Wer weiss einen Rat... Meine Tochter nimmt immer Sachen weg :-(

    • (1) 25.03.14 - 09:19

      Hallo!

      Ich hab auch mal eine Frage, weil ich echt nicht mehr weiss wie ich mit dem Verhalten meiner Tochter umgehen soll.

      Sie ist sieben Jahre alt immer wieder stelle ich fest dass sie mir Sachen wegnimmt (Schminksachen, Briefpapier, Kuverts, Sticker etc.)

      Sie selber hat Sticker, Papier usw. Und wenn sie fragt bekommt sie ja auch immer etwas. Allerdings keine Kuverts und Biefpapier (mein Mann ist selbständig) aus dem Büro.

      Gerade gestern hab ich festgestellt dass sie aus meinem Bastelschrank die ganze Schachtel mit den Sticker genommen hat die ich gekauft habe, die sie aber ja auch zum Basteln nehmen dürfen - wenn sie fragen.

      Wenn ich sie frage warum sie es immer einfach nimmt ohne zu fragen dann ist die Antwort: "weil ich dann immer nur ein paar bekomme und nie alle, und ich möchte alle haben."

      Das ist der Dank dafür, dass ich mich bemühe ihnen Werte beizubringen und vorzuleben, dass man nicht immer alles haben haben kann,, man auch träume und wünsche haben soll, nicht immer alles selbstverständlch ist, und das auch alles Geld kostet.

      Sie kann sich auch mit kleinen "arbeiten" was verdienen, zb. Einen Stift den sie sich wünscht oder einen Kinder-lidschatten den sie zum Prinzessinspielen braucht.

      Aber immer wieder stelle ih fest, dass mir was fehlt und e m kizi auftaucht.

      Kennt das jemand? Wie kann ich dem entgegenwirken?
      Langsam aber sicher bringt es mich auf di Palme :-(

      Lg
      Tseatse

      • Hallo,

        also bei uns sind Bastelsachen und dergleichen für alle zu jeder Zeit da und auch zugänglich. Wenn Du etwas nicht geben möchtst, dann schließ es weg. Fragen ist schon richtig, würde ich auch erwarten, aber bei solchen Dingen....das ist Pillepalle, den Stress kann man sich doch sparen ;-)

        Zu Schminksachen....da hab ich klare Anweisung gebeben, meine ist meine und Ihre sind Ihre, und nur in der Wohnung, nicht zum Rausgehen. Letzens hat sie geweint und ich hab gesehen, sie hatte meine Wimperntusche dran #schwitz Es gab nochmal ne Ansage und sie hat sich entschuldigt.

        Aber mal ehrlich, wie waren wir denn früher in dem Alter? Also ich ähnlich...

        LG

        Ach ja, und die sind in einem extra schrank!

        Ich will mir nicht extra stress machen... Aber es ist doch nicht alles nur ein selbstbedienungsladen, oder seh ich das so falsch #klatsch

        • "Aber es ist doch nicht alles nur ein selbstbedienungsladen, oder seh ich das so falsch"

          Nein, das siehst Du nicht falsch. Aber wenn ich an meine Kindheit denke... ich habe immer die Schoko-Deko für den Kuchen aus dem Küchenschrank geklaut. Ich war das auch vollkommen erziehungsresistent, die Dinger waren einfach zu lecker. Und immer wenn Mama Kuchen backen wollte, waren sie weg. Mann, war sie sauer. Ich bin trotzdem ein ehrlicher Mensch geworden und habe ihr zum 50. Geburtstag u.a. einen ganzen Karton von den Dingern geschenkt. ;-)

      • Nein, ich versteh Dich schon, aber wie gesagt, ich würde es wegschließen ;-)

        • Das halte ich ehrlich gesagt für keine ganz glückliche Lösung. Es verhindert zwar den Diebstahl, löst aber nicht das grundsätzliche Problem. Und es ist doch im Grunde ganz gut, dass man das Problem anhand einiger lächerlicher Kleinigkeiten entdeckt und löst, als dass demnächst die Polizei klingelt, weil das Kind Lippenstift bei Rossmann geklaut hat. Insofern würde ich schon den schwierigeren Weg wählen und an dem Problem arbeiten (ausser es handelt sich um jugendgefährdende Dinge).

          • (10) 25.03.14 - 10:14

            Jetzt komm mal runter, Diebstahl sehe ich hier in keinster Weise, das ist lächerlich #rofl

            • Es geht gar nicht um Diebstahl, sondern um grundsätzliche Dinge. Die Mama hat es verboten, das Kind tut es trotzdem, ist sich seiner Schuld ganz offensichtlich bewusst und kann es begründen. Ich habe in einer Antwort auch geschrieben, was ich tun würde. Insofern meckere ich jetzt nicht nur an deiner Lösung herum.

              Ich halte ganz grundsätzlich nichts davon, Dinge einfach zu vermeiden, sondern bin immer an einer Lösung der URSACHE interessiert. Ein ganz blödes Beispiel ist z. B. das Waffenverbot an Karneval, wie es viele Schule umsetzen: Keine Holzschwerter, keine Pistolen, keine Laserschwerter usw. Da gab es dann z. B. mal ein Kind, das ein anderes "gerichtet" hat, d.h. ein Kind kniete vor einem anderen während dieses ihm die Waffe an den Hinterkopf hielt. Die Folge war ein Waffenverbot. ICH persönlich würde so etwas zum Anlass nehmen, mal grundsätzlich darüber zu sprechen, woher diese aggressive Geste kommt. Selbst wenn es in diesem Fall auch höchst unwahrscheinlich ist, dass das Kind später mal real jemanden mit einer echten Waffe richten würde. Verstehst Du worum es mir geht?

              Wir haben hier jedenfalls absolut gar nichts weggeschlossen ausser unsere Luftpistole.

              • Auweia....#sorry aber sas eine hat mit dem anderen nichts zu tun, Du übertreibst schon maßlos

                • "...aber sas eine hat mit dem anderen nichts zu tun"

                  Doch hat es, nur bist Du offensichtlich nicht in der Lage den Zusammenhang zu erkennen. Es geht hier um eine grundsätzliche Herangehensweise an Probleme: Du vermeidest, ich löse.

                  "Du übertreibst schon maßlos."

                  Und ich finde, dass Du übertreibst, wenn Du in deinem eigenen Haus vor deiner eigenen Familie Dinge wegschließen musst.

                  • Und wieder pure Übertreibung. Wir erziehen ja auch relativ streng, aber daß ich meinem Kind Diebstahl unterstellen würde.....wir würden darüber reden und gut, danach würde es funktionieren. Funktioniert das nicht, kommt es dahin, wo es nicht gefunden wird, basta. Kinder testen und man setzt Grenzen, deswegen hat man aber keine Schwerverbrecher zu Hause. Übringes....ein Cowboy an Fasching ohne Pistole....man kann es auch übertreiben. Ich frage mich immer, wie wir groß werden konnten....ich habe auch mit Pistolen geschossen, als ich klein war, wir haben Filme nachgespielt. Nein, ich bin kein Schwerverbrecher geworden...

                    • "wir würden darüber reden und gut, danach würde es funktionieren."

                      Das ist bei uns auch so.

                      "Funktioniert das nicht, kommt es dahin, wo es nicht gefunden wird, basta. Kinder testen und man setzt Grenzen, deswegen hat man aber keine Schwerverbrecher zu Hause."

                      Ich habe nirgends geschrieben, dass das Kind ein Schwerverbrecher ist. Weiter unten schreibe ich auch, dass ich selbst als Kind Schoko-Deko für den Kuchen geklaut habe und zwar immer wieder und trotzdem ein ehrlicher Mensch geworden bin.

                      Trotzdem ist es Diebstahl. Gibt es einen "kleinen Diebstahl" und einen "großen Diebstahl"? Nein. Wer etwas wegnimmt, was ihm nicht gehört, der begeht einen Diebstahl. Und das gehört sich nicht. Basta!

                      Ich habe auch nirgends geschrieben, dass das bei uns zur Folge hat, dass das Kind monatelang in einer Apfelsinenkiste unter der Kellertreppe eingerkert wird. Obwohl... das bringt mich auf eine Idee....

                      Ich sehe es aber auch nicht ein, MEIN Zeug aufgrund eines Fehlverhaltens meiner Familienmitglieder wegzuschließen und mich damit selbst einzuschränken (schließlich muss ich den Schrank ja auch aufschließen, wenn ich an den Krempel möchte). Nein! Hier gibt es Dinge, die sind für alle da und die werden bitte wieder zurückgelegt, wenn sie benutzt wurden. Und es gibt Dinge, die nur dem Papa, der Mama oder dem Kind gehören und wo man bitte fragt, wenn man sie benutzen möchte (und auch ein "Nein" zu akzeptieren hat). Und es gibt Orte, die ausdrücklich als "Versteck" festgelegt sind. Meine Tochter hat z. B. einen großen Karton, in dem sie Geschenke und "Schätze" versteckt und an den niemand dran geht. Da braucht sie auch kein Schloss. Sie kann mir vertrauen, ich kann ihr vertrauen, ganz einfach. Und wenn das nicht klappt, reden wir bis es klappt, notfals 1 Millionen mal.

                      Und ehrlich... ob Du das nun übertrieben findest oder nicht... ist mir eigentlich vollkommen wurscht. Ich habe nur die Hoffnung, dass Du es vielleicht doch irgendwie verstehst.

Top Diskussionen anzeigen