Kind meiner Freundin kennt keine Regeln...

Hallo ihr Lieben,
seit einiger Zeit beschäftigt mich etwas und ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

Ich habe eine beste Freundin ( ich nenne sie mal Maria ); ihr Sohn ( Felix ) ist 8Jahre alt, genau wie mein Sohn Lukas.

Da sie meine beste Freundin ist, verbringen wir viel Zeit miteinander, jetzt in den Ferien besonders viel. Momentan bin ich etwas gestresst, da unsere Treffen mit den Kindern immer ausarten. Beispielsweise gestern....Wir haben uns für eine Stunde spontan auf dem Spielplatz verabredet. Die erste zeit alles gut, die Kinder spielen miteinander. Dann kommt Felix und fragt seine Mutter, ob er beim gegenüberliegendem Lebensmittel Markt Sprühkreide kaufen darf.Sie verneint erst, da es zu teuer ist. Immer wieder kommt Felix und bettelt so lange, bis Maria nachgibt ( was sie meistens immer tut).

Felix froh und glücklich, holt sich seine Kreide. Sprüht einige Male, das Teil ist verstopft und er fängt an, die Dose umher zu schmeißen. Maria: " Felix,hör auf, Felix, ich hab gesagt, du sollt damit aufhören....gib mir die Dose jetzt; Felix! Felix! Felix! " So geht es die ganze Zeit. Lukas hat währenddessen einen Stock gefunden, den er in eine Pfütze hält und hin und her kreist. Irgendwann fäng Felix an zu " heulen " , da Lukas ihn angeblich mit dem Wasser ins Auge gespritzt hat.

Und ab da ging es los....Felix weiß sich nicht zu helfen und haut Lukas. Lukas lässt sich das nicht gefallen und haut zurück. Dann fängt Felix wie wild an, Lukas zu beschimpfen: " Du Arschl..., du bist ein doofes Arschl.....! " Und hört nicht auf. Maria: " Felix hör auf, Felix, hörst du jetzt auf? " Ich kenne diese Situationen schon und verlasse die Situation. Ich verabschiede mich von Maria und wir gehen los. Hinter uns Felix, der uns die ganze Zeit hinterher schreit und beschimpft. Wörter benutzt, die ich hier gar nicht erwähnen mag.

Vor jedem Treffen sage ich Lukas, dass,wenn Felix wieder anfängt, Beschimpfungen los zu lassen, er ihn gar nicht beachten soll. Das macht er auch ganz toll, aber, das kann es auf die Dauer ja auch nicht sein. Ich ärgere mich jedes Mal und hab auf unsere gemeinsamen Treffen schon keine Lust mehr.

Wie ich das so beurteilen kann, hat Felix Maria voll im Griff. Er hört absolut nicht, wenn wir unterwegs sind, höre ich nur " Felix, hör auf,bleib stehen, Felix hör af, Felix, Felix....." und nichts passiert und Felix freut sich, dass er Mama im Griff hat.

Ich weiß nicht mehr weiter, ich möchte Maria auch nicht verletzen, ist ja auch immer ein sensibles Thema, wenn es um die Kinder geht. Sie beklagt sich so oft bei mir, was sie bloß falsch macht, dass sie es unheimlich Nerven kostet, warum er nicht hört usw.

Wenn ich ihr Tipps gebe ( dass er Grenzen braucht, dass sie konsequent bleiben muss ), dann hört sie sich das zwar an, aber sie meint dann immer, dass sie das mache usw.

Ich bin auch nicht die perfekte Mutter, aber so würde ich mir das nicht von meinem Sohn gefallen lassen. Sie macht sich selber das Leben schwer und ist immer so geschafft vom Tag....
Habt ihr vielleicht ein paar Anregungen für mich; ich wäre sehr dankbar!!!#winke

8

Hallo.

Mit Kindern, die ich nicht ertragen kann ... und mit denen mein Kind nur Stress hat ... treffe ich mich nicht - fertig!

Ich lasse mir meine knappe Freiheit doch nicht von so einem unerzogenen Fratz versauen.

Die beste Freundin würde ich nur noch alleine treffen.

LG

1

Hallo,

dann setz doch du Maria Grenzen.

LG Reina

2

Hallo!

Ich finde immer schwierig, wenn gleichaltrige Kinder miteinander verglichen werden. Ich weiß nicht, ob sie als Mutter wirklich soviel falsch macht, oder sie auch im Vergleich zu dir, das schwierigere, herausforderndere Kind hat. So oder so, du hast das Problem ja schon häufiger angesprochen. Und wenn du dich bei den Treffen unwohl fühlst, würde ich mich in Zukunft weniger treffen.

Vielleicht ist es in einem halben Jahr schon ganz anders und es läuft wieder besser.
Aber wenn Felix deine Grenzen überschreitet, würde ich auch eingreifen oder zur Not gehen. Du kannst dann ja abends nochmal mit Maria telefonieren und ihr sagen, dass du als Freundin für sie da bist, aber manches Verhalten von Felix eben nicht akzeptieren kannst.

Alles Gute für dich und eure Freundschaft!

Lg Vanessa

3

Vielen Dank für deine Antwort...Es ist wirklich schwierig, aber vielleicht hast du recht. Ich denke, dass ich mich nicht mehr so häufig mit beiden ( zusammen ) treffen werde. Ist nur schwierig, das umzusetzen.

Maria fragte gestern schon, ob wir uns die kommende Woche wieder treffen wollen.

Hm...da kann ich höchstens sagen, wenn es wieder zu Beschimpfungen kommt, ich lieber wieder gehen möchte. Boah, ist das schwierig....Oder sage ich das direkt zu Felix???

4

Wenn er dich direkt beschimpft, kannst du ihm das auch sagen.

Vielleicht tun Maria eure Treffen ja gut, sonst würde sie es ja nicht so oft vorschlagen. So kannst du zumindest indirekt Einfluss nehmen, indem du mit gutem Beispiel voran gehst.
Aber wenn es für dich nur ätzend ist, ist es völlig legitim etwas Abstand zu halten.

Lg

weitere Kommentare laden
6

Hallo,

dann überlege, ob Du Dich nicht lieber mit Deiner Freundin Maria in Zukunft allein treffen willst. Wenn bei Freunden die Freundschaften zwischen Eltern und Kindern vermischt werden, kann es zu Komplikationen kommen. Z.B. komme ich mit einem Kind von einem befreundeten Ehepaar nicht zurecht, daher sind gemeinsame Treffen mit unseren Kindern seltener geworden. Wir versuchen uns eher öfter als Paare zu treffen.

LG
Manu

7

Also ich finde erstens unter besten Freundinnen, kann man auch so ehrlich sein und das Thema mal ansprechen und zweitens hat sie dich ja bereits um Rat gefragt, also ist sie sich ja bewußt, dass es besser laufen könnte, sieht aber nicht so richtig wo sie ansetzen muss. Selber hat man ja manchmal eine andere Wahrnehmung von Situationen.

Ich würde wirklich nochmal das Gespräch mit ihr suchen und ihr anbieten, dass du ihr einfach direkt in der Situation wo du etwas "falsch" empfindest, es ihr sagst. (Ob sie dann danach handelt oder nicht bleibt ihr überlassen). Aber vielleicht erhält sie so einen BLick dafür wo es falsch läuft.

Also zum Beispiel wenn er 300x fragt nach der Kreide würde ich ihr zuflüstern " Jetzt gibst du gleich nach und lässt ihn die Kreide kaufen, stimmts? Bleib hart!"

Oder "wenn er anfängt Lukas zu beleidigen, dann gehst DU mit ihm nach Hause und Lukas bleibt am Spielplatz". Ala wer sich nicht benehmen kann geht ab sofort nach Hause und der andere kann weiterspielen.

Ich bin jetzt auch keine Erziehungsexperte und du wahrscheinlich auch nicht und das Problem ist immer, Methoden die bei einem Kind ganz Prima funktionieren, sind beim nächsten wirkungslos weil es einfach was anderes braucht - aber vielleicht kannst du mit ihr zusammen rausfinden, wo sie bei ihrem Sohn ansetzen muss und sie dabei unterstützen das durchzuziehen.

9

Hallo,

wie Dir einige meiner Vorschreiber/innen schon geraten haben, würde ich mich nur noch alleine mit Deiner Freundin treffen. Und ihr das auch direkt so sagen. Und als (gute und beste!) Freundinnen muss man sich auch etwas sagen können - eben auch sowas - und eine ECHTE Freundschaft muss auch etwas abkönnen. Jedenfalls würde ich dieses Theater, was Eure Söhne betrifft, nicht auf Dauer und nicht ewig lange mitmachen. Denn das versaut doch Euer ganzes Treffen. Wie gesagt, ich würde mich in Zukunft nur noch alleine mit ihr treffen, wenn sich ihr Sohn immer und bei jedem Eurer Treffen so daneben benimmt. Und würde da auch nicht nachgeben, sondern bei dieser Entscheidung; also, dass Du Dich in Zukunft nur noch mit IHR ALLEINE und OHNE Eure SÖHNE triffst; bleiben. Das müsste sie dann schlucken. Und Eure Söhne sind ja schließlich keine Kleinkinder mehr, so dass Ihr Euch nicht ohne sie treffen könnt(et). Dann trefft Euch halt, wenn sie in der Schule sind oder eben abends, wenn sie bereits im Bett sind.

Aber so ein Theater in meiner Freizeit?! #schock Nö, nie und nimmer würde ich mir das antun (wollen). #contra#contra Denn ein Treffen mit jemandem - und erst recht mit einer guten Freundin - soll ja auch Spaß und Freude machen - aber mit Sicherheit nicht solchen Stress wegen der Kinder wie bei Euch. Klar kann nicht jeder mit jedem, aber da muss dann halt eine andere Lösung gefunden werden, wenn es gar nicht mehr anders geht und schon so dermaßen verzwickt und brenzlig ist wie bei Euch. Also, tu' Dir das nicht noch länger und weiterhin an, sondern sprich mit Deiner Freundin.

11

hallo!
ganz einfach: maria und du seid freundinnen! felix und lukas sehen sich nur, weil ihr mütter euch treffen wollt. warum triffst du dich nicht mit maria am abend oder wochenende ohne die jungs? oder die jungs mit ihren 8 jahren verabreden sich anderweitig und ihr mütter trinkt einen kaffee....!
vg

13

"Dann fängt Felix wie wild an, Lukas zu beschimpfen: " Du Arschl..., du bist ein doofes Arschl.....! " Und hört nicht auf."

Spätestens hier wäre ich als Lukas' Mutter eingeschritten und hätte dem kleinen Rotzlöffel ein paar Takte erzählt. Das wirkt manchmal Wunder, man glaubt es kaum.

Gruss thyme

14

Zugegeben ein sehr schwieriges Thema. Unabhängig davon würde ich einen solchen Umgang für meinen Sohn mit einen solchen KInd und Umgangsform definitiv nicht haben wollen und ganz klar abbrechen. Gegen ein Einzeltreffen nur mit Freundin gerne.