

    Wie wäre es eigentlich, wenn Du Deine Tochter mehr bei der Zubereitung der Mahlzeiten mit einbeziehst ... alt genug dafür ist sie, auch mal was zu schnippeln ... vielleicht geht dann auch ihre Abneigung gegen die tausend verschiedenen Sachen weg.

    Auf alle Fälle hat Deine Tochter mal wieder etwas gefunden, was sie voll in Deine Aufmerksamkeit bringt und will mal wieder mit Dir in den Ring steigen ... und darin liegt doch seit Jahren das Grundproblem. Deine Tochter tut alles, um von Dir Aufmerksamkeit zu bekommen und je genervter und ablehnender Du reagierst, um so mehr sucht sie nach (negativer) Aufmerksamkeit.
    Ich würde Dir wirklich empfehlen, mal zu einer Erziehungsberatungsstelle zu gehen ... oder einen Kurs wie "Starke Eltern - Starke Kinder" zu machen ... damit Ihr endlich diesen Teufelskreis durchbrecht.

    Gruß von der Hedda.

    P.S.
    Warum der Fernseher während des Mittagessens an war (und wo und wie Ihr esst), verrätst Du uns noch?!

Hallo,

wie alt ist denn das Kind ??

Ich hätte ihr etwas Obst als Zwischenmahlzeit angeboten, anstatt früher das Kochen anzufangen.

Den Fernseher hätte ich grundsätzlich morgens aus, beim Essen erst recht! #schock

Und das Kind solange vorm Teller sitzen zu lassen, bis dieser leer ist obwohl es nicht mehr mag, kann leider auch nicht der richtige Weg sein.

Wie gesagt.... NICHT früher und extra für sie kochen, sondern wie immer für alle zur normalen Zeit, und sie dann nicht allein essen lassen.

VG

Top Diskussionen anzeigen