Erziehung

17.05.17 - 13:43

Ich lasse meine Kinder selber entscheiden. Ich vertraue auf ihr natürliches Sättigungsgefühl, sie haben viel Bewegung und Beschäftigung (also "müssen" sie nicht aus Langeweile essen) und wir haben auch keinen riesigen Süßigkeitenvorrat im Haus, den sie plündern könnten.

Das klappt erstaunlich gut! Meine Kinder überessen sich eigentlich nie, eher lassen sie mal was liegen, was ihnen nicht schmeckt.

Nach allem, was ich im Umfeld so beobachte, futtern die Kinder besonders viel, deren Eltern am meisten begrenzen/eingreifen, macht ja auch Sinn. Wer weiß, wann wieder was da ist. Oder die, deren Kühlschränke mit Fertigsnacks vollgestopft sind, die viel fernsehen und Langeweile haben, und bei denen IMMER Cola und Fanta getrunken werden, statt Wasser.

Ich hab mir den Umgang mit Essen bei meiner zierlichen Schwiegermutter abgeguckt, ehrlich gesagt, da darf jeder, aber muss keiner essen, und es gibt normales, bürgerliches Essen mit viel Gemüse aus dem Garten. Keinen Kühlschrank voller Fertig-Snacks, aber auch nicht nur Salat. Unten im Eisschrank immer das gleiche (etwas langweilige) Eis, das der Schwiegervater am liebsten isst, meist wollen die Kids das nicht.

Im Schrank mal Erdnüsse und mal (spießige ;-) ) Pralinen oder schlichte Milka Vollmilchschokolade - so lecker finden die Kids das nicht. ;-) Aber manchmal greifen sie schon zu.

Auf Kindergeburtstagen sind meine Kinder immer zu beschäftigt, um viel zu essen, meist kommen sie hungrig nach Hause und kriegen dann noch ein Brot. ;-)

Diskussionsübersicht
Top Diskussionen anzeigen