Was tun wenn der große Bruder dem Kleinen extra weh tut :(

    • (1) 15.02.18 - 21:00

      Hallo,

      ich hab schon einiges durch. Schimpfen, erklären, auf Verständnis hoffen, aber zu manchen Zeiten ist es wirklich heftig. Eigentlich vergeht kein Tag am dem der Kleine nicht wegen seinem Bruder weinen muss.

      Sei es, dass er seinen Willen nicht respektiert, über ihn bestimmen will, ihn nicht in Ruhe spielen lässt oder ihm extra weh tut. Und zwar auf ganz fiese Art und Weise.


      Eigentlich wollte ich mit dem Großen zusammen am Wochenende auf dem Kinder-Flohmarkt verkaufen, aber nachdem er zum wiederholten Mal seinem Bruder schlimm weh getan hat, habe ich nicht vor ihn mitzunehmen. Darüber ist er jetzt totunglücklich, glaube aber nicht, dass die Maßnahme etwas nützen wird.

      Natürlich kann ich die beiden nicht unter Dauerbeobachtung haben?!

      Und Konflikte alleine klären lassen geht auch nicht, weil es immer schnell zu Gewalttätigkeiten kommt.

      Ist das Verhalten bei Jungs normal? Ich meine streiten und hauen ok, kann vorkommen, aber dieses extra weh tun und dann sogar andeuten es nochmal zu tun, obwohl geklärt ist wie weh das tut :-[ ich könnte mich gerade nur aufregen.


      Hoffentlich kommt morgen ein Einsehen #aha und falls nicht, aufs fortschreitende Alter und die Vernunft hoffen??

      Jungsmamas wie ist das bei euch? Auch so schlimm manchmal?

      Lg Miriam

      • (2) 15.02.18 - 21:06

        Wie ist euer Altersunterschied??

        Meine Tochter hatte das auch mal eine zeitlang als sie 5 war. Es war ausschließlich negative Aufmerksamkeit, die sie erregen wollte. Ich habe dann fest einen Nachmittag pro Woche mit ihr verbracht ohne ihre Brüder. Nach wenigen Wochen war es vorbei.

        Liebe Grüße!

        • (3) 15.02.18 - 21:29

          Hallo,

          der Altersunterschied ist 2 Jahre und 9 Monate. Der Große ist jetzt 7, letzten Sommer zur Schule gekommen und ich dachte es wird nun besser.

          Aber die Phasen kommen immer wieder mal vor :( furchtbar.

          Wir gönnen uns auch ganz oft einen Nachmittag, oder sagen wir 2, 3 Stunden wies möglich ist für uns, aber das bessert es leider gar nicht.

          Lg Miriam

      Wie alt sind die zwei denn? Ich hab auch zwei Jungs und manchmal kloppen die sich auch die Köppe ein. Bei uns stänkert aber meist der Kleine. Der Große hat sich das ganz lange gefallen lassen, daher hat der Kleene auch einfach weitergemacht. Bis er sich endlich mal gewehrt hat. Somit hörte es auf.

      Klar, sie kabbeln sich mal, catchen, machen Sumo-Ringen (ja, wirklich haha), tun sich weh und liegen dann anschließend kuschelnd auf der Couch und knutschen sich ab. Ich sag immer, wenn ihr kämpft, braucht ihr hinterher nicht angeheult kommen. Klappt super:)

      • Hallo,

        die beiden sind 7 und 4 und sie haben sich auch oft ganz, ganz gerne, vermissen sich, wenn der andere unterwegs ist, deswegen bin ich dann über solche Fiesigkeiten wie die letzten 2 Tage geschockt.

        Haben letztens einen Boxsack und Handschuhe gekauft, der Große wollte ihn gerne haben, der wird aber gar nicht genutzt zum Energie los werden.

        Das Problem ist auch, dass die Größenverhältnisse so extrem unterschiedlich sind. Der Große wird oft schon auf 8 geschätzt, der kleine Mops hingegen auf 3. Da kann ich sie nicht aufeinander los lassen, der Kleine unterliegt immer #cool ach, echt eine blöde Situation.

        Lg Miriam

        • Meine sind auch drei Jahre auseinander. Und auch bei uns ist es so, das der Große älter und der Kleine jünger geschätzt wird. Aber der Kleine kann es locker mit dem Großen aufnehmen. Er ist total hart im nehmen:)

          Mein Großer ist aber auch total vernünftig und nimmt sich immer zurück. Auch wenn er sich wehrt, nie so, dass der Kleine keine Chance mehr hat.

          Ich hab mal angedroht, dass dann jeder in seinem
          Zimmer spielen und schlafen muss (sie schlafen in einem Zimmer und manchmal sogar in einem Bett, obwohl es zwei Kinderzimmer gibt.), wenn sie sich nicht am Riemen reißen. Half gut.

          Versuche mit beiden zusammen positive Erlebnisse zu erleben. Sie sollen merken, wie toll der Tag sein kann, wenn man sich nicht die Köpfe einhaut.

        • (7) 26.03.18 - 10:01

          Hehe, dann lass den Kleinen mal am Boxsack üben. Er kriegt Muskeln und irgendwann guckt der große Bruder doof, wie stark der Kleine geworden ist.

          @ TE:
          Ich würde die dann trennen, jeder in sein Zimmer. und da bleiben. Für den Kleinen triff Verabredungen, so sind sie gar nicht so oft zusammen.

          Außerdem bekäme bei uns der große Bruder einen gehörigen "Einlauf" , dass wir so nicht miteinander umgehen (triezen, verletzen). Wer sich so benimmt, den lass ich auch nicht zu Freunden; da verhält er sich nachher auch noch so unmöglich. Also das auch so sagen, dann merkt der Große mal, wie es ankommt bei Anderen und kreigt sein Verhalten und die Folgen zurückgespiegelt.

    Ist der Große auch mal lieb zu dem Kleinen oder überhaupt nicht? Das wäre dann schon auffällig, denn normalerweise kommt ja beides vor, sich streiten und dann doch wieder vertragen. Wenn er ihm NUR wehtut, ist das sicher nicht normal. Geh mit dem Großen mal alleine weg und versuche zu ergründen, warum er ihn absichtlich quält. Vielleicht ergibt sich sogar bei dem Flohmarkt Gesprächsgelegenheit? Ich weiß nicht, ob Strafen alleine helfen; man muss dahinterkommen, was los ist. Sonst festigen sich hier ungute Gefühle. LG Moni

    • Na klar ist er auch lieb zum Kleinen. Zu ca. 80 % verstehen sie sich auch gut und spielen schön zusammen, aber diese 20 % und manche Tage können einen echt zum verzweifeln bringen.

      Meinst Du ich sollte ihm noch eine Chance für den Flohmarkt einräumen?

      Eigentlich hatte ich gestern zu ihm gesagt, wenn es nochmal vorkommt das du deinem Bruder so weh tust ist der Flohmarkt gestrichen.

      Mh???

      Lg Miriam

      • Ich schätzte immer die Momente, in denen ich eines meiner beiden Kinder ALLEINE bei mir hatte - man konnte einfach entspannt reden - und so gaaaaanz beiläufig auch Probleme ansprechen. War weitaus effektiver als alles sonstige Reden.
        Und glaub mir, mein Sohn war nicht pflegeleicht - er wusste 13 Jahre lang nicht, was er in der Schule eigentlich sollte - deswegen auch viiiiiele Gespräche mit Erziehungsberatern und Psychologen usw. Er hat letztendlich die Mittlere Reife gut geschafft, war aber saumäßig viel Arbeit und viel Reden ;-)
        Probier es aus, wenn der Flohmarkt gesprächsweise was bringt, nagut, dann kann man auch mal inkonsequent gewesen sein. Allerdings würde ich ihm auch genau bei dieser Gelegenheit sagen, dass man mit mir über alles reden kann, ich aber bei weiterer Gewalt künftig überhaupt keinen Spaß mehr verstehe. Versuch macht kluch....;-)
        LG Moni

        (11) 15.02.18 - 23:04

        Ich denke auch wie fruehchenomi daß der Flohmarkt gute Gesprächsgelegenheit sein kann. Man darf Strafen auch zurücknehmen, wenn man sie voreilig ausgesprochen hat oder feststellt, daß die Strafe, wie hier, das Problem vielleicht noch verschärft, denn solches Hauen liegt ja wirklich oft daran, daß der Große sich benachteiligt fühlt. Und das wäre er ja dann noch mehr, wenn Du den Flohmarkt streichst. Strafen bringen ja meist , wie Du selber feststellt, nicht viel...

        Also die Sache mit dem gestrichenen Flohmarkt finde ich blöd. Das wäre doch mal eine gute Gelegenheit mit dem Großen mal was alleine zu machen. Jetzt hast du das aber schon angedroht. Das ist total inkonsequent das jetzt doch nicht zu streichen. Mach dir beim nächsten Mal lieber vorher Gedanken um eine passendere Konsequenz.

        Wenn meine Jungs sich streiten, bringe ich den größten Streithahn in ein anderes Zimmer und kümmere mich danach ganz intensiv um den Verletzten. Mit trösten und kuscheln und küssen, das volle Programm. So dass der Kneifende oder Beißende merkt, dass der Verletzte und Weinende Mamas vollste Aufmerksamkeit bekommt. Meine Kinder sind aber auch erst 1 und 3. Die raffen das noch nicht so richtig mit der Rücksichtnahme und dem Verständnis.

        Hallo
        Ich denke nicht das das ein typisches Jungsproblem ist. Kinder sind verschieden. Jungs sind nicht automatisch wild und hauen sich. Es gibt auch Mädchen die schnell körperlich werden.
        Ich würde genau beobachten in welchen Situationen der große den kleinen angeht, wie da die Dynamik ist, was der kleine macht.
        Haben die zwei genug Rückzugsmöglichkeiten?
        Bei einem 7 jährigen kann man ganz deutlich vermitteln das körperlich weh tun gar nicht geht und absolut tabu ist.
        Versuch heraus zu finden was hinter dem Verhalten des Großen steckt und dieses Bedürfnis zu berücksichtigen.
        Alles Gute

(14) 15.02.18 - 21:51

Hallo,

ich glaube, wenn du mit ihm jetzt nicht zum Flohmarkt gehst, schürst du das Problem nur. Dein Sohn merkt ganz deutlich deine momentane Ablehnung. Anstatt ihn zu bestrafen, würde ich mehr auf ihn eingehen. Normal ist das Verhalten sicher nicht. Ich habe ebenfalls 2 Söhne mit 2 Jahren Altersabstand. Beide haben sich noch nie gegenseitig mutwillig weh getan. Klar, Streit gehört dazu und ein Streit geht von beiden Parteien aus. Aber das ein Kind das andere grundlos pisackt oder ihm beabsichtigt weh tut, halte ich nicht für normal. Auch wenn es jetzt hart klingt, für mich liest sich der Text schon nach "kleiner Prinz und böser Bruder". Dein Großer scheint eifersüchtig. Was sind denn die Gründe fürs weh tun? Hinterfragst du beim Großen warum er das gerade getan hat oder schimpfst du gleich? Tut es dem Kleinen tatsächlich so weh, dass er weinen muss? Letzteres frage ich, weil mein Kleiner auch perfekt schauspielern könnte, damit er Aufmerksamkeit und der Große einen Anpfiff bekommt. Da hat teilweise ein unbeabsichtigtes leichtes Schubsen gereicht, dass der Kleine Theater machte als wäre sonst was passiert. Was natürlich wieder den Zorn beim Großen schürt Ich hinterfrage grundsätzlich bei beiden Parteien und reagiere auch neutral. Irgendwelche Gründe hat ein Kind immer, die sein Verhalten erklären. Beobachte Mal genau in welchen Situationen sich welches Kind wie verhält. Dann rede ruhig, frage nach den Gründen, frage was passiert ist etc. Ganz neutral ohne den Täter in der Enge zu treiben. Eventuell bekommst du so raus was in deinem Kind vor sich geht.

LG
Michaela

  • Hallo,

    ja, mein Kleiner ist auch ein guter Schauspieler ;-) aber das gestern und vorgestern hat ihm richtig weh getan, das war keine Schauspielerei.

    Natürlich hinterfrage ich meinen Großen und wir reden auch abends im Bett darüber, seine Antwort ist meist, er weiß nicht warum er das gemacht hat und er wird es nicht mehr machen. Nuja, manchmal geht's wochenlang gut und dann gibt's Tage wo ständig was ist.

    Aber ich habe keine negative Haltung ihm gegenüber, ich liebe meine beiden Jungs und versuche möglichst gerecht zu sein und die Aufmerksamkeit in etwa gleich zu verteilen.

    Heute wollte er übrigens mal die komplette Betreuungszeit der Schule ausnutzen, vielleicht tut uns die kleine Auszeit gut.

    Vielen Dank für Deine Antwort.

    Liebe Grüße,
    Miriam

Ich habe 3 Jungs und kenne das Problem #schrei
In dem Alter deiner Jungs gab es Dauerzoff zwischen dem Großen und dem Mittleren, die sind auch 2 Jahre auseinander. Wie oft musste ich die 2 trennen, mit dem Streichen von Ausflügen drohen etc.
Jetzt mit knapp 13 und 15 sind sie ein Herz und eine Seele.
Dafür hat es der Mittlere jetzt mit seinem 8jährigen Bruder, wobei der Kleine immer anfängt, den Mittleren zu provozieren--nur die Reaktion ist unangemessen hart, so dass ich immer dazwischen gehen muss. Ich rede mit den beiden und beide schreien dann mich an und finden mich ungerecht, weil ja keiner von beiden was gemacht hat #klatsch
Am schönsten ist es, wenn nur der Große mit dem Mittleren oder dem Kleinen da ist--dann herrscht Frieden.

Sind es bestimmte Situationen, in denen das passiert? Bei uns hat der Große der Kleinen weh getan, wenn er das Gefühl hatte, sie wollte etwas von ihm. Ich hab mir den Mund fusselig erklärt. dass er uns rufen kann, wenn sie etwas wegnimmt. Tja, geholfen hat das nicht. Nach einer Woche Rollenspiele anstatt erklären war das Problem gelöst, dauerhaft.

(19) 23.02.18 - 08:14

Hallo,

meine Jungs sind fast 9 und fast 12 und es geht weder mit noch ohneeinander...
Der Kleine hat früh gelernt, dass er sich gegen den Großen durchsetzen muss, und das tut er laut...sprachlich ist er ihm ohnehin voraus und hat eine wirklich große Klappe...
Meistens ist es so, dass ich dann wegen der Schreierei des Kleinen dazukomme und der Große erstmal der SChuldige zu sein scheint...Fakt ist aber, dass der Kleine genau weiß, was er tun muss, um den Großen auf die Palme zu bringen und genau den Knopf drückt er auch gern. Wenn also nun der Kleine wieder schreit und motzt, der Große möge ihn in Ruhe lassen und dann den Großen beschuldigt, er hätte dies und jenes getan, sind meistens beide nicht ganz unschuldig...das nur mal so für den Hinterkopf.
Klar ist natürlich auch, dass sich gegenseitig Schmerzen zufügen nicht in Ordnung ist! Auch dafür gibt es eine Ansage für den Großen und dann trenne ich beide.
In dem Alter, in dem Deine beiden sind, habe ich mir entweder einen geschnappt und mit dem was gemacht und der andere dann mit dem Papa oder zum Freund oder etwas für sich oder ich habe dann mit beiden zusammen was gemacht, damit ich quasi als Puffer dazwischen war....das ist natürlich nicht immer einfach.

Wichtig finde ich, dass sich eine Haltung etabliert, dass im Haus Gewaltfreiheit herrscht - wenn ich das anspreche, wissen beide ganz genau, was ich meine, auch wenn die Umsetzung gerade unter den beiden nicht immer klappt... Wenn sowas jetzt passiert, schicke ich auch schonmal einen vor die Tür...oder auch beide und dann regeln sie es...tatsächlich meist ohne Gewalt, denn dann sitzen sie ja wieder beide in einem Boot: alle gegen Mama (weil ich ja dann die Böse bin, die sie "rauswirft" zum Gemüt kühlen...). Aber sowas geht vermutlich erst in diesem Alter...

Ich wünsche Dir also viel Kraft und starke Nerven, denn ja, ich glaube die Kommunikation unter Jungs ist von Natur aus mehr körperlich als bei Mädchen...

LG

a79

(20) 23.02.18 - 17:11

Vielleicht solltest du nicht ganz so stark Partei ergreifen, auch wenn der"Schuldige" eigentlich klar ist.
Wir haben auch zwei Jungs. Es sind zwar Zwillinge, aber der eine ist 10 cm größer und 15 kg schwerer. Daher doch ungleich.
Wenn sich unsere Jungs in die Haare bekommen, will ich gar nicht wissen, wer was gemacht hat.
Ich tröste den, der weint und auch den der nicht weint.
Damit vermeide ich, dass einer doch zu schnell schreit, damit sein Bruder Ärger bekommt. Dieser fühlt sich dann ungerecht behandelt und lässt seine Wut erst recht (beim nächsten Mal?) an seinem Bruder aus.

Top Diskussionen anzeigen