Kids 6/9 jahre alt machen immer alls kaputt

    • (1) 31.12.16 - 00:49

      Hi,

      Ich habe Probleme mit meinen beiden kleinen Mädchen.
      Die mittlere ist 9 und die kleine 6 Jahre alt.
      Die beiden müssen sich momentan noch ein Zimmer teilen.
      Zu Weihnachten und zu Geburtstagen versuche ich auch immer ihnen ihre Wünsche zu erfüllen, allerdings macht das keinen Spass.
      Klar freuen sie sich total und ihre Augen leuchten wenn sie das Geschenk auspacken und sich dann auch noch das darin befindet was sie sich gewünscht haben.
      Doch das schenken macht schon lange keinen Spaß mehr, da sie immer alles Kaputt machen.

      Nix ist mehr ganz, Puzzel (fehlen teile), spiele (fehlen teile), Bücher (fehlen seiten), Playmobiel (wird auseinander gerupft so das man die teile nicht wieder findet), DS Spiele verschwinden, möbel gegen kaputt und so ist das echt bei allem.
      Sie räumen nur noch unter druck auf und hören momentan auf nichts. Ich habe echt das Gefühl das es immer schlimmer wird. Ich habe auch schon daran gedacht ihnen alles weg zu nehmen.
      Andere Kinder wüssten die Sachen vielleicht zu schätzen. Meine große hat sowas nie gemacht.
      Seit 3 Wochen wollen sie Abends nicht mehr schlafen und kommen immer wieder raus, rennen durch die Wohnung, machen Krach usw.
      Ich bin es echt leid ständig zu schimpfen. Unsere Nachbarn müssen schon sonst was denken.
      Habt ihr irgendwelche Ideen und Anregungen was ich dagegen tun kann.
      Und das schlimme ist das wenn ich sage das ich den ganzen scheiß wegwerfe die mittlere anfängt zu heulen und die kleine sagt mach doch.

      Ich bin echt am verzweifeln.

      Lg milka mit ständigem zicken terror zu Hause.

      • Und wieso drohst du Dinge an, die du nicht durchziehst?

        Wenn du immer so inkonsequent bist, wundert es mich gar nicht, dass sie machen, was sie wollen.

        Kinder, die ihre Sachen nicht schätzen, brauchen sie scheinbar nicht. Da würde ich alles rigoros in den Keller räumen und schauen, ob sie es kapiert haben. In den Müll schmeißen oder spenden kann man dann immer noch. Lass dir nicht alles gefallen. Denk dran, du bist die Mama!

        Hallo,

        wenn du auf der Arbeit x-Fach kiffen würdest und der Arbeitgeber jedes Mal kommt und sagt: Siwe werden ja entlassen und am Ende passiert aber nie etwas, wie ernst würdest du diese Drohung ernst nehmen.

        Wenn du Sachen ankündigst, tue nur das, was du auch tatsächlich bereit bist durchzuziehen. Sonst wirst du nicht ernst genommen.

        Du hast bei den Kindern Respekt verloren. So alte Kinder müssen nicht alle 5 Minuten aus dem Zimmer rennen,

        Bei dem Rest fasse ich mich auf die eigene Nase. Unsere Kinder leben im Überfluss. Wo sollen die denn schätzen lernen ? Erst wenn die eigenes Brötchen verdienen, werde sie es vielleicht erfahren.
        Fehlende Teile sind bei uns auch ein Thema. Genauso aber dass sie schlichtweg zu viel von allem haben. =selber schuld.

        Kopf hoch - manche Sachen setzt man dennoch durch #liebdrueck

        #winke

        Hi,

        Als erstes würde ich mit den Kindern zusammen aufräumen und versuchen die Spiele wieder vollständig zu machen.

        Kaputte Spiele, kaputte Bücher und unvollständige Puzzle wegwerfen. Damit kann man ja eh nichts anfangen und nimmt nur Platz weg.

        Gibt es im Kinderzimmer eine Grundordnung? Hat alles seinen Platz?

        Sollten die Mädchen weiterhin Sachen kaputt machen, dann defektes direkt entsorgen und nichts neues kaufen.

        Dann gibt es zu Ostern etc. eben nur etwas Schokolade, kein Spielzeug.

        Bekommen sie Taschengeld? Wenn ja, dann können sie davon ja Sachen ersetzen.

        Viele Grüße

        Julia

      • Hatte das gleiche Problem mit meinen großen Kindern.

        Irgendwann bin ich mit einem blauen großen Müllbeutel in die Kinderzimmer und habe alles eingetütet. Das einzige was übrig blieb war das Lieblingskuscheltier.

        Großes Geschrei bei meinen Kindern, gezeter mit der lieben Verwandtschaft. ABER es hat funktioniert. Nach zwei Wochen haben wir gemeinsam die Sachen aussortiert und jeder durfte zwei Spielwelten zurück haben. Der Rest wurde in einen Karton gepackt und dann und wann ausgetauscht.

        Wer nicht anständig mit seinen Sachen umgehen kann bekommt auch nix. Das war das was sie gelernt haben und wenn sie in alte Muster zurück gefallen sind habe ich nur mitgeteilt das ich keine Probleme habe wieder einen Müllsack zu holen.

        Hallo.

        Ich finde, um ehrlich zu sein, Deine Kinder für ein solches Benehmen viel zu alt ... das kling nach unerzogen und respektlos.

        Als erstes würde ich mit ihnen zusammen das Zimmer ausmisten ... Sachen, die wirklich kaputt und unvollständig sind, werden weggeworfen.
        Dann mit ihnen besprechen, ob sie irgendwelche Wünsche haben, das Zimmer umzugestalten, damit sie sich darin zur Schlafenszeit wohlfühlen ...

        ... und außerdem würde ich mal bei einer Erziehungsberatung vorsprechen, da Deinen Mädchen offensichtlich Wertschätzung und Respekt (derzeit) völlig abgeht.
        Sicher bekommst Du da auch Tipps für abendliche Rituale ... in dem Alter ständig rauskommen und krach machend durch die Wohnung rennen, geht einfach nicht.

        Außerdem muss natürlich auch der Vater der Mädchen involviert werden.
        Hält der sich im Moment raus oder welche Rolle spielt er bei der Erziehung?

        Ich bin übrigens immer gut damit gefahren, wenige, aber klare Regeln aufzustellen (bei Dingen, dir mir wirklich wichtig sind), ansonsten lasse ich meine Tochter an der langen Leine laufen ... in Phasen, in denen es mal nicht so rund lief und es sich wie bei Euch um die Themen Respekt und Wertschätzung ging, wurde die Leine ganz kurz ... wer mir und der Umwelt keine Wertschätzung und Respekt entgegenbringt, kann keine Privilegien erwarten ... keine Extras und freie Entscheidungen mehr.

        LG

      • hallo,
        playmo würde ich 1x mit beiden kids nach sets sortieren und einzeln verpacken in kisten.
        puzzle kommen alle in den wohnzimmerschrank.
        alles, was "gefährdet" ist, kommt raus aus dem kinderzimmer und in den keller oder auf den dachboden.
        puzzle werden nur noch einzeln gemacht und danach vollständig wieder weggepackt. einiges würde ich erstmal komplett wegräumen auf den dachboden und nur einzelne sets im wohnzimmer bespielen lassen (playmo z.b.).
        insgesamt ausmisten und mit beiden zusammen abends aufräumen in kisten/schubfächer.
        kaputte bücher dürften die 2 hier vom taschengeld ersetzen bzw. symbolisch werden keine süßigkeiten mehr gekauft, da das geld für ersetzte bücher draufgeht.
        manchmal ist weniger mehr :-).
        vg

        Ich danke euch für die zahlreichen tips und anregungen.
        Mit vielem habt ihr natürlich recht aber ich finde nicht das sie Respektlos sind, meine kleine ist halt sehr aufgedreht und man bekommt sie schwer gebendigt, die größere kommt nicht ausn Bett. Es sind eben meine Kinder und wenn wir ehrlich sind dann liebt man sie so wie sie sind. Natürlich kümmert sich mein Mann auch um die Kinder, allerdings hat er immer wenn ich Frühschicht habe und sehr früh aufstehen muss, Spätschicht und kommt erst gegen null Uhr nach Hause. Das nervige ist ja das ich an diesen Tagen immer nur 4h schlaf die Nacht bekomme. Wenn ich frei habe oder Spätschicht dann mache ich die Kinder früher wach und wenn sie dann müde sind dann sage ich ihnen woran das wohl liegt.
        Das Spielzeug werden wir bald aussortieren, da wir im April in ein Eigenheim ziehen. Dann hat jedes Kind auch sein eigenes Zimmer.
        Ich hoffe das sich dann etwas ändert.

        Lg und einen guten rutsch ins neue Jahr.

        • Na dann #zitter

          Ich kann dir prophezeien: es wird im Eigenheim NICHT besser. Du redest das (respektlose) Verhalten deiner Kinder schön. Das genieße einfach das aufgedrehte Verhalten deiner Kinder, aber beklage dich nicht.
          Ordnung und respektvollen Umgang mit seinen Sachen lernt man in der Kindheit. Wenn sie es bis jetzt nicht können und du auf ihr Verhalten weiterhin mit "ich liebe meine Kinder wie sie sind" reagierst, wird es nicht besser werden.

          Viel Spaß weiterhin, ich frag mich irgendwie, was dieser Thread hier sollte. Tipps wolltest du wohl eher nicht.

          Also für normal halte ich das Verhalten nicht.

          Klar gehen mal Puzzle Teile verloren, das kommt bei uns zumindest auch vor, aber Bücher zerreißen? Ein einziges Mal, ist hier eine Seite gerissen, da war mein Ältester vielleicht 2 Jahre alt. Er hatte beim umblättern nicht aufgepasst. Die Seite wurde sorgsam geklebt.

          Ausmisten würde ich definitiv, mindestens alle kaputten Sachen. Und neu kaufen würde ich nur, wenn das aufhört!

          Deine Mädchen sind 6 und 9, nicht 2 und 3!

          Viele Grüße

          Julia

          du findest nicht, dass es respektlos ist sogar moebel kaputt zu machen??? na dann.........

          Hallo.

          >>> aber ich finde nicht das sie Respektlos sind (...) Es sind eben meine Kinder und wenn wir ehrlich sind dann liebt man sie so wie sie sind. <<<

          Na, dann ist doch alles tutty ... #augen

          LG

      Machen sie die Sachen absichtlich kaputt oder gehen sie durch zuviel spielen kaputt?
      Ich bin immer wieder ueberrascht, das trotz mehreren Umzuegen, wilden Freunden etc die Playmobil sachen und legos meiner Jungs noch vollständig sind.
      Muessen die beiden denn zur selben Zeit ins Bett?

      • Hi, meist gehen die Sachen beim Spielen kaputt.
        Und ebenso auch die Bücher, die seiten werden nicht mit Absicht heraus gerissen. Und als ich vorgestern geschimpft habe und sagte das (es war schon spät Abends) ich, weil von dem Playmobiel Baumhaus (weihnachtsgeschenk) teile fehlten, dieses und andere Playmobielsachen wegnehmen werde (wenn ich von der Arbeit komme). Doch als ich nach Hause kam war das Zimmer aufgeräumt und das Baumhaus wieder vollständig.
        Und ja die beiden gehen immer gemeinsam ins Bett, doch ich denke das sich das ändern wird wenn sie getrennte Zimmer haben.
        Ich finde es auch unmöglich das ich hier von manchen so blöd angemacht werde.
        Und ich weiß auch das meine Kinder keine Engel sind aber sie sind auch nicht bösartig.
        Lg milka

        • Wie verliert ein normales Buch denn "ausversehen" beim Lesen die Seiten? Ich gehe mal davon aus, dass es sich um normale Bücher handelt und keine antiken Bücher, bei denen die Bindung im Laufe der Jahrhunderte von selbst gelitten hat. Meine Kinder haben mehrere 100 Bücher, davon haben sie (außer als Babys vielleicht) noch nicht ein einziges kaputt gelesen. Wenn man sorgsam mit seinen Sachen umgeht, passiert das nicht. Wirft man die Bücher aber, stopft sie in die Ecken oder ähnliches, dann sieht das schon anders aus.

          Und wenn bei euch sowohl Bücher, als auch Spiele, als auch Puzzles, als auch Playmobil (ohne e!) kaputt und unvollständig sind, dann liegt es wohl doch daran, dass deine Kinder mit den Sachen schlampig umgehen und du / ihr das auch zulasst!

Top Diskussionen anzeigen