vater will kind für ein halbes jahr zu sich holen

hallo...
ich bin neu hier und ich weiß nicht ob ich das alles richtig mache.
ich hatte ein gespräch mit dem vater von meinem kind.
er sagte wenn er sich in seiner neuen heimat eingelebt hat will er seinen sohn ein mal im jahr für ein halbes jahr zu sich holen.
das geht ja mal gar nicht. er kann doch nicht einfach ihn für ein halbes jahr zu sich nehmen.
wir haben gemeinsames sorgerecht aber ich bin vor 9 monaten umgezogen und seit dem haben sie sich nur ein oder zwei mal gesehen. er ruft fast nie an. so alle zwei drei monate mal.
auch vorher als er in der nähe wohnte war ganz selten kontakt zwischen den beiden. zahlen tut das jugendamt für ihn.
seit 5 jahren kümmer ich mich allein um ihn und jetzt sagt er, er will ihn zu sich nehmen.
geht das?
kann er das machen?
er meinte zu mir das ich da gar nicht gegen machen kann.
wenn er das so will dann geht das auch.
bitte um hilfe von euch....
ganz dringend

1

Es kommt drauf an, ob dein Kind die gleiche Schule besuchen wird, wenn es dieses halbe Jahr beim Vater lebt.

Was bedeutet "neue Heimat"? Ist er in einen andere/s/n Ort, Bundesland, Land oder Strasse gezogen?

Falls er es sich das so vorstellt, dass ein Schulpflichtiges Kind (das wird dein Kind ja irgendwann mal sein) einfach so hin und her ziehen kann - dann soll er weiterträumen. Infomier dich mal besser beim Jugendamt darüber...

LG
B

2

nein mein sohn würde dann nicht die selbe schule besuchen. er zieht in die schweiz!
und will ihn dann dort zur schule schicken.
dann lernt er zwei sprachen meinte er.
mein sohn kommt in die dritte klasse.
er kann ihn doch nicht hier raus reißen. wir leben mit meinem partner zusammen und planen kind zwei.
haben ein schönes leben und uns geht es gut. und dann kommt er nach 5 jahren kaum kümmern und nicht zahlen können und will ihn einfach zu sich nehmen.

13

für ein halbes jahr so einen ortswechsel?! kann ich mir nicht vorstellen dass das von irgendeiner instanz gut geheißen wird... vor allem wenn du das nicht willst und dich dagegen wehsrst und dabei anbringst dass das kind null bezug zu ihm hat weil er sich nie blicken lässt... ich denke das ist absolut unwahrscheinlich dass er das durchbekommmt...

3

Hallo Kati,

da macht ganz sicher keine Jugendamt mit. Ich würde allerdings versuchen, das alleinige Sorgerecht zu bekommen - es klingt nämlich so, also ob so langsam dicke Luft zwischen euch ranschwebt ...

Beim gemeinsamen Sorgerecht müssen beide Elternteile überall zustimmen, z.B. Umzug, Schulwechsel - es sind wirklich weitreichende Entscheidungsbefugnisse, die man sich teilen muss (auch wenn sich einer offensichtlich nicht kümmert). Vermutlich hat es bislang geklappt, weil dem Vater das nicht bewußt war - aber jetzt scheint er seine Vaterrolle "leben" zu wollen.
Besprich das am besten mal mit einem Mitarbeiter des Jugendamtes.

VG
B

5

Alleiniges Sorgerecht?
Auf welcher Basis denn bitte??

Der Ausgangspost der TE lässt aber auch gar nix vermuten, dass auf positive Bescheidung eines solchen Antrags hinwiese...

6

Die TE klingt so, also ob die Zeit, in der sie sich mit dem Vater einigermaßen einig war nun vorbei sei und es nun langsam mit dem Stress anfängt.
Der Vater zieht in die Schweiz und das wäre kein möglicher Grund, wenn er das Kind mitnehmen will - auch wenn es angeblich nur für 6 Monate ist? Das riecht förmlich schon nach Ärger, oder?

VG
B

weitere Kommentare laden
4

Hallo,

http://www.allein-erziehend.net/Info/Aufenthaltsbestimmungsrecht.htm

Ich glaube, du hast ganz gute Karten ;-)

Gruß Marion

7

danke für den link ich werde ihn mir mal anschauen.
eigentlich glaube ich das es mal wieder so eine fixe idee von ihm ist. wir haben auch schon schwierige zeiten hinter uns gehabt. mit viel streit um belanglose dinge aber seit 1 1/2 jahren läuft es so ganz gut.
und jetzt fängt er an wieder solche idee zu haben.
ich kann mir auch nicht vorstellen das mein sohn da mitmachen würde und seine meinung zählt ja bestimmt auch!
er würde nie von mir weg gehen.
um das alleinige sorgerecht zu bekommen, müßte ich vors familien gericht gehen und das wäre ein schritt für den ich mich erst im schlimmsten fall entscheiden würde.
wenn es gar nicht anders mehr geht.
es fängt ja schon damit an das er gar nicht weiß was sein sohn gerne isst oder spielt oder welche größe er überhaupt hat. was seine interessen sind oder was er gar nicht mag.
all solche sachen halt.

8

Also, uns wurde bei der Sorgerechtserklärung (sind nicht verheiratet) gesagt, dass ich z.B. das alleinige Sorgerecht beantragen kann, wenn mein Partner wieder zurück in seine Heimat - sprich ins Ausland geht. Denn es ist eine Zumutung unter solchen Umständen wirklich sachgerechte und zeitnahe Entscheidungen im Interesse des Kindes fällen zu können.

Daher meine dringende Empfehlung: Sofort zum Jugendamt bzw. zum Anwalt und das alleinige Sorgerecht beantragen. Ferner wird kein Gericht einer solchen Regelung zustimmen, da dies für die schulischen Leistungen Deines Sohnes nicht dienlich ist und meines Wissens auch gar nicht zulässig.

Dein Sohn hat ein stabiles Umfeld. Das wird Dir das JA sicherlich auch bestätigen. Je schneller Du das JA auf Deiner Seite hast, desto schlechter stehen die Chancen, dass Dein Sohn zum Vater gehen wird. Außerdem ist er bereits in einem Alter, wo ihn auch ein Richter fragen würde, ob das für ihn in Frage kommt (soweit mir das noch von meinem jüngsten Bruder in Erinnerung ist, kam aber nicht soweit, da meine Eltern sich in jeder Hinsicht vorab gütlich geeinigt haben).

Manche Männer erzählen viel, wenn der Tag lang ist. Und haben von der tatsächlichen Rechtslage nicht die geringste Ahnung.

Im übrigen gelten einmal in einem Land gerichtlich getroffene Entscheidungen auch in einem anderen, dies trifft insbesondere auf Europa zu. Also, nicht weich klopfen lassen.

Gruß
marjatta

9

habe grade mit dem jugendamt tel. und es wurde mir gesagt das er meine zustimmung brauch um das durch zu ziehen und die werde ich ihm nie geben.
wenn er es dann immer noch nicht einzieht kann er vors familie gericht gehen und das dort klären aber auch dort stehen die chancen nicht gut für ihn.
jetzt bin ich beruhigt und ich danke euch sehr für eure antworten...

14

Naja, eben: das hätte ich Dir jetzt auch gesagt (hab Deinen Thread grade gelesen). Denn gemeinsames SorgeRECHT bedeutet eben auch für Dich das RECHT, Dein Veto einzulegen bei einem Umzug. Er kann keinesfalls ausser Landes ziehen mit dem Kind ohne Deine Zustimmung (das geht übrigens nicht mal innerhalb Deutschlands - habe gerade den umgekehrten Fall, wo eine Freundin mit ihrer 8-jährigen Tochter von Bonn nach Berlin umziehen will und der getrennt lebende Vater (in Bonn) sich dagegen sperrt. Sie kann nichts dagegen machen). Aber auf Dauer und wenn der Vater sich bislang nicht gekümmert hat würde ich mir trotzdem eine Sorgerechtsänderung überlegen.

11

Hallo,

nein das kann er nicht einfach machen. Es wäre Kindeswohlgefährdung wenn man ein Kind so "zerreissen" würde. Kein Richter der Welt wird das bewilligen.....
Soll er doch in euren Ort ziehen und sich wirklich um sein Kind kümmern und auch ZAHLEN#augen
Sein SOhn kennt ihn doch gar nicht richtig!

Schreib alles auf was so ablief seit eurer Trennung. Dann ahst du schon mal was schriftlich falls doch was kommen sollte.....er bekommt ihn aber eh nicht. Tz, der hat Wünsche.

VG Nana

16

Bei einem Mann aus einem fremden Land wäre ich wirklich vorsichtig. Das kann auch mal schnell dazu übergehen, dass Du Dein Kind nie wieder siehst. Die Gesetze sind in anderen Ländern anders, denke daran.

Ich würdauf jeden Fall das JUgendamt zu Rate ziehen und die Situation schildern...